SJ Chrósćicy 1981 z. t.
SG Crostwitz 1981 e.V.

Die 1. Mannschaft der SG Crostwitz ist Kreisliga-Meister 2011/2012

 
hintere Reihe von links:
Trainer Andreas Schulze, F. Domschke, S. Ziesch, Tobias Domaschke, M. Madlenscha, M. Melcher, M. Schreier, Kapitän R. Pohling, D. Bogusz, S. Schneider, C. Schmidt, Thomas Domaschke, H. Sende, Co-Trainer Steffen Hübner

vordere Reihe von links:
C. Gärtner, Mannschaftsleitet Tom Werner, F. Pöpel, M. Grundei, S. Schmidt, B. Krahl, M. Jakubasch, F. Dornick, M. Büttner,

Es fehlen J. Jurk, Physio Michaela Domaschke

Die 2. Mannschaft ist Kreismeister der 2. Kreisklasse 2011/2012

Aufsteiger in die 1. Kreisklasse

 
So sehen Aufsteiger aus !!!!!!!!!!
Und es mußten viele Haare weichen ;o)

Vizemeister und 2. im Kreispokal 2011/2012

 
Das letzte Pflichtspiel der Saison und gleichzeitig ein Abschiedsspiel für einen Teil der Mannschaft
Hallo liebe Fußballfans,

am letzten Sonntag fand das letzte Pflichtspiel unserer Damen gegen die Damen aus Großröhrsdorf statt. Leider ging das Spiel mit 1:0 verloren, doch standen unsere Frauen schon frühzeitig als Vizemeister fest. Deswegen wurde das Spiel zu einem Abschiedsspiel für einen Teil unserer Mannschaft. Die SG Crostwitz verabschiedete an diesem Sonntag Franziska Hellner, Janika Büttner, Isabell Lebsa und Marie-Luise Petasch, die sich der Großfeld-Mannschaft in Bischofswerda angeschlossen haben. Ganz besonders fehlen wird unser Kapitän Tinka Paschke, die aus privaten Gründen die Schuhe an den Nagel hängt. Sie will aber die jungen Damen weiter mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen und viele Spiele besuchen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle für euren Einsatz, euren Kampfgeist, mit denen ihr in den letzten Jahren viele Titel eingefahren habt. Ihr werdet ein großes Loch hinterlassen, was wir aber mit einem neuen Trainer und vielen jungen Spielerinnen stopfen werden. Vielen Dank an Alle und viel Erfolg bei Euren neuen Aufgaben.

Tom Werner
 
25.06.2012
 
hintere Reihe von links:
Geschäftsführer T. Ziesch, Leiter Abteilung Fußball J. Matzke, M. Wenzel, Schatzmeister R. Schkoda, M. Madlenscha, Dr. M. Jakubasch, Dr. M. Büttner, Trainer A. Schulze, T. Domaschke, C. Schmidt, D. Bogusz, B. Krahl, M. Schmidt, F. Pöpel, F. Domschke, M. Teichmann, M. Domaschke
vordere Reihe von links:
S. Ziesch, M. Grundei, D. Dürlich, S. Schneider, H. Sende, T. Werner

SV Großharthau gegen SG Crostwitz (1:4)



Mit etwas Bauchschmerzen fuhr man zum vorletzten Punktspiel nach Großharthau, denn gleich 5 wichtige Stammspieler sowie auch Co Trainer S. Hübner fehlten.

All das zu kompensieren war nicht so leicht für unseren Coach Andreas Schulze.
Doch er wählte die richtige Taktik und so stürmte man munter los. Ein präziser langer Pass in die halbrechte Position und ein wuchtiger Kopfball von M. Grundei in der 10 min. war Ausgangspunkt für das 0:1. Bei dieser Aktion wurde der genannte Stürmer vom heimischen Torwart regelwidrig zu Boden gerissen und den fälligen Strafstoß verwandelte Libero H. Sende knallhart zur wichtigen Führung. Nun startete die Heimmannschaft kreuzgefährliche Angriffe, doch die meist hohen Flanken und Kopfbälle strichen zum Glück über unseren Kasten. Unsere schnellen Vorstöße, meist über den rechten Flügel aufgezogen, wurden zu leichtfertig vergeben. Doch wir hatten diesmal einen sehr guten Freistoßspezialisten in unseren Reihen. In der 32 min. zirkelte D. Bogusz den Ball erneut mit viel Effet in den torgefährlichen Raum und S. Ziesch bedankte sich mit überlegtem Abschluss zum 0:2.

Trotzdem war Coach Schulze nicht zufrieden, da er viele kleine Fehler in der Hintermannschaft sah, die unsere Gastgeber immer wieder zu Aktionen einluden.
In der 2. Halbzeit wurde die Partie dann zum offenen Schlagabtausch. Großharthau mobilisierte nochmals alle Kräfte, konnte aber unsere Verteidigung um den kopfballstarken F. Domschke nicht überlisten. In der 67 min. dann wohl die Vorentscheidung im Spiel. Nach Zuspiel von D. Dürlich zu M. Büttner wurde M. Grundei auf dem linken Flügel in Position gebracht und seine Eingabe wurde vom fleißigen C. Schmidt gedankenschnell zum 0:3 abgeschlossen. In Freude der sicheren Führung erfolgte aber sofort die Ernüchterung. Eine Flanke aus der linken Verbindung jagte B. Käppler aus 10 m halbrechte Position direkt und unhaltbar ins lange Eck zum 1:3. Nochmals war bei Großharthau ein Aufbäumen zu registrieren, doch als unser Torwart M. Schmidt einen Kracher von M. Zimmer aus dem Winkel über die Latte lenkte, war man sich bei unserer SGC der Sache sicher, das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Nach einer Dublette zwischen T. Domaschke und M. Madlenscha in der 80 min. startete M. Grundei erneut durch und verwandelte den Ball ins lange Eck zum verdienten 1:4 Endstand.
So wird dieser sonnige Samstag am 2. Juni 2012 für immer in die Fußballchronik der SG Crostwitz eingehen. Mit dem Sieg in Großharthau wurde vorzeitig die Kreismeisterschaft in der Staffel-West erzielt und somit der Aufstieg in die Elite- Klasse des Kreises Bautzen geschafft.

Nach Spielschluss wurde die Meisterfeier gestartet.

Bedanken möchte sich die 1. Mannschaft bei Ihrem treuen Sponsor, der Firma Wenzel Transport GmbH aus Bautzen, die unsere Mannschaft mit tollen Meister-Shirts für ihre Leistung belohnt hat.

Es war eine gelungene Überraschung von bleibendem Wert.

Ein erster Dank gilt auch allen 25 Spielern dieser 1. Mannschaft, mit ihren Trainern Andreas Schulze und Steffen Hübner, dem Mannschaftsleiter Tom Werner, der Physiotherapeutin Michaela Domaschke, dem gesamten Vorstand und nicht zu vergessen, den Platzwarten Johann Ziesch und Siegfried Wahlicht.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Verfasser des Artikels,
an unseren

Johannes Matzke,

der es sich immer gewünscht hat, dass seine SG Crostwitz den Sprung in die ehemalige Bezirksklasse findet. Johannes, es ist geschafft und deine schlaflosen Nächte sind vorbei.


Am Samstag ist dann der Saisonabschluss.

Dazu sind alle Fans der SG Crostwitz herzlich eingeladen, um einen würdigen Rahmen zum Abschluss des Spieljahres zu bilden.

Unsere SGC spielte mit:
M. Schmidt, S. Schneider, H. Sende, F. Domschke, S. Ziesch, D. Bogusz, F. Pöpel, C. Schmidt, M. Büttner, T. Domaschke, M. Grundei, Benno Krahl, D. Dürlich, M. Madlenscha, M. Jakubasch, M. Teichmann

Unsere 2. Mannschaft gewann Ihr Auswärtsspiel bei der 3. Mannschaft des Schwepnitzer SV mit 6:0.
Klasse !!!!!!!!!

Am heutige Sonntag setzten sich unsere Damen gegen die Damen aus Elstra in einem packenden Spiel mit 7:2 durch.
Das ist doch schon mal ein guter Vorgeschmack auf das Pokalfinale am 16.05.2012 in Lausnitz.

Johannes Matzke
 
03.06.2012

Ansetzungen Fußball 02.06.2012 - 03.06.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
1. Mannschaft
02.06.2012
15:00 Uhr
SV Großharthau SG Crostwitz 1:4
       
2. Mannschaft
02.06.2012
15:00 Uhr
SV G/W Schwepnitz 3 SG Crostwitz 0:6
       
Damen
03.06.2012
14:00 Uhr

SG Crostwitz SV Grün/Weiss
Elstra
7:2
       
A-Junioren
03.06.2012
10:30 Uhr
SpG Strassgräbchen/
Bernsdorf
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/Ralbitz
2:1
       
B-Junioren
02.06.2012

SV Liegau-
Augustusbad
SG Crostwitz 4:3
       
C-Junioren
02.06.2012
10:30 Uhr


SpG Ralbitz/
Crostwitz
SG Motor Cunnewalde 1:4
       
D-Junioren

SG Crostwitz spielfrei  
       
E-Junioren
02.06.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz SpG Schirgiswalde/
Sohland/Wehrsorf
4:2
       
F-Junioren
SG Crostwitz spielfrei  

B-Junioren : Liegau-Augustusbad gegen SG Crostwitz (4 : 3)


Spannendes Spiel und eine Chance auf den Aufstieg

Am Samstag den 02.06.2012 wurden die Werbetrommeln gerührt, um möglichst viele Zuschauer für das wichtige Hinspiel der SGC gegen die SpG Liegau/Radeberg zu begeistern.
Und tatsächlich kamen ca. 40 Zuschauer, die mit Megafonen, Pauken und Fan-Gesängen das Stadion zum Beben brachten. Die Leistung der Fans wurde erbracht, jetzt mussten unsere Jungs nachlegen.
Jedoch kam es anders als gewollt. Auch wenn der erste Angriff nach wenigen Sekunden vielversprechend aussah, wurde das Tor nicht gemacht. Der Konterangriff von Liegau führte nach einer zu kritisierenden Entscheidung des Schiris zum 0:1. Nur wenige Minuten später folgte das 0:2 und nach ca. 20 Minuten das 0:3, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Nach der Kabinenansprache fanden die Crostwitzer schon nach der ersten Minute ins Spiel zurück. Nach einem glücklichen Treffer von L. Lebsa stand es nur noch 1:3. Nur 10 Minuten später wurde M.Gärtner im Sechzehnmeterraum gefoult und es gab Elfmeter. F. Gärtner bekam die Chance und versenkte den Ball im rechten Eck, 2:3.
Die Crostwitzer waren endlich wieder in Fahrt und preschten nach vorne. Ziel war das Unentschieden und nach nur 3 weiteren Minuten wurde dieses Ziel erreicht. Mit einem langen Ball auf M.Gärtner wurde der Angriff eingeleitet. M.Gärtner konnte bis zum gegnerischen Tor laufen und hatte nur noch den Torwart vor sich, den er ausdribbeln konnte. In der Mitte sah er F. Gärtner, spielte einen klasse Pass, den F.Gärtner dankend annahm und den Ball im leeren Tor versenkte.
Nun wurde der Druck wieder etwas herausgenommen, was aber zum 3:4 Gegentreffer führte. Auch wenn sich die Crostwitzer bis zur letzten Minute bemühten, hat es zum Unentschieden nicht mehr gereicht. Das Spiel endete mit einem 3:4, was nach einem 0:3 Rückstand noch ein recht gutes Ergebnis ist.
Eigentlich war es ein gelungenes Spiel. Das Team musste den Verlust von P. Kmetsch verkraften und tat es in der ersten Hälfte auch, aber schon in der zweiten war er vergessen und es wurde wie immer gespielt, wie es der lang verletzte S.Lebsa zeigte, der nicht nur eine 100% ige Chance vereitelte. Aber auch R.Wessela legte ein super Spiel hin und ein zeigte paar schöne Paraden.
Beim Rückspiel wird hoffentlich S. Pawlik wieder dabei sein und das Mittelfeld stärken, was heute vielleicht gefehlt hat. Nichtsdestotrotz sind viele davon überzeugt, dass die SGC das Rückspiel dominieren wird und wenn dann noch ein unparteiischer Unparteiischer pfeifen wird, dann haben wir grandiosen Chancen aufzusteigen.

Feliks Scholze
 
02.06.2012

SV Haselbachtal gegen SG Crostwitz ( 1:1 )

SV Haselbachtal - SG Crostwitz 1:1

Das erwartet spannende Saisonfinale zwischen beiden Mannschaften war von großem Interesse für das begeisterte Publikum im Westteil des Kreises. Unter den 350 Zuschauern waren gut und gern auch 100 Crostwitzer Fans nach Reichenbach angereist.
Beide Teams spielten zunächst sehr vorsichtig und abwartend. Keiner wollte frühzeitig in Rückstand geraten und so wurde schon im Mittelfeld hart aber fair um jeden Ball gekämpft, wobei bei den Einheimischen ein leichtes Plus zu beobachten war. Den ersten gefährlichen Angriffszug über recht konnten unser Verteidiger F. Domschke und Torwart M. Schmidt mit letztem Einsatz klären. Dann zog aber Ruhe in unser Abwehrgefüge, doch unsere Offensivabteilung hatte es diesmal sehr schwer, sich entscheidend durchzusetzen. Lediglich drei Freistöße und ein 16 m Schuss waren die ganze Ausbeute in den ersten 45 Minuten.
Gleich nach der Halbzeit traute man sich mutiger vor das Einheimische Tor und wurde sofort belohnt. Nach einem Foul an D. Bogusz hob M. Melcher den Ball hoch in den Strafraum, Kapitän R. Pohling verlängerte mit dem Kopf und so konnte unser Rechtsaußen J. Jurk am schnellsten schalten und den Ball aus Nahdistanz zum wichtigen 0:1 verwandeln ( 50 min. )
Mit der Einwechslung von M. Grundei nach einer Stunde Spielzeit kam frischer Wind in unser Angriffsspiel. Gute Chancen für ihn, T. Domaschke und M. Melcher konnten aber nicht zum 0:2 verwertet werden.
Bei Haselbachtal setzte man in der letzten Viertelstunde alles auf eine Karte. Routinier Jeschke lies sich ins Mittelfeld fallen und vorn operierte man mit drei Spitzen.
Das zahlte sich schließlich aus, als man mit weiten Schüssen die Flügelpositionen bediente. Bei einer Attacke in der 83 min. über links wurde durch F. Domschkes Foul gespielt und den fälligen Strafstoß verwandelte Routinier Jeschke zum wichtigen 1:1 Ausgleich für Haselbachtal.
Mit diesem Remis bleibt alles beim Alten. Der 4 Punkte Vorsprung ist gesichert und die Tordifferenz spricht auch für unsere SGC.
Die erhoffte Meisterfreude wurde somit vertagt, der gewonnene Punkt muss aber als Erfolg gewertet werden, denn in Haselbachtal zu gewinnen, ist äußerst schwer.
Ein großer Dank gilt allen unseren Kickern und unserem Trainergespann A. Schulze und S. Hübner, die unsere Mannschaft nach bestem Gewissen vorbereitet und eingestellt hatten und natürlich auch unserem treuen Anhang, die die SGC so großartig und lautstark immer wieder unterstützen.

Unsere 2. Mannschaft erzielte im Vorspiel ebenfalls ein 1:1 und ist somit als Tabellenzweiter Aufsteiger in die 1. Kreisklasse.

J.Matzke
 
29.05.2012

 

Abschluss der B-Junioren

Schöner Abschluss

Diesen Samstag, 19.05.2012, lag die Konzentration ausnahmsweise mal nicht zu 100% auf dem Spiel. Beim Spiel hat sich P.Kmetsch eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und deshalb wird er am Montag operiert. Wir wünschen ihm alles Gute zur schnellen Genesung und hoffen, dass er bald wieder auf seiner alten Position weiter spielen kann und dem Team hinten Stabilität gibt.
Bezüglich der Niederlage sollten Sie Trainer A.Heine fragen…
Das worauf sich alle gefreut haben war das Grillen und die Kutschfahrt, die bei blauem Himmel und Temperaturen von 22 Grad wirklich eine klasse Idee war. Bedanken möchten wir uns bei Xaver Besser und Martin Kral, die dies mit ihren Kutschen und Pferden möglich machten.
Und zum Schluss noch ein paar Fotos von unseren „Schlümpfen“ unter der Rubrik Bilder.

Feliks Scholze

Ansetzungen Fußball 26.05.2012 - 28.05.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
1. Mannschaft
20.05.2012
15:00 Uhr
SV Haselbachtal SG Crostwitz 1:1
       
2. Mannschaft
28.05.2012
13:00 Uhr
SV Haselbachtal SG Crostwitz 2 1:1
       
Damen

SG Crostwitz spielfrei  
       
A-Junioren
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/Ralbitz
spielfrei  
       
B-Junioren
19.05.2012
10:30 Uhr
SG Crostwitz spielfrei  
       
C-Junioren
26.05.2012
10:30 Uhr


SV Blau/Weiss
Neschwitz
SpG Ralbitz/
Crostwitz
5:2
       
D-Junioren
SG Crostwitz spielfrei  
       
E-Junioren
20.05.2012
10:30 Uhr
SG Crostwitz spielfrei  
       
F-Junioren

SG Crostwitz spielfrei  

SV Grün/Weiss Schwepnitz - SG Crostwitz ( 0 : 5 )



Nach dem etwas mäßigen 1:1 in der Vorwoche gegen Wachau musste unsere Mannschaft bei einem weiteren Titelaspiranten nun in Schwepnitz das wahre Gesicht zeigen. Mit einer leichten Umstellung der Aufstellung startete man in dieses Vorhaben und konnte schon nach 3 Minuten das erste Mal jubeln. D. Bogusz bediente unseren Rechtsaußen J. Jurk, der in Höhe des Fünfmeterraumes gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Libero M. Melcher sicher zur 1:0 Führung. Jetzt machte man nicht den Fehler der Vorwoche, das Ergebnis zu verwalten, sondern man bediente sich der eigenen Stärke und drückte auf einen weiteren Treffer. Und der fiel nach 11 Minuten. M. Büttner startete über links zum Sturmlauf und wurde auf Kosten eines Freistoßes gestört. Den fälligen Freistoss servierte er hoch vors Schwepnitzer Tor und Kapitän R. Pohling drückte das Leder als Aufsetzer in die Maschen zum 2:0 ein. Damit aber noch nicht genug. In der 30 min. ein Freistoss-Kracher von M. Melcher von der Mittellinie, den der Heimtorhüter nicht unter Kontrolle brachte, doch R. Pohling hob den Ball über Torwart und Querbalken. Noch zwei Mal scheiterten wir nach Freistößen knapp durch T. Domaschke und den formverbesserten J. Jurk. Die beiden Schwepnitzer Sturmspitzen wurden von unseren Verteidigern eng bewacht, wobei Sturmtank Raack gegen unseren F. Domschke meist nur zweiter Sieger blieb. Außer zwei Eckbällen und einen Hinterhaltsschuss wurde unser Keeper M. Schmidt nicht ernsthaft geprüft. In der 2 HZ erwischte unsere SGC wieder den besseren Start. Einen Steilpass vom überragendem M. Melcher konnte R. Pohling hinter dem Mittelkreis aufnehmen und durchstarten. In Höhe des Strafraumes wurde die Kugel sicher von ihm zum 3:0 ins Tor gezirkelt (48 min.)
Jetzt erlebten die mehr als 200 Zuschauer ein bemerkenswertes schönes und auch effizientes Fußballspiel der Gäste, so wie es unsere Trainer A. Schulze und S. Hübner immer wieder forderten. Mit schnellem steilen Angriffsspiel wurde die Schwepnitzer Mannschaft arg in Bedrängnis gebracht. J. Jurk, Ch. Gärtner, M. Büttner und M. Grundei verschafften sich die notwendigen Freiräume und schließlich wurden noch zwei super schöne Kopfballtreffer markiert. Dabei war der schnelle M. Grundei der Vorbereiter. In der 72 min. zirkelte er den Ball in die halblinke Position und der plötzlich auftauchende F. Domschke stieß den Ball überlegt mit dem Kopf ins Netz, und 5 Minuten später war nach einer Ecke von ihm unser Libero M. Melcher zur Stelle, und wuchtete diesen Eckball zum 5:0 ins obere Toreck. Zwei sehenswerte Treffer, die die Überlegenheit unserer Mannschaft an diesem Tage auch zahlenmäßig unter Beweis stellte.
Dieser Auswärtssieg sollte unser gesamtes Team weiter zusammen schweißen, denn es gilt, noch drei schwere Spiele zu meistern.
Ein Dankeschön an die Schwepnitzer Verantwortlichen für die überbrachten Glückwünsche zu diesem Sieg. Diese Geste vermittelte einen hohen Stellenwert, wie es zwischen fairen Sportsfreunden sein sollte. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an die zahlreichen Besucher dieses Spieles, die mit ihrem Besuch einen sehr schönen Rahmen boten.

Unsere 2. Mannschaft siegte mit dem gleichen Ergebnis bei der SV Großnauendorf 3.
Die Treffer zum 5:0 Endstand erzielten M. Mieth, T. Leschbor, T. Lehmann, M. Schäfer und S. Paulik.

Unsere Frauen haben zwar heute bei den Damen in Cunewalde mit 3:2 den kürzeren gezogen, doch der 4:2 Sieg aus dem Hinspiel reichte zum Einzug in das Pokalfinale.
Herzlichen Glückwunsch unseren Damen zu diesem tollen Erfolg.
 
20.05.2012

Ansetzungen Fußball 19.05.2012 - 20.05.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
1. Mannschaft
20.05.2012
15:00 Uhr
Grün/Weiss
Schwepnitz
SG Crostwitz 0:5
       
2. Mannschaft
20.05.2012
13:00 Uhr
SG Großnaundorf SG Crostwitz 2 0:5
       
Damen
HALBFINAL
RÜCKSPIEL
Pokal
20.05.2012
14:00 Uhr

SG Motor Cunewalde SG Crostwitz 3:2
       
A-Junioren
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/Ralbitz
spielfrei  
       
B-Junioren
19.05.2012
10:30 Uhr
SpG Milkel/
Großdubrau/
Radibor
SG Crostwitz 7:2
       
C-Junioren
20.05.2012
10:30 Uhr


SV Bautzen SpG Ralbitz/
Crostwitz
8:0
       
D-Junioren
19.05.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz Blau/Weiss
Neschwitz
3:5
       
E-Junioren
20.05.2012
10:30 Uhr
Baruther SV 90 SG Crostwitz 5:1
       
F-Junioren

SG Crostwitz spielfrei  

SG Crostwitz gegen TSV Wachau (1 : 1)



Das Spitzenspiel in der Kreisliga Staffel-West am Sonntag in Crostitz konnte bei einem Sieg der Heimmannschaft schon gewisse Vorteile im Kampf um den Staffelsieg bringen. Dazu mußten aber erst einmal die Wachauer Gäste mit Bezirksklasseerfahrung besiegt werden.
Unsere Mannschaft hatte dabei einen vielversprechenden Start, denn mit einem überlegten Angriffszug in der 4 min. wurde das 1:0 markiert. Kapitän R. Pohling konnte im Strafraum das Leder behaupten und sein Zuspiel drückte Ch. Gärtner aus gut 14 Metern unhaltbar in den oberen Winkel zur Führung ein. Die Bemühungen gleich nach zulegen und einen weiteren Treffer zu erzielen, scheiterten aber an unpräzisen Flanken, schwachen Freistößen und übertriebenen Solis. Wachau konterte mit weiten Distanzschüssen in unseren Strafraum, konnte aber letztendlich sich nicht entscheidend gegen F. Domschke und M. Melcher durchsetzen. In der 35 min. bediente Ch. Gärtner aus dem Mittelfeld M. Grundei, der mehreren Gästespielern das Nachsehen gab, doch statt selbst abzuschließen legte er den Ball zu M. Büttner quer ab, der leider den Ball nicht voll traf.
Unsere Angriffsbemühungen konnten auch in der zweiten Halbzeit nicht überzeugen. Sicher stand die Gästeabwehr und sie verschaffte sich mit kompromisslosen Befreiungsschlägen die notwendige " Luft ". Bei einigen Kontern mußte unser Keeper M. Schmidt sein ganzes Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern. Als die Einheimischen schon mit einem knappen Sieg rechneten, schlug es leider in unserem Gehäuse ein. Einen weiten Schuß aus der linken Verbindung drückte S. Pilz gekonnt mit der Innenseite droppkick aus 16 m halbhoch zum 1:1 ins Netz. In den verbleibenden fünf Minuten versuchte man noch den Siegtreffer zu landen, doch der Ausgleichstreffer kurz vor Ultimo lämte die Möglichkeiten eines J. Jurk und C. Schmidt. So blieb es beim etwas enttäuschendem Remis für unsere SGC.
Trotz Tabellenführung für die SGC wird jetzt ein spannender Vierkampf mit den weiteren Mannschaften aus Haselbachtal und Schwepnitz erwartet.

J.Matzke

 
14.05.2012

 
So sehen Sieger aus !!!!!!!!!!!!

SG Crostwitz : SpG Kubschütz/Hochkirch/Malschwitz

( 6 : 3 )

Am 13.05.2012 fand das Fußballspiel der B-Junioren gegen SpG Kubschütz / Hochkirch / Malschwitz statt. Nach einer spannenden und sehr schnellen ersten Halbzeit stand es 0:2 für den Gegner. Schon nach 5 Minuten schossen sie das 0:1. Nur 10 Minuten später stand es durch eine zu offene Abwehr 0:2, was aber nichts bedeuten sollte.
Denn jeder kennt unsere B-Junioren und weiß, dass der Wille zum Sieg nicht ganz normal ist. Auch wenn in der ersten Hälfte des Spiels das Glück definitiv nicht bei uns war, und die Zuschauer eine kleine Showeinlage geliefert bekam, wie man am besten die Latte und den Pfosten trifft und aus 10 Meter den Ball übers Tor schießt. Dennoch versuchten sie alles und pressten nach vorne.
In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Auch wenn in den ersten 15 Minuten wieder nur ins Leere geschossen wurde, kam mit einem „glücklicher“ Elfmeter, den F. Gärtner ins untere linke Eck schoss, der Anschlusstreffer und es stand nur noch 1:2.
Somit war wieder alles offen und auf eine spannende erste Halbzeit ohne Tore, folge die zweite Halbzeit mit doppelt so vielen Toren. Kurz zusammengefasst: F. Gärtner 4 Tore, M. Müller 1 Tor und A.Schäfer 1 Tor.
Eigentlich wollte jeder noch einmal treffen, aber dazu war die Zeit zu knapp und so wurde noch den Kubschützern ein Tor geschenkt, was zum Endstand von 6:3 führte.
Oliver Bierhoff sagte mal: "Viele Sachen entstehen unter Druck: Öl, Diamanten ...", und durch diesen Druck haben die Jungs es dem Gegner wieder gezeigt. Ständig nach vorne pressen und dem Gegner so wenig Chancen wie möglich geben. Wie immer haben sie gezeigt, wie man ein Spiel noch um 180 Grad drehen kann und die Spannung bis zum Ende beibehält.
Wir bedanken uns beim Vorstand und besonders bei Ronny Schkoda, welche die T-Shirts gesponsert haben, die bei uns langsam zur Tradition werden.
Wir hoffen, dass bei uns Fußball weiter auf so hohem Niveau gespielt wird und nächstes Jahr wieder der Staffelsieger SG Crostwitz heißt.


Feliks Scholze
 
14.05.2012

Ansetzungen Fußball 12.05.2012 - 13.05.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
1. Mannschaft
13.05.2012
15:00 Uhr
SG Crostwitz TSV Wachau 1:1
       
2. Mannschaft
SG Crostwitz spielfrei  
       
Damen


SG Crostwitz spielfrei  
       
A-Junioren
13.05.2012
10:30 Uhr
Thonberger SC SpG Nebelschütz/
Crostwitz/Ralbitz
7:0
       
B-Junioren
13.05.2012
10:30 Uhr
SG Crostwitz SpG Kupschütz/
Hochkirch/
Malschwitz
6:3
       
C-Junioren
12.05.2012
15:00 Uhr


SpG Ralbitz/
Crostwitz
SV Post Germania
Bautzen
2:1
       
D-Junioren
12.05.2012
10:00 Uhr
DJK Sokol
Ralbitz-Horka
SG Crostwitz 1:4
       
E-Junioren
12.05.2012
09:00 Uhr
SV 1896 Großdubrau SG Crostwitz 1:1
       
F-Junioren
13.05.2012
09:30 Uhr
SG Crostwitz TSV Wachsu 4:3

 

Der Vorstand informiert:


Lieber Johannes Matzke,

die SG Crostwitz gratuliert Dir ganz herzlich zu Deinem 65. Geburtstag.
Wir wünschen Dir weiterhin viel Gesundheit, Schaffenskraft und noch viele schöne Stunden auf dem Sportplatz.
Vielen Dank wollen wir an dieser Stellen auch noch für Deine wöchentliche Berichterstattung sagen.
Mach weiter so!!!!

Der Vorstand
 
08.05.2012

DJK SOKOL Ralbitz/Horka 2. gegen SG Crostwitz 0 : 1
 
DJK SOKOL Ralbitz/Horka 2. gegen SG Crostwitz 0 : 1

DJK Sokol Ralbitz/Horka 2. gegen SG Crostwitz (0:1)


Das Derby zwischen beiden Mannschaften war in der Vergangenheit immer von Spannung geprägt und so war es auch diesmal im Stadion „Der Freundschaft“ in Ralbitz.
Bis auf wenige Ausnahmen konnten die Trainer M. Zschoschke, für die Heimmannschaft und A. Schulze/ S. Hübner für die SG Crostwitz mit einer starken Aufstellung gerecht werden.
Crostwitz hatte den etwas besseren Start und hatte mit S. Ziesch und M. Grundei zwei gute Chancen in den ersten zehn Minuten, die leider nicht genutzt wurden. Die erarbeitete Feldüberlegenheit unserer Mannschaft führte auch zu einigen viel versprechenden Standards vor dem Ralbitzer Tor und eine Möglichkeit nutzten unsere Jungs zur wichtigen Führung. Einen Freistoß aus 25 m platzierte F. Pöpel in der 22 min. hoch in den Torraum und S. Ziesch köpfte den Ball flach ins Netz zum 0:1 ins Tor. Ab jetzt entwickelte sich das Spiel zu einer Klassepartie. Es wurde sehr gut kombiniert, das Mittelfeld schnell überquert und zielstrebig aufs Tor gespielt. Dabei hatte unser Team um Kapitän R. Pohling ein klares Plus mit zwei weiteren Möglichkeiten durch M. Schreier und M. Büttner.
In der 2. Hälfte verflachte die Partie aber zunehmend. Unser kontrolliertes Spiel wurde zu leichtfertig aus der Hand gegeben und so bemühte sich Ralbitz - Horka redlich um den Ausgleich und hatte vor allem mit der Einwechslung von D. Brückner einige Gefahrenmomente vor dem Tor von M. Schmidt. Bloß gut, dass unsere Abwehrspieler M. Melcher, F. Domschke, M. Büttner und S. Schneider einen guten Tag erwischten und nie die Übersicht verloren. So wurde mit etwas Glück dieses Spiel siegreich gestaltet und drei wichtige Punkte eingefahren.

Unsere 2. Mannschaft hatte es bei der Reserve in Thonberg ebenfalls sehr schwer und spielte trotz besserer Chancen nur 1:1. Den Treffer für unsere SGC markierte M. Mieth.

Gratulation an die 2. Mannschaft. Rechnerisch ist der Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft. Tolle Leistung der 2. Mannschaft.

J. Matzke
 
06.05.2012

B-Junioren: " WIR SIND STAFFELSIEGER "

 
So sehen Sieger aus !!!
STAFFELSIEG PERFEKT

Am 05.05.2012 traten die B-Junioren mit ihrem „letzten Aufgebot“ (ganze 11 Spieler sind zum Spiel gekommen) gegen den TSV Weißenberg-Gröditz an.
Nach einer Formkrise und vielen Ausfällen von top Spielern konnte die Mannschaft endlich wieder mal zeigen, weshalb sie erster werden muss und es JETZT auch ist.
Die Mannschaft benötigte nur noch einen Punkt, um vorzeitiger Meister zu sein und dank der Leistung des ganzen Teams wurden sogar 3 Punkte mitgenommen.
Das erste Tor fiel durch F. Gärtner. Mit einem 1:1 ging‘s in die Kabine, wo allen klar wurde, dass dieses Spiel gewonnen werden muss.
Kurz nach der Halbzeit schoss dann R. Hausch das 1:2, was die Führung bedeutete. Vielleicht hat er bei den letzten Niederlagen einfach gefehlt, denn mit ihm werden ja nur Siege eingefahren und bei den letzten Spielen, wo er nicht da war folgte eine Klatsche nach der anderen.
Mit dem 1:3 von F. Gärtner war das Spiel dann entschieden. Und diesmal war es ein echtes Traumtor, genau in die Dreiangel. Auch wenn die Gastgeber noch das 2:3 schossen, blieb es beim Sieg der Gäste und dem Endstand von 2:3 und diesmal auch vielen Dank an den Schiedsrichter, der ein klasse gepfiffen hat.

Und nun endlich heißt es: „WIR SIND MEISTER“, zumindest für die B-Junioren. Ob es die erste und die zweite Mannschaft nachmachen können wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Bis dahin würden wir uns freuen, wenn nächste Woche am Sonntag den 13.05.2012 alle Fans zum letzten Heimspiel gegen die SpG Kubschütz / Hochkirch / Malschwitz um 10:30 Uhr kommen und uns unterstützen würden.

P.S.: Wir hoffen, dass dieses Ergebnis zur schnelleren Heilung unseres Co-Trainers beiträgt und etwas Balsam auf die geschundene Seele ist.

Feliks Scholze
 
06.05.2012

Ansetzungen Fußball 04.05.2012 - 06.05.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
1. Mannschaft
06.05.2012
13:00 Uhr
DJK Sokol
Ralbitz-Horka 2
SG Crostwitz 0:1
       
2. Mannschaft
05.05.2012
13:00 Uhr
Thonberger SC SG Crostwitz 2 1:1
       
Damen
06.05.2012
13:00 Uhr

SG Steinigtwolmsdorf SG Crostwitz 7:1
       
A-Junioren
05.05.2012
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/Ralbitz
SV Haselbachtal 4:2
       
B-Junioren
05.05.2012
10:00 Uhr
TSV Weißenberg-
Gröditz
SG Crostwitz 2:3
       
C-Junioren
06.05.2012
10:30 Uhr


SpG Gaussig/Göda/
Gnaschwitz
SpG Ralbitz/
Crostwitz
5:1
       
D-Junioren
04.05.2012
17:00 Uhr
SG Crostwitz Hoyerswerdaer SV 1. 1:2
       
E-Junioren
05.05.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz SV Gnaschwitz-
Doberschau
1:8
       
F-Junioren
05.05.2012
10:30 Uhr
SpG Knappenrode/
Zeissig/Bergen
SG Crostwitz 8:3

 

Der Vorstand informiert: An alle Schiedsrichter

Sehr geehrte Sportfreunde,

Auch dieses Jahr sind alle Schiedsrichter (ohne Schiedsrichter-Anwärter) aufgerufen, sich dem jährlichen Leistungstest zu unterziehen.

Dazu hat jeder Schiedsrichter ab sofort die Möglichkeit, sich für einen der möglichen Termine anzumelden.
Alle benötigten Informationen können dem angehangenen Anschreiben entnommen werden.

Mit sportlichen Grüßen
Jörg Weber
Verantwortlicher Lehrstab
 
 
02.04.2012

Unsere F-Jungend

Unsere siegreiche Mannschaft nach dem Auswärtssieg in Großröhrsdorf.
Endstand der Partie 2 : 5.

Weiter so !!!
 
 
So sehen Sieger aus !!!!!
01.04.2012

Arnsdorfer FV gegen SG Crostwitz ( 0 : 2 )



Dieses Punktspiel eine Woche vor Ostern war von großer Bedeutung für unsere SGC, denn unsere Trainer Andreas Schulze und Steffen Hübner mussten einige Leistungsträger ersetzen und zudem sollte der Punkte-Stand gegenüber den spielfreien Schwepnitzern vergrößert werden. Das ist auch am Schluss gegen die fairen Sportfreunde aus Arnsdorf gelungen.
Vom Libero M. Melcher wurde unser Spiel immer wieder bestens aus der Abwehr aufgebaut. Die Schaltstationen H. Sende und S. Ziesch bedienten unsere schnellen Außenstürmer F. Pöpel und M. Grundei und so erzielte man ein deutliches Übergewicht. So gab es drei gute Einschuss-Möglichkeiten durch F. Stephan, D. Bogusz und Th. Domaschke, die aber letztlich allesamt zu Eckbällen geblockt wurden. In der 20 min. bediente H. Sende von der Mittellinie mit einem Musterpass F. Stephan, der unwiderstehlich noch zwei Verteidiger ausschaltete und den Ball platziert aus 14 m flach zum 0:1 verwandelte. Diese wichtige Führung wurde nun sicher verwaltet aber weitere heraus gespielte Chancen wurden nicht konsequent zum Abschluss gebracht.
Auch in der zweiten Halbzeit, jetzt mit den orkanartigen Böen im Rücken, wurde zu oft gesündigt und das Leder zu leichtfertig vertändelt. Die Hausherren konnten sich kaum aus der eigenen Spielhälfte befreien, aber das erlösende zweite Tor für unsere SGC wollte zunächst einfach nicht fallen. Das muntere Eckball-Schießen, es waren mehr wie ein Dutzend Versuche, brachten nichts ein. So war es ein mutiges Solo unseres Verteidigers F. Dornick in der 72 min., der mit einem strafen Schuss aus gut 20 Metern zum verdienten Endstand ein netzte. Die äußeren Witterungsbedingungen ließen kaum ein besseres Spiel erwarten. So muss man allen Spielern ein Kompliment für die gezeigte Leistung aussprechen. Auch unseren beiden Trainern ein dickes Lob, wie gut sie die Mannschaft wieder eingestellt hatten.
Nach Ostern wird der Spielbetrieb gegen St. Marienstern fortgesetzt.
Persönlich möchte ich auch allen unseren Mannschaften für die bislang erzielten Leistungen danken und wünsche unseren Kickern, wie auch dem Damenteam frohe und sonnige Osterfeiertage.

J.Matzke
 
31.03.2012

An alle Trainer


Start der C-Lizenzausbildung im April

Mit vielen neuen Modulen, noch mehr Praxis und aktuellen Infos aus der Wissenschaft beginnen im April landkreisweit die C-Lizenzlehrgänge.
Egal ob angehende oder langjährige Trainer – die Ausbildung vermittelt Wissen für alle Alters- und Tätigkeitsgruppen im Sport.
Start der Ausbildungslehrgänge: Bautzen 16. April, Hoyerswerda: 23. April, Kamenz: 27. April.
Anmeldung unter www.sportbund-bautzen.de (Rubrik „Finde dein Bildungsangebot“) oder via Mail an info@sportbund-bautzen.de


Lars Bauer
Referent Bildung/ Vereinsberater
 
28.03.2012

Ansetzungen Fußball 30.03.2012 - 01.04.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
31.03.2012
13:00 Uhr
Arnsdorf
Arnsdorfer FV 2. SG Crostwitz 1. 0:2
       
  SG Crostwitz 2. spielfrei  
       
Damen-Pokal-
Halbfinale Hinspiel:
01.04.2012
14:00 Uhr Horka
SG Crostwitz SG Motor
Cunewalde
4:2
       
A-Junioren
31.03.2012
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
TSV 90 Neukirch 3:1
       
B-Junioren
01.04.2012
09:00 Uhr
Hoyerswerdaer
SV 1919 2.
SG Crostwitz 2:4
       
C-Junioren
31.03.2012
Horka

SpG Ralbitz/
Crostwitz
SpG Großdubrau/
Milkel/Radibor
1:3
       
D-Junioren
31.03.2012
10:00 Uhr
SpG Bluno/
Partwitzer SV
SG Crostwitz 0:18
       
E-Junioren
30.03.2012
17:00 Uhr
Königswarthaer SV SG Crostwitz 3:5
       
F-Junioren
01.04.2012
09:00 Uhr
SC Großröhrsdorf SG Crostwitz 2:5

Der Vorstand informiert


Hallo liebe Sportfreunde,

wir möchten hiermit nochmals einen Aufruf starten. Es dürfen keine Spiele oder Trainingseinheiten auf dem Rasenplatz in Crostwitz durchgeführt werden. Wenn jemand dabei erwischt wird, hält sich der Vorstand etwaige Sanktionen vor. Der Platz ist vom Vorstand gesperrt worden und wird vom selbigen für den Spielbetrieb wieder freigegeben. Bitte beachten.

Der Vorstand
 
02.03.2012

Gratulation zum "Hundertsten"


Vor dem Punktspiel gegen SV Straßgräbchen wurde unser Torwart Markus Schmidt für sein 100 Punktspiel in der 1. Männermannschaft geehrt. Als Dank und Anerkennung überreichten ihm Vereinspräsident Jan Zieschwauk und Geschäftsführer Thaddäus Ziesch einen Erinnerungspokal und bedankten sich mit lobenden Worten bei unserem Keeper.
M.Schmidt begann seine Fußballerlaufbahn bei der SGC unter Leitung des erfahrenen Trainers Andreas Heine. Später, als es in Crostwitz keine Jugendmannschaft gab, wechselte er für 3 Jahre zu Sokol Ralbitz-Horka. Anschließend kam er wieder zu seinem Verein nach Crostwitz zurück und übernahm sofort die Torwartposition von Torwart- Legende Thaddäus Ziesch ein.

J.Matzke
 
Gratulation zum 100.

SG Crostwitz gegen SV Straßgräbchen ( 1 : 0 )


Entscheidung nach Foulelfmeter

Vor gut 80 Zuschauern wurde diese Partie nochmals auf dem Ausweichplatz in Horka ausgetragen. Bis auf F. Dornick hatte unser Trainerteam Schulze/Hübner das stärkste Aufgebot zur Verfügung.
Durch die Heimniederlage der Schwepnitzer am Vorsonntag gegen Liegau-Augustusbad und unserem Sieg in Großröhrsdorf sind wir nun als neuer Tabellenführer die Gejagdten und in dieser Rolle wollte man den 1. Platz unbedingt auch verteidigen.
Das es schwer werden würde, wußte man schon vorher, denn unsere Gäste sind als kampfstarke Kontermannschaft bekannt.
Die ersten 20 Minuten gehörten aber eindeutig unserem Team. Schwungvoll wurde die Führung gesucht. Ein Weitschuß von H. Sende rasierte die Querlatte, dann traf R. Pohling aus Mittelstürmerposition nur den linken Pfosten und bei T. Domaschkes Alleingang konnte zunächst der Ball abgewehrt werden, der Nachschuß von ihm landete aber erneut nur am Pfosten. Zudem wurden drei Freistöße in aussichtsreicher Position zu leichtfertig vergeben. Da man es nicht verstand, weiter permanent Druck auszuüben, konnte Straßgräbchen einige schnelle geradlinige Konter starten. Dies führte dazu, dass unser Mittelfeld doch von Minute zu Minute an Wirkung verlor und so auch kein ordentliches Flügelspiel mehr aufgezogen werden konnte. Das nun höchst zerfahrene Spiel diente nur den Gästen, denn mit einem Punktgewinn wäre man mehr wie zufrieden.
Diesen Gefallen konnte man sich aber nicht leisten und so brachten unsere Trainer frische Kräfte in die Partie. D. Bogusz kurbelte unser Spiel aus der Tiefe an und M. Grundei konnte so manches Kopfballduell gewinnen. Doch klare Einschußmöglichkeiten von F. Stephan, R. Pohling und S. Ziesch konnten zum ersehnten Führungstreffer noch nicht genutzt werden.
Erst in der 74 min. war es so weit. Es war ein schöner Angriffszug über die linke Flanke mit F. Pöpel und Th. Domaschke. Letzterer wurde nach Dribbling im Sechzehner von den Beinen geholt und den fälligen Stafstoß verwandelte unser Libero M. Melcher sicher zum wichtigen 1:0.
Jetzt lief den Gästen die Zeit davon, die sie vorher zu übertriebenen Zeitspiel immer wieder verleiten ließ. Die letzten stürmischen Attaken wurden von unserer sicheren Abwehr mit F. Domschke, M. Melcher, M. Büttner und H. Sende sicher gemeistert.
Auch unser Torwart M. Schmidt, der vor dem Match mit einem großen Erinnerungspokal vom Präsidenten J. Zieschwauk und Geschäftsführer T. Ziesch für sein 100 Punktspiel im Männerbereich ausgezeichnet wurde, konnte alle Schüße bravorös parieren.
Ebenfalls mit einem 1:0 siegte unsere 2. Mannschaft gegen Bretnig- Hauswalde II und verteidigte die Tabellenführung in der 2. Kreisklasse. Das Siegtor erzielte C. Schmidt.
Auf ein Fazit soll diesmal verzichtet werden. Die Trainer haben sicherlich so mancherlei Schwächen in ihrer Mannschaft noch entdeckt.

Johannes Matzke

Unsere SGC spielte mit M. Schmidt, M. Büttner, M. Melcher, F. Domschke, S. Ziesch, H. Sende, M. Madlenscha, F. Pöpel, R. Pohling, T. Domaschke, F. Stepahn, D. Bogusz, M. Schreier, M. Grundei, B. Krahl,
 
26.03.2012

B-Junioren SG Crostwitz - Post Germania Bautzen (7:3)


Aus 0:2 Rückstand ein 7:3 gemacht

Am Sonntag, den 25.03.2012 spielten die B-Junioren wieder in Horka. Gegner war SV Post Germania Bautzen, die zu diesem Zeitpunkt noch letzter waren.
Und wie so oft, werden die Letzten oft unterschätzt, wie heute. Nach einer viertel Stunde lagen die Crostwitzer mit 0:2 hinten, was aber bei dieser Leistung kein Wunder war. Möglicherweise lag es auch daran, dass 6 Mann fehlten.
Aber wie im letzten Spiel kamen unsere Jungs nach 20 Minuten wieder. Mit einem Elfmeter, den S.Paulik schoss, begann das Spiel der Crostwitzer. Auch wenn e nur noch 1:2 stand, kämpfen die Bautzener weiter und fast gab es auch das 3:1 zu sehen, aber ganz so einfach war es dann nicht, denn nach nur 3 weiteren Minuten schoss M.Müller das Ausgleichstor und das Spiel war wieder offen. Kurz danach hat noch M.Gärtner das 3:2 geschossen und mit diesem Ergebnis gings in die Pause.
Die 2.Halbzeit begann noch schlimmer als die erste. Schon den ersten Angriff nutzten die Bautzener, um das 3:3 zu schießen. Die ersten Minuten haben die Crostwitzer wieder verschlafen und die Chancen den Bautzner überlassen, aber dann kam F.Gärtner, der noch kein Tor geschossen hat. Er hat endlich sein Tor gemacht und somit die Führung wieder zurückgeholt. Selbstverständlich ist er mit einem Treffer nicht zufrieden und so stand es nach ca. 10 Minuten 5:3. Nun waren die Crostwitzer wieder aufgewacht und sie kämpften wieder. Nach einer Ecke gelang F.Gärtner das dritte Tor im Spiel, 6:3. Das 7:3 von S.Paulik war ein klasse Schuss von der 16 Meterlinie, was zugleich der Endstand war.
Es war ein torreiches Spiel, mit einem durchschnittlichen Gegner und einer zu schwachen Heimmannschaft, aber die 3 Punkte wurden mitgenommen, was bedeutet, dass wir 12 Punkte Vorsprung vor dem zweiten Radibor haben.

Feliks Scholze
 
26.03.2012

Ansetzungen Fußball 24.03.2012 - 25.03.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
25.03.2012
15:00 Uhr
Horka
SG Crostwitz 1. SV Straßgräbchen 1:0
       
25.03.2012
13:00 Uhr
Horka
SG Crostwitz 2. FSV Bretnig-
Hauswalde 2.
1:0
       
25.03.2012
14:00 Uhr
Großröhrsdorf
Damen
SC Großröhrsdorf SG Crostwitz 3:2
       
A-Junioren
25.03.2012
10.30 Uhr
SpG Wehrsdorf/
Sohland/Großpost-
witz/Kirschau
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
4:0
       
B-Junioren
25.03.2012
11:00 Uhr
SG Crostwitz SV Post Germania
Bautzen
7:3
       
C-Junioren

SpG Ralbitz/
Crostwitz
Spielfrei !!!  
       
D-Junioren
24.03.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz Hoyerswerdaer SV
1919 Mädchen
12:1
       
E-Junioren
24.03.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz SV Burkau 0:3
       
F-Junioren
25.03.2012
09:30 Uhr
SG Crostwitz SG Nebelschütz 4:1

SC 1911 Großröhrsdorf 2. gegen SG Crostwitz ( 0 : 3 )

Gewonnen !!!

Das ist der Lichtblick des Spieles.

Bei sommerlichen Temperaturen und einem hervorragenden Kunstrasenplatz stand einem guten Spiel nichts im Wege.
Um sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen, wurde das letzte Abschlusstraining auf den Kunstrasenplatz nach Kamenz verlegt.
Wie erwartet stand unser Gastgeber sehr tief in seiner Hälfte und griff unsere Spieler erst ab der Mittellinie an. Sie verengten geschickt die Räume, so das die SGC sehr schwer ins Spiel kam. Ab der 30. Min kamen unsere Jungs besser Spiel und erarbeiteten sich erste Chancen, konnten aber keine nutzen.
Die Halbzeitansprache vom Trainerteam war für kurze Zeit wie ein Weckruf. Kurz nach Wiederanpfiff setzte sich F. Stephan über die rechte Seite durch und bediente mustergültig M. Melcher, der den Ball nur noch mit dem Kopf versenken musste. Klasse-Spielzug.
Nur 30 Sekunden später wieder Jubel auf Crostwitzer Seite. M. Grundei spritzt in eine Rückgabe und verwandelte überlegt zum 2:0. Ebenfalls sehr sehenswert.
Mit der Führung im Rücken spielte dann die SGC ihr Pensum herunter und vergab leider wieder fahrlässig gute Chancen. Die Schüsse aus der Distanz waren stellenweise kläglich.
Eine starke Einzelleistung bringt den Endstand. Tobias Domaschke fasste sich kurz vor Schluss ein Herz, nahm den Ball und startete einen Sololauf, welchen er erstklassig zum 3:0 abschloss. Tolle Einzelaktion des jungen Burschen. Glückwunsch zum 1. Tor in der ersten Mannschaft. Kurz darauf war Schluss.

Fazit:
Die Marschroute des Trainerteams wurde nicht befolgt. Einige Leistungsträger haben mehr mit sich oder fehlender Fitness zu kämpfen. Dadurch wurden viele Aktionen abgebremst und der Gegner konnte dann erfolgreich stören. Das muss schleunigst abgestellt werden.
Unsere Abwehr ist zu keiner Zeit in Bedrängnis geraten. Tormann M. Schmidt hatte nicht eine schwierige Aktion zu meistern. Im Mittelfeld wurden die Bälle zu lange geschleppt und sehr ungenaue Anspiele auf die Spitzen gespielt. Der Abschluss war in einigen Aktionen saft- und kraftlos oder zu überhastet und ungenau.
Der Trainer des Gastgebers sagte nach dem Spiel : „Ihr habt einen riesigen Laufaufwand betrieben“, das hat ihn begeistert. Das kann man unterschreiben, aber für den Aufwand kann man sich ruhig auch eine Belohnung in Form eines Tores abholen. Das hat unser Tobi kurz vor Schluss vorgemacht. Egal, wir haben die 3 Punkte eingefahren und nun gilt die volle Konzentration auf das Heimspiel nächste Woche. Es gibt diese Woche viel zu tun. Packen wir es an.

Unsere SG Crostwitz spielte mit: M. Schmidt, F. Dornick, M. Melcher, F. Domschke, H. Sende, S. Ziesch, C. Gärtner, F. Pöpel, R. Pohling, Th. Domaschke, F. Stephan, To. Domaschke, D. Bogusz, M. Grundei

Einen weiteren Sieg konnte unsere 2. Mannschaft einfahren. Sie siegten klar mit 4:1 beim Bischofswerdaer SV 3. Mannschaft. Wenn das so weiter geht, dann kann man ja bald den Sekt kaltstellen. Klasse-Leistung !!!!!!! Weiter so und lasst keine Luft mehr an die Sache.

Tom Werner
 
17.03.2012

SG Crostwitz gegen SpG Radibor/Milkel ( 5 :2 ) B-Junioren


Starkes Spiel der B-Jugend der SGC gegen Radibor/Milkel

Am Sonntag den 18.03.2012 durften die Crostwitzer in Horka antreten. Ziel war es den Vorsprung von 6 Punkten auf 9 auszubauen und dafür wurde ordentlich gekämpft.
Leider benötigten unsere Jungs etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen und kassierten so in den ersten 15 Minuten ein unglückliches Gegentor. Der Ball kam durch einen Freistoß vors das Tor, wo die Crostwitzer nichts unternahmen und das 0:1 durch ein Kopfballtor fiel.
Aber durch diesen Treffer wurde der Siegeswille der Crostiwtzer aufgeweckt und sie begannen wieder Fußball zu spielen. In der 25. Spielminute begann ein Radiborer im Sechzehnmeterraum Handspiel und der Schiri gab zu Recht Elfmeter, welchen F. Gärtner verwandelte.
Nur ca. 1 Minute später pressten sie wieder vor und F. Gärtner dribbelte sich durch die Abwehr und bezwang auch den Torhüter. Der Rückstand war vergessen.
Die Mannen aus Radibor gaben aber nicht auf und versuchten weiter zu kämpfen, aber die Crostwitzer waren stärker. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte gab es noch einen Freistoß für Crostwitz, ca. 20m vor dem Tor. Diesmal bekam M. Gärtner die Chance und er platzierte den Ball exzellent ins obere linke Eck, unhaltbar für den Torwart.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Crostzwitzer kamen nicht ins Spiel und Radibor nutze die Fehler der Crostwitzer. Trotzdem haben die sie den besseren Angreifer gehabt und F. Gärtner schoss sein drittes Tor in diesem Spiel.
Radibor gab aber nicht auf und pressten und suchten die Chancen. Die Crostwitzer wurde Minute für Minute unruhiger und unkonzentrierter und so musste das 4:2 folgen. Der Treffer war unhaltbar für R. Wessela, ohne ihn die Radiborer viel mehr Tore hätten, aber er ist nicht umsonst der Stammtorwart, was er heute wieder bewiesen hat.
Kurz vor Schluss hatte F. Gärtner noch ein eins zu eins Duell mit dem Torwart und er hat tatsächlich das 5:2 geschossen, was auch der Endstand war.
Es war ein klasse Spiel, mit viel Spannung und vielen schönen Toren. Die Tabellenführung wurde auf 9 Punkte Vorsprung ausgebaut und außerdem hat die SGC ein Spiel weniger als der Zweite. Auch wenn die zwei Gärtners die Tore geschossen haben, waren die anderen Mitspieler auch am Sieg beteiligt. Vor allem P. Kmetsch, der oft eine saubere Grätsche als letzte Chance sah, den Gegner zu stoppen, aber auch R. Hausch fiel mit seinen Dribbel-Einlagen auf.
Glückwunsch an das ganze Team und wenn es so weiter geht, dann ist der Ligapokal sicher.

Feliks Scholze
(B-Junioren)
 
18.03.2012

Ansetzungen Fußball 17.03.2012 - 18.03.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
17.03.2012
13:00 Uhr
Großröhrsdorf
SC Großröhrsdorf 2. SG Crostwitz 1. 0:3
       
17.03.2012
15:00 Uhr
Bischofswerda
Bischofswerdaer SV
3. Mannschaft
SG Crostwitz 2. 1:4
       
18.03.2012
14:00 Uhr
Horka
Damen
SG Crostwitz SG Motor
Cunewalde
1:1
       
A-Junioren
17.03.2012
14.00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
SpG Wittichenau/
Hoyerswerda
2:3
       
B-Junioren
18.03.2012
10:30 Uhr
SG Crostwitz SpG Milkel/Großdubrau/
Radibor
5:2
       
C-Junioren
17.03.2012
10:00
Königswarthaer SV SpG Ralbitz/
Crostwitz
3:0
       
D-Junioren
18.03.2012
10:00 Uhr
SpG Bernsdorf/Biehla/
Dutschbaselitz
SG Crostwitz 1:6
       
E-Junioren
17.03.2012
10:30 Uhr
SV Demitz-Thumitz SG Crostwitz 4:0
       
F-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  

SG Crostwitz gegen Hermsdorfer SV ( 5 : 0 )


Endlich ist die Winterpause vorbei und nun rollte auch der Fußball wieder in den Kreisligen. Unsere Mannschaft hatte es mit dem HSV zu tun, die zur Zeit noch das Tabellenende "schmücken".
Vor ca. 100 Zuschauern auf dem Ausweichplatz in Horka übernahmen unsere Jungs sofort das Kommando und schnürten die Gäste in ihre eigene Hälfte. In der 3 min. landete ein Schuss von Kapitän R. Pohling am Außennetz, danach wurde ein satter Schuss aus dem Hinterhalt von M. Büttner zur Ecke abgewehrt, sowie ein Freistoß von F. Dornick knapp am rechten Pfosten vorbei geschossen. In der 22 min. war es aber soweit. F. Domschke schaltete sich blitzschnell in unseren Angriff und seine präzise Flanke köpfte F. Stephan zur wichtigen 1:0 Führung ins Netz. Nun wurde das Angriffsspiel noch weiter intensiviert, in dem sich neben dem Stürmer-Duo M. Grundei und F. Stephan auch die Mittelachse mit F. Pöpel, S. Ziesch und M. Büttner stark ins Rampenlicht brachte. Nutznießer war dabei unser Torschütze vom Dienst R. Pohling. Mit Cleverness konnte er nach einem Eckball von S. Ziesch in der 31 min. auf 2:0 erhöhen und 11 Minuten später mit einem sehenswerten Lupfer den Gästetorhüter zum 3:0 verladen. Mit der letzten Aktion kurz vor der Pause jagte F. Dornick noch einen Schuss ans Lattenkreuz.
Mit der Einwechslung von J. Jurk und Tobi Domaschke wollte unser Trainergespann Andreas Schulze und Steffen Hübner das Flügelspiel noch verbessern. Ab der 60 min. war es mehr wie augenscheinlich. Im schnellen Umkehrspiel wurde die HSV Abwehr immer wieder ausgehebelt, da von beiden Flügeln nun die Impulse kamen.
Nach einem weiten Diagonal-Pass setzte sich in der 62 min. J. Jurk auf der rechten Seite durch und seine Eingabe spitzelte der aufgerückte „Sechser“ H. Sende flach ins äußerste Eck zum 4:0 ins Netz. Dieses Tor konnte schon begeistern, der folgende " Hammer " von F. Dornick übertraf aber alles. Von der linken Position einlaufend, jagte er die Kugel aus gut 30 Metern unhaltbar in die Maschen zum 5:0.
Mit weiteren guten Ballpassagen, auch vom Techniker Ch. Gärtner, wurden große Chancen erspielt, leider aber zu keinen weiteren Toren verwertet.
So hatten unser Libero M. Melcher und Torwart M. Schmidt einen verhältnismäßig ruhigen Nachmittag.
Unsere Gäste dagegen hatten aus dem Spiel wenig echte Torgefahr produziert. Bei einigen Standards blieben sie aber jederzeit gefährlich.
Die kommenden Spiele werden aber sicherlich schwerer und so ist Konzentration und Disziplin gefragt, wie man es heute unter Beweis stellte.
Unsere "Neuen" haben sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge angepasst und mit ihrer Erfahrung das gesamte Spiel auch mit verbessert.

Unsere 2.Mannschaft hatte es noch leichter beim Punkten, weil der Gegner Ottendorf-Okrilla gar nicht erst anreiste.

Unsere Damen konnten ihre schwere Auswärtsaufgabe bei den Damen von Elstra ebenfalls bewältigen. Doppelte Torschützin war dabei Michaela Domaschke.

J. Matzke
 
11.03.2012

Ansetzungen Fußball 10.03.2012 - 11.03.2012
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
11.03.2012
15:00 Uhr
Horka
SG Crostwitz 1. Hermsdorfer SV 5:0
       
11.03.2012
Ottendorf tritt nicht
an!!!
SG Crostwitz 2. SV Ottendorf-Okrilla
3. Mannschaft
abgesagt!
       
11.03.2012
14:00 Uhr
Elstra
Damen
SV Grün/Weiss Elstra SG Crostwitz 1:2
       
A-Junioren
11.03.2012
10.30 Uhr
SpG Königswartha/
Radibor/Milkel
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
1:0
       
B-Junioren
Spiel wurde vom
Gegner abgesagt.
SpG Kubschütz/
Hochkirch/Malschwitz
SG Crostwitz abgesagt!
       
C-Junioren
10.03.2012
15:00
SpG Ralbitz/
Crostwitz
SG Wilthen 0:1
       
D-Junioren
10.03.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz SpG Zeißig/
Hoyerswerda
3:3
       
E-Junioren
10.03.2012
09:00 Uhr
SG Crostwitz SV Großdubrau 2. 1:2
       
F-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  

SG Crostwitz gegen BSV Lohsa 1997 ( 2 : 0 )


Budissa Bautzen 2. gegen SG Crostwitz ( 3 : 1 )



Eine Klasse-Leistung gegen den großen Favoriten

Heute einmal ein Bericht von den Verantwortlichen von Budissa:

Gegen die hoch motivierten Kreisligakicker der SG Crostwitz hatte unsere U23 mehr Mühen als erwartet. Die Gäste standen gut in der Abwehr und wehrten so manch gut angelegten Angriff der jungen Budissen ab. Das hielt aber Kevin Gumpoldt in der 7. Minute nicht davon ab, sich gegen drei Abwehrspielern des Gegners durchzusetzen (Foto), den Ball auf den freilaufenden Eric Goldmann zu spielen, der wiederum keine Mühen hatte das 1:0 zu erzielen. In der Folgezeit war das Team von Dirk Rettig bemüht nachzulegen, was aber entweder durch die engagierten Crostwitzer verhindert wurde oder aber an der Abschlussschwäche der Budissen scheiterte. Kevin Gumpoldt nutzte nach 29 Minuten seine Chance zum 2:0 für die Bautzner Farben.
Im zweiten Durchgang konnten sich die Gäste einige Möglichkeiten erarbeiten, wobei die in der 67. Minute zum Anschlusstreffer genutzt wurde. Wiederum Kevin Gumpoldt sorgte mit seinem zweiten Treffer nach 78 Minuten für den 3:1 Endstand. Dirk Rettig nach dem Spiel: „Wenn unsere Einstellung zum Spiel eine andere wäre und einige Spieler mehr Laufbereitschaft zeigen würden, hätten wir deutlicher gewinnen können.“

Unsere Mannschaft spielte mit: Marcus Schmidt, Benno Krahl, Heiko Sende, Falk Domschke, Tobias Domaschke, Marko Melcher, Matti Büttner, Clemens Schmidt, Fabian Pöpel, Marko Madlenscha, Thomas Domaschke, Rico Pohling, Matthias Grundei, Friedo Stephan, Michael Schreier, Martin Jakubasch,

Tom Werner

Damen: SV Bautzen gegen SG Crostwitz ( 0 : 4 )

Hallo Fußballfans,

am heutigen Sonntag haben unsere Damen ihr Vorbereitungsspiel beim SV Bautzen klar mit 4: 0 gewonnen.

Torschützinnen waren 3x Isabel Lebsa und 1x Isabell Zwickirsch

 
26.02.2012

SV Gnaschwitz/Doberschau 1. gegen SG Crostwitz ( 4 : 1 )

Mit Kampf und Willen überzeugt

Es war guter Fußball von Seiten der Gäste, vielleicht das bisher beste Vorbereitungsspiel der Mannschaft von Andreas Schulze und Steffen Hübner am Sonnabend in Doberschau. Das 4:1 ist nicht das Maß gegen den Bezirks-Ligisten, sondern wie gespielt und gekämpft wurde, konnte bei der SG Crostwitz sehr befriedigen. Schon in der 8 min. eine glasklare Chance für den Kreisligisten. F. Stephan bediente den freistehenden M. Büttner im Strafraum, doch im Übereifer scheiterte er am heimischen Keeper. In der 14 min. war es aber soweit. Nach einer Dublette zwischen F. Stephan und M. Grundei steuerte S. Ziesch allein auf das Gehäuse von Gnaschwitz zu, versetzte den Torwart und bediente unseren Kapitän R. Pohling, der das Leder problemlos zur 0:1 Führung einschob. Nun erhöhte die Heimmannschaft den Druck. Es wurde schneller zu gespielt und auch kompromissloser gehandelt. Unsere SGC konnte aber sehr gut die stürmischen Angriffe der Henkert und Co. abfangen und immer wieder gefährliche Konter starten. Erst nach einer halben Stunde geriet unser Torwart B. Krahl in Bedrängnis, als nach einer missglückten Kopfballabwehr ein sofortiger Schuss knapp am langen Eck vorbei strich. Kurz vor dem Seitenwechsel versuchte es M. Grundei, einen Flankenball direkt aus aus 20m, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Aufopferungsvoll aber auch mit Können wurde der knappe Vorsprung in die Halbzeit gerettet. Die Spieler F. Domschke, S. Ziesch und Tobias Domaschke zeichneten sich dabei besonders aus.
In der 2. HZ war unser Gastgeber um eine schnelle Ergebnisverbesserung bemüht, doch M. Melcher organisierte ein breit gefächertes Abwehrspiel.
Trotz eines permanenten Druckes wurde die Übersicht nicht verloren. Ab der 60 min. wurde unser Torwart mit gefährlichen Freistößen, Eckbällen und auch mit Distanzschüssen geprüft. Ein kapitaler Knaller von A. Spraski in der 60 min. aus gut 22 m Mittelstürmerposition brachte Gnaschwitz das erwartete 1:1. Kurz danach verletzte sich unser Torwart B. Krahl und musste ausgewechselt werden. Die Trainer einigten sich spontan, den einheimischen Ersatzkeeper den Crostwitzern für die verbleibenden Minuten zu leihen. Bei seiner ersten Prüfung, einen hoch und scharf platzierten Freistoß konnte er den Ball leider nur nach vorn abklatschen, und so war es einfach für Routinier R. Henkert den Ball zum 2:1 zu versenken. In den verbleibenden 15 Minuten riskierte unsere SGC noch einige Konter, besonders über rechts, doch F. Pöpel und C. Schmidt scheiterten in aussichtsreichen Positionen. Den letzten verheißungsvollen Freistoß von M. Madlenscha köpfte R. Pohling um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. In den letzten 5 Minuten gelangt uns leider kein Treffer mehr. Dagegen konnte die SV Gnaschwitz-Doberschau noch zweimal Punkten durch ihre gefährlichen R. Henkert und A. Spraski zum Endstand 4:1.
Allen eingesetzten Crostwitzern Fußballspielern wurde eine gute Leistung bestätigt. In der weiteren Vorbereitung sollte alles daran gesetzt werden, dass uns am Anfang März ein optimaler Start in die Punktspiele gelingt.

Johannes Matzke



Unsere SGC spielte mit Benno Krahl, Marko Melcher, Falk Domschke, Tobias Domaschke, Sebastian Ziesch, Matti Büttner, Fabian Pöpel, Christian Gärtner, Rico Pohling, Matthias Grundei, Friedo Stephan, Marko Madlenscha, Clemens Schmidt.
 
25.02.2012

Winterfahrplan zur Vorbereitung der SG Crostwitz
Datum/Spielort Gastgeber Gast Ergebnis
       
22.01.2012
13:00 Uhr
Sohland
Oppacher-Cup   6. Platz
       
04.02.2012
14:00 Uhr
SG Crostwitz BSV Lohsa 1997
(Kreisliga Nord)
abgesagt!!!
       
10.02.2012
18:30 Uhr
Hartplatz Post-
Germania
Post-Germania
Bautzen 1.


(Bezirksliga)
SG Crostwitz 1:2
       
11.02.2012
14:00
Radeberg Stadion
Schillerstrasse
Radeberger SV(Stadtoberliga
Dresden)
SG Crostwitz 5:3
       
14.02.2012
18:30 Uhr
SV Bautzen
SV Bautzen
(Kreisliga Ost)
SG Crostwitz 1:0
       
18.02.2012
16:00 Uhr
Langburkersdorf
SV Großpostwitz-
Kirschau 2.
SG Crostwitz abgesagt
       
19.02.2012
14:00 Uhr
Kamenz
SG Nebelschütz SG Crostwitz 4:1
       
25.02.2012
13:00 Uhr
Doberschau
SV Gnachwitz-Doberschau
(Bezirksliga)
SG Crostwitz 4:1
       
26.02.2012
13:00 Uhr
Bautzen
Müllerwiese
FSV Budissa-
Bautzen 2.

(Bezirksliga)
SG Crostwitz 3:1
       
04.03.2012
14:00 Uhr
Crostwitz/Horka
SG Crostwitz 1. BSV Lohsa 1997
(Kreisliga Nord)
2:0

SG Nebelschütz 1. gegen SG Crostwitz 1. (4 : 1)


Crostwitz begann sehr engagiert dieses Match gegen die Nebelschützer, hatte bereits nach zwei Minuten eine Riesenchance, als Kapitän R. Pohling das Leder zu F. Stephan servierte, der aber knapp am linken Pfosten vorbeizog. Aus einer leichten Abwartestellung kam aber nun der Kreisoberligist und bestrafte konsequent unsere Abwehrfehler und erzielte ohne große Mühe bis zur 40 min. ein nichterwartetes 4:0.
In der 2. Halbzeit zeigte man sich verbessert, ohne dabei die erfahrenen Nebelschützer in Bedrängnis zu bringen. Erst 5 Minuten vor Ultimo konnte Th. Domaschke mit einem Flachschuß den Ehrentreffer erzielen.
Kurzes Fazit:
Mit Alibi-Fußball, das heißt mit übertriebenen Querspielen oder ständigen auch übertriebenen Rückpässen und Ballhalten kommt man gegen höherklassige Mannschaften nicht an. Den Wielert-Schützlingen aus Nebelschütz muß man anerkennend Kompliment für ein konzentriertes und kombinationssicheres Spiel zollen. Sicherlich sieht es unser Trainerduo Schulze/ Hübner ähnlich. Mit so einer umständlichen Spielweise ist eben kein "Blumentopf" zu gewinnen.
Eine gute Note bei der SGN wird den Spielern Neitsch, Dubau und Kubasch gegeben. Bei der SGC konnten nur Dürlich, Stephan und in der 2HZ. Tobi Domaschke befriedigen.
J.Matzke
 
19.02.2012

SV Bautzen gegen SG Crostwitz 1. ( 1 : 0 )

Hallo Fußballfans,

heute Abend fand ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen den SV Bautzen statt.
Grob umschrieben, kann man es als Eiskunstlaufen mit der Haltungsnote "0" einstufen.
Gegen einen den Platzverhältnissen besser angepassten Gegner bekam man kein Bein vor das andere, ohne auf den Allerwertesten zu fallen.
Somit kamen die Gäste zu einem Sieg, der Dank unseres starken Tormannes M. Schmidt nicht höher ausgefallen ist.
Egal, es war eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen, die man so auch überstehen muß.

T. Werner


Tom Werner
 
12.02.2012

Radeberger SV gegen SG Crostwitz ( 5 : 3 )


Hallo liebe Fußballfans,

soeben ist das 2. Testspiel in Radeberg zu Ende gegangen. Auf dem schneebedeckten Hartplatz mußte sich unsere SG mit 5:3 gegen agile Gastgeber geschlagen geben. Laut dem Trainergespann Andreas Schulze und Steffen Hübner war es trotzdem eine sehr gute Trainingseinheit.
Die Torschützen für Crostwitz waren Marko Melcher (1. Tor für die SGC), Michael "Moritz" Schreier und Clemens Schmidt.

Folgende Spieler waren in Radeberg mit von der Partie :
M. Schmidt, B. Krahl, H. Sende, S. Schneider, F. Domschke, M. Melcher, Geburtstagskind M. Madlenscha, C. Schmidt, D. Bogusz, S. Ziesch, M. Schreier, F. Stephan, F. Pöpel,

Am Dienstag geht es dann schon zum nächsten Test nach Wittichenau. Anstoß ist 18:30 Uhr.


Tom Werner
 
11.02.2012

SV Post-Germania Bautzen 1. gegen SG Crostwitz (1:2)

Hallo liebe Fußballfans,

bei klirrender Kälte hat unsere SG das erste Vorbereitungsspiel in Bautzen siegreich gestalten können.
Auf einem gut bespielbaren Hartplatz entwickelte sich ein stellenweise ausgeglichenes Spiel. Das Trainergespann Andreas Schulze und Steffen Hübner hatten 19 Mann an Bord und konnten so einige Dinge testen. Alle bekamen ihre Einsatzzeit und haben eine tolle Partie abgeliefert.
Die Torschützen für unsere SG waren Friedo Stephan (0:1) und Michael "Moritz" Schreier (1:2). Aus dem ersten Test konnten unsere Trainer schon einige positive Sachen mitnehmen. Auf diese Leistung kam man aufbauen und schnell den Rhythmus finden. Für unsere 4 neuen Spieler gab es keine Anpassungsprobleme. Sie haben sofort ihren Platz in der Mannschaft gefunden. Weiter so und das schon am 11.02.2012 gegen die Mannschaft des Radeberger SV. Ab 14:00 Uhr findet dann schon das 2. Testspiel in Radeberg statt.


Tom Werner
 
10.02.2012

Budenzauber, der Zweite !!!

Liebe Fußballfans,

unsere Jungs haben heute einen guten 6. Platz beim 1. Oppacher Fußball-Cup belegt.

Ergebnisse:

Oberlausitz Neugersdorf - SG Crostwitz 6 : 1
SG Crostwitz - Einheit Kamenz 2. 4 : 1
VFB Zittau - SG Crostwitz 3 : 0

Im 9m - Schießen um Platz 6 haben wir leider 4:3 gegen die Mannschaft aus Oberoderwitz verloren.

Es war ein sehr schönes Tunier.

Mitgespielt haben:

Benno Krahl, Markus Schmidt, Damian Bogusz, Tobias Domaschke, Marko Teichmann, Christian Gärtner, Friedo Stephan, Falk Domschke,

Unsere Torschützen:


3 x Friedo Stephan
2 x Tobias Domaschke



http://fsv-oppach.de/


Tom Werner
 
22.01.2012


Das Geheimnis ist gelüftet

"Hier sind unsere Neuzugänge"



Im Sportzentrum "Jednota" stellten die beiden Vorstandsmitglieder, Thaddäus Ziesch, Ronny Schkoda, Trainer Andreas Schulze und Johannes Matzke die vier neuen Spieler öffentlich vor.

Dabei handelt es sich um die Sportfreunde Marko Melcher (SV Großpostwitz-Kirschau), Friedo Stephan (Post Germania Bautzen), Falk Domschke (Post Germania Bautzen) und Marko Teichmann (Budissa Bautzen).

Wir wünschen den Spielern eine schnelle Eingewöhnung in das Mannschaftsleben der SGC und viele sportliche Erfolge.

Mehr zu den neuen Spielern werdet Ihr in den nächsten Tagen hier erfahren.

Tom Werner
 
14.01.2012
 
Marko Melcher, Friedo Stephan, Trainer Andreas Schulze, Falk Domschke und Marko Teichmann

Der Vorstand informiert

- Neue Trainingsgarnituren für unsere A und B - Junioren übergeben-

Wie zur Adventsfeier angekündigt, wurden heute nach dem Hallentraining den jugenlichen Kickern der beiden Mannschaften die neuen Trainingsanzüge der Marke "Adidas" übergeben. Dank vieler Sponsoren, die sich umsichtig für unseren Nachwuchs sorgen, war diese Aktion möglich geworden.

Es ist das erste Mal, dass dem Nachwuchs solche eine vorzügliche Garnitur überreicht wurde.

Beide Mannschaften wollen auch in der 2. Halbserie die gezeigten Leistungen ausbauen und sich noch steigern. Bei ihren Trainern Andreas Heine, Roman Krahl, Steffen Bernard, Stephan Schneider und Tobias Lukasch sind sie dabei in guten Händen.

Johannes Matzke
 
 
13.01.2012

1. Bügermeister-Cup Wittichenau

Hallo Fußballfans,

das neue Jahr ist erst ein paar Stunden alt und schon steht das erste Ereignis auf dem Plan. Am Samstag, den 07.01.2012,
ist unsere SG zu einem hochkarätigen Hallenfussball-Tunrnier nach Wittichenau eingeladen.

Unsere SG Crostwitz belegte einen beachtlichen 5. Platz in dem starken Starterfeld.

Nach den ersten beiden Spielen sah es überhaupt nicht nach diesem Platz aus. Beide Spiele wurden verloren,
wobei man unserer Mannschaft einige Eingewöhnungsschwierigkeiten ansah. (0:2 gegen Neustadt (Spree), und 0:4 gegen die 1. Mannschaft vom Gastgeber.)



Doch das letzte Vorrundenspiel wurde dann gewonnen. (4:3 gegen FC Oberlausitz)

In den Platzierungsspielen konnte dann unsere Mannschaft mit 3:2 gegen die Mannen aus Lauda gewinnen und so den 5. Platz erringen.

Unsere Trainer waren am Ende mit dem Ergebnis zu frieden, da wir keinerlei Hallenerfahrung hatten.

Tom Werner
 
07.01.2012
Liebe Mitglieder, liebe Sponsoren, liebe Freunde


Die SG Crostwitz wünscht Allen einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Wir bedanken uns nochmal für die super Zusammenarbeit und freuen uns auf das Jahr 2012 mit vielen tollen Höhepunkten.

Es sind viele Sachen geplant, die Ihr brandaktuell auf unserer Homepage erfahren werdet.

Wir können euch versprechen, dass es ab Januar schon losgeht.

Euer Vorstand
 
 
30.12.2011

B-Junioren: Das Trainerteam sagt "DANKE"



Ein frohes neues Jahr 2012 mit vielen erfüllten Wünschen, Gesundheit, Glück, viel Erfolg und weiterhin einer super Zusammenarbeit.

Vielen Dank für eure Leistung, die zeigte, dass ihr spielen wollt und uns (fast) keiner schlagen kann.

Wir hoffen auf weitere Erfolge im Jahr 2012 und dass wir das mit dem Pokalsieg „wieder einmal“ hinbekommen.
Guten Rutsch ins neue Jahr wünschen


Andreas Heine, Roman Krahl und Feliks Scholze


 
 
30.12.2011

SG Crostwitz 2. - SG Großnaundorf 3. ( 3 : 0 )


Liebe Fussballfans,


unsere 2. Mannschaft geht mit einem klaren Sieg in die Winterpause.
Mit nur einer Niederlage hat die Mannschaft ein fast perfektes Ergebnis verpasst.
Die Chancen für den Aufstieg sind sehr gut.
Jetzt heißt es Kraft und Energie tanken, damit die Rückserie mit derselben Leidenschaft bestritten werden kann.


KLASSE!!!!!

Tom Werner

SG Crostwitz gegen SV Haselbachtal (2 : 0 )



Kapitän R. Pohling steuert Crostwitz zum Sieg


Das gute Wetter kur vor Weihnachten ermöglichte uns noch die Spitzenpaarung gegen den Tabellenführer aus Haselbach.
Will man vorn mitmischen, dann muss man zu Hause gegen die Favoriten gewinnen, war der Tenor unseres Trainergespanns vor dem Spiel. Trotzdem war Chefcoach A. Schulze am Anfang mehr wie angespannt und musste vom Co-Trainer S. Hübner  beschwichtigt werden. Dieses Knistern war sicherlich positiv, denn die Mannschaft wollte es diesmal wissen und die Niederlage von Königsbrück revidieren.
M. Madlenscha und M. Grundei scheiterten in den ersten fünf Minuten in aussichtsreicher Position. Dann befreite sich das Team von Sturmführer Jeschke. Er selbst zirkelte einen Ball hoch unter die Latte und Herbrich knallte flach auf unser Gehäuse. Jedes mal konnte aber unser Torwart M. Schmidt in großer Manier glänzen und den Ball abfangen. In der 20 min. startete M. Grundei unwiderstehlich ein Solo, vergab aber frei aus 12 Metern zu leichtfertig das Tor. Zehn Minuten später folgte ein Angriff über rechts. F. Pöpel zog mit dem Ball schnell in Gegners Hälfte und bediente F. Dornick. Dieser wiederum flankte wuchtig von der Grundlinie halbhoch zum kurzen Pfosten, wo R. Pohling mit einem sehenswerten Kopfball das 1:0 markierte.
In der 2. Halbzeit drängten unsere Gäste sofort auf einen schnellen Ausgleich. Einen dicken Strich in ihre Rechnung machte ihnen aber unser Kapitän R. Pohling. Selbst gefoult von den Gästen jagte er einen Freistoß in der 55 min. flach an der Mauer vorbei zum wichtigen 2:0 in die Maschen. Nun wurde das Match noch spannender. Haselbachtal mit ihrem Trainer warf nun alles in die Offensive, und unsere Verteidigung mit Routinier H. Sende musste Schwerstarbeit leisten. Bei zwei Weitschüssen, die an der Querlatte landeten, hatten wir auch das Glück auf unserer Seite. In dieser hektischen Phase erwischte es  unseren defensiven Mittelfeldmann T. Domaschke, der sich im Übereifer die zweite gelbe Karte einfing und so in der 65 min. vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Nun forderten unsere beiden Trainer die Laufarbeit noch zu intensivieren. Unermüdlich rackerten jetzt vor allem M. Grundei, F. Dornick und M. Büttner, so das Haselbachtal schon beim Aufbau ihres Spiels empfindlich gestört wurde. Zwei tolle Aktionen von M. Büttner, ein akrobatischer Seit-Fallzieher und ein Flachschuss aus halbrechter Position hätten fast das 3:0 beschert.
So blieb es beim wichtigen Sieg durch die vorbildliche Spielführung von Kapitän R. Pohling und seiner Mitspieler. Zugleich ein schönes Weihnachtsgeschenk auch für unsere fleißigen Trainer und den gesamten Leitungsstab, denn mit einem guten dritten Tabellenplatz zur Halbzeit kann mann zufrieden sein.
Das gilt auch für unsere 2. Mannschaft unter Leitung von Ch. Dornick und M. Streicher, die den Herbstmeistertitel schon eingefahren haben, obwohl sie sich diesmal mit 0:1 gegen Haselbachtal II die erste Niederlage leisteten.
Voller Stolz sind wir auch auf unsere Damenmannschaft, die auch nur mit einer Niederlage knapp hinter Cunnewalde die Position zwei belegt. Hier wird es sicherlich noch zu einer weiteren Steigerung des Teams von Andre Wella mit den Spielführerinnen Ch. Paschke, J. Büttner und L. Fritsche kommen.


Johannes Matzke
 
12.12.2011

Ansetzungen Fußball 10.12.2011-11.12.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
11.12.2011
13:30 Uhr
SG Crostwitz SV Haselbachtal 2:0
       
11.12.2011
11:30 Uhr
SG Crostwitz 2 SV Haselbachtal 2 0:1

Ausrutscher auf "Königsbrücker Parkett"


SV Königsbrück/Laußnitz - SG Crostwitz 2:0 (0:0)

Am vorletzten Spieltag hatten unsere Kicker die große Chance, ein ernstes Wort im Kampf um den Herbstmeistertitel mit zu reden. Den Hausherren dagegen stand das Wasser bis zu dem Hals, denn so einen schlechten Start hatten sie noch nie zu bewältigen.
Crostwitz begann das Spiel wie gewohnt flott und drängte auf eine schnelle Führung. Die ersten Minuten gehörten eindeutig den "Roten" mit ihren Trainern A. Schulze und S. Hübner, nur der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. In der 25 min. zirkelte M. Büttner einen Freistoß aus halblinker Position scharf in den Fünfmeterraum, doch M. Schreier konnte aus Nahdistanz keinen vernünftigen Kopfball ansetzen. Schade, denn hier musste mehr kommen. Nur eine Minute später eine ähnliche Möglichkeit. Diesmal schlug F. Pöpel eine Rechtsflanke, doch den scharfen Kopfball von unserem Kapitän R. Pohling meisterte Torwart Gumpert reaktionsschnell vor der Torlinie. Kurz vor der Pause wurden die Königsbrücker-Laußnitzer stärker und profitierten von Unstimmigkeiten der Gäste, die manchen Freistoß oder Eckball fabrizierten. So musste unser Torwart M. Schmidt einen strafen Flachschuss und einen platzierten Kopfball über die Latte abwehren.
In der zweiten Spielhälfte standen die Gastgeber weiter sattelfest in der Abwehr und erlaubten unseren Angreifern kaum Tormöglichkeiten. Mit weiten Bällen wurden ihre drei Sturmspitzen gesucht, die ein ums andere Mal gefährliche Situationen in unserer Hälfte anzettelten. Nach einer Schaltpause konnte in der 60 min. Angreifer Böhme durchlaufen und unseren linken Verteidiger und Torwart ausspielen und zum wichtigen 1:0  das Leder einschieben. Um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien, drängte unsere Mannschaft nun noch stärker auf das einheimische Tor, aber im Angriffszentrum fand sich keiner, der das dichte Bollwerk aufreissen konnte. So ist es M. Büttner, der über links ein Solo startete und im Strafraum von den Beinen geholt wurde.
Strafstoß, Elfmeter war die Geste des umsichtigen Schiedsrichters, doch wer übernimmt die Verantwortung? Kapitän R. Pohling musste es richten, doch diesmal versagten auch ihm die Nerven und Torwart Gumpert ist der Glücklichere. In den verbleibenden letzten 10 Minuten passierte bei den Gästen nichts mehr. Eher waren unnötige Foulspiele und unkontrolliertes Ballspiel zu beobachten, was mit dem 2:0 durch Nimschofski in der 83 min. bestraft wurde.
Auf Grund klarer Siege von Haselbachtal und Schwepnitz ist vorerst die Spitze außer Sicht. Das nächste Spiel gegen den Spitzenreiter kann aber wieder Licht und Brisanz in das Crostwitzer Gefüge bringen.

Unsere 2. Mannschaft gewann schon am Sonnabend bei der SV Steina mit 5:0 .
Die Tore für den Sieger schossen : D. Schmidt (2x), Ch. Paschke (2x)und T. Leschbor.

Johannes Matzke
 
05.12.2011

Ansetzungen Fußball 02.12.2011-04.12.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
04.12.2011
13:30 Uhr
SV Königsbrück/
Lausnitz
SG Crostwitz 2:0
       
03.12.2011
13:30 Uhr
SV Steina 1885 SG Crostwitz 2. 0:5
       
Damen

SG Crostwitz Spielfrei  
       
A-Junioren
03.12.2011
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
SpG Straßgräbchen/
Bernsdorf
3:1
       
B-Junioren
SG Crostwitz 1981 Spielfrei  
       
C-Junioren
04.12.2011
10:30 Uhr

SG Motor
Cunewalde
SpG Ralbitz/
Crostwitz
6:1
       
D-Junioren
02.12.2011
17:00 Uhr
Hoyerswerdaer
SV 1919 3.
SG Crostwitz 10:0
       
E-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
F-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  

NUR DIE ERSTE HALBZEIT GUT



SG Crostwitz - SV Fortschritt Großharthau 4:2 (3:0)

Gegen unsere Gäste aus dem ehemaligen Kreis Bischofswerda kam es zum ersten Aufeinandertreffen, weil sie sonst üblich in der Bezirksklasse kickten.
Das gute Spiel vom Vorsonntag im Auge, forderte Geschäftsführer T. Ziesch, nun mit einen weiterem Sieg die erreichte Tabellenposition zu verteidigen.
Dies ist unseren Trainern A. Schulze und S. Hübner zwar gelungen, aber so richtig freuen konnten sie sich nach Spielschluss nicht.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. Sicherlich lag es auch am starken Wind, dass kein richtiges Passspiel den 75 zahlenden Zuschauern geboten werden konnte.
Dann nahm sich aber unser Rechtsaußen F. Pöpel ein Herz, eroberte sich den Ball und umspielte zwei Gegner samt Torwart und vollstreckte zum wichtigen 1:0. (14 min. ) Eine feine Einzelleistung von ihm. Nach mehreren schlecht getretenen Freistößen, die nichts einbrachten, bediente in der 21 min. unser Kapitän R. Pohling den auf halb links lauernden M. Büttner, der den Ball kurz an nahm und ihn dann platziert ins lange Eck zum 2:0 verwandelte. Schon eine Minute später die Vorentscheidung mit dem 3:0. S.Schneider bediente M. Grundei und er zog von der Mittellinie in den Strafraum und sein Zuspiel spitzelte F. Pöpel flach am rechten Pfosten ins Netz. Bis zur Pause folgten noch zwei Distanzschüsse von T. Domaschke und M. Grundei, die aber keine Gefahr für den Großharthauer Keeper bedeuteten. Unser Torwart A. Casper wurde kaum beschäftigt, nur bei zwei Flankenläufen musste er höllisch aufpassen, doch die Stürmer hatten mit ihren Kopfbällen kein Glück und köpften den Ball über die Latte unseren Kastens.
In der 2. HZ kamen unsere Gäste, nun mit Wind im Rücken, besser ins Spiel. Das nächste Tor erzielten aber wieder unsere Jungs. M. Büttner, einer der besten auf dem Feld, erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie und lief bis Strafraumhöhe, bediente M. Grundei und der schob das Leder uneigennützig zu R. Pohling , so das unser Schütze vom Dienst mit wenig Mühe den Ball aus 10 m ein netzte (51 min.). Nach einer Stunde Spielzeit fast das fünfte Tor, doch M. Jakubasch verzieht knapp aus 10 Metern.
Im Gefühl des sicheren Sieges wollen unsere Jungs das hohe Ergebnis nun ohne weiteren Kraftaufwand über die Zeit bringen. Plötzlich ist unsere Defensive gefragt und siehe da, Fehler schlichen sich ein und es folgen einige unnötige Fouls. In der 75 min. wird zunächst ein Handspiel bestraft und S.Schneider kann den fälligen Elfmeter klar zum 4:1 verwandeln und drei Minuten später probiert es M. Zimmer aus gut 20 m und hat Erfolg zum 4:2 Endstand.
Unsere 2. Mannschaft gewann das Vorspiel glatt mit 4:0 gegen die 3. Mannschaft von Schwepnitz. Die Tore für den Spitzenreiter der 2. Kreisklasse erzielten D. Dürlich (2x), M. Mieth und Ph. Scholze.
Auch unsere Frauenmannschaft spielte groß auf und siegte in Steinigtwolmsdorf mit 7:0. Glückwunsch auch hier allen beteiligten Damen mit ihrem Trainer A. Wella.

Johannes Matzke
 
30.11.2011

B-Junioren SpG Lohsa/Knappensee gegen SG Crostwitz (3:3)


Am 26.11.2011 mussten die Spieler der B-Jugend ihr letztes Spiel vor der Winterpause bezwingen und trotz eines Unentschiedens war die Leistung nicht zufriedenstellend.
Man ist gewohnt, dass die Crostwitzer noch nicht in den ersten 5 Minuten ihre volle Leistung zeigen, aber heute haben sie  fast die komplette erste Halbzeit verschlafen.
Seit der ersten Minute hatten die Gastgeber der SpG Lohsa/Knappensee das Sagen. Sie ließen keine Situation anbrennen und machten immer Druck nach vorne. Mit dem frühen Gegentreffer in der 10 Minute kamen die Crostwitzer dann gar nicht mehr zurecht und  passten die erkämpften Bälle sogar zum Gegner, anstatt dem eigenen Mitspieler. Die erste Halbzeit war mit Sicherheit einer der schlechtesten, vielleicht sogar die schlechteste in dieser Saison.
Auch wenn kein Spieler spitzenmäßig spielte, war A. Schäfer, welcher versuchte etwas Ordnung in die Defensive hinein zu bekommen, einer der Besseren. Trotz des schlechten Spieles, haben die Crostwitzer es noch kurz vor dem Halbzeitpfiff geschafft, Fußball zu spielen. Ca. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff fing es mit einer Ecke von S. Pawlik an. Leider konnte der gegnerische Torwart den Ball abwehren. Kurz danach konnte aber R. Hausch den Ball aus ca. 30 Meter Entfernung perfekt platziert unter die Latte versenken, was die schönste Szene im ganzen Spiel war.
Plötzlich spielten die Crostwitzer wie immer. Es ging nur noch nach vorne und mit dem 1:2 von M. Gärtner, der den Ball aus ca. 25 Metern im Kasten versenkte, stand dann der Halbzeitstand fest.
Die 2.Halbzeit ging recht gut los. Mit dem eingewechselten K. Mark war wieder mehr Power im linken Flügel und die Crostwitzer puschten nach vorne. Leider ging es nicht lange so weiter und die Spieler der SpG Lohas/ Kanappensee konnten nach wenigen Minuten wieder die Oberhand gewinnen. Ein großes Plus der Crostwitzer war R. Wessela, der im Tor stand und auch gefährliche Schüsse parieren konnte, welche es genug gab.
Die Crostwitzer erkämpften sich  nur sehr wenige Chancen  und sie weckten auch keinen großen Anschein, mehr Chancen haben zu wollen. Dennoch konnte F. Gärtner nach 57 Minuten das 1:3 schießen. Durch einen langen Pass stand er vor dem 16 Meterraum und machte sein Tor. Auch wenn sich jeder dachte, dass das 1:3 reichen wird, kam es anders.
Während die Crostwitzer die restlichen 25 Minuten runter zählten, nutzen die Gegner die Chance und bauten sich gegenseitig auf. Für unsere Jungs gab es kaum noch Chancen und mit jeder Minute  spielten sie schlechter.
Auch wenn es nur noch 8 Minuten zu spielen waren und sich viele gedacht haben, dass die 2 Tore Vorsprung reichen werden, dachten sich die Gastgeber was anderes. Plötzlich standen 5 Mann der gegnerischen Mannschaft im Strafraum der Crostwitzer und es hat keinen verwundert, dass sie das 2:3 erzielten. Nach nur einer weiteren Minute gab es wieder die gleiche Szene und es stand 3:3.
Auch wenn es für beide Teams ein Punkt gab, war es mit Abstand das schlechtestes Spiel seit langem.
Dennoch gehen die B-Junioren der SGC als Herbstmeister in die Winterpause und wir hoffen, dass es am Ende der Saison zum Meister und Pokalsieger reichen wird.

Feliks Scholze
 
30.11.2011

Ansetzungen Fußball 26.11.2011-27.11.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
27.11.2011
13:30 Uhr
Jednota
SG Crostwitz SV Fortschritt
Großharthau
4:2
       
27.11.2011
11:30 Uhr
Jednota
SG Crostwitz 2. SV Grün/Weiss
Schwepnitz 3.
4:0
       
Damen
27.11.2011
14:00 Uhr

SG Steinigtwolmsdorf SG Crostwitz 0:7
       
A-Junioren
26.11.2011
11:30 Uhr
SpG Lauta/Laubusch SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
2:1
       
B-Junioren
26.11.2011
10:30 Uhr
SpG Lohsa/Knappensee SG Crostwitz 1981 3:3
       
C-Junioren
26.11.2011
15:00 Uhr

SpG Ralbitz/
Crostwitz
SV Bautzen 2:1
       
D-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
E-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
F-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  

SG Crostwitz gegen SV Grün/Weiss Schwepnitz ( 3 : 0 )

Überzeugend gespielt!!!

SG Crostwitz - SV Grün-Weiß Schwepnitz 3 : 0 ( 1 : 0 )

Nach dem guten Remis von 1:1 in Wachau ( Torschütze D. Pohling )vor 14 Tagen, konnte unsere Mannschaft diesmal gegen den Tabellenzweiten aus Schwepnitz noch einen Zahn zulegen. Von allem Anfang war man bemüht, schnell in Führung zu gehen und den Gegner das eigene Spiel auf zu zwingen.
Mit dem ersten Angriff konnte sich unser Rechtsaußen F. Pöpel durchsetzen, doch seine präzise Eingabe fand keinen Abnehmer. Dann kam der große Auftritt von Ch. Gärtner. Nach gekonntem Dribbling servierte er den Ball zum Mittelstürmer M. Grundei, doch er ließ sich in letzter Sekunde den Schneid abkaufen und wurde abgedrängt. Dann folgte ein Freistoß-Knaller von R. Pohling, aber das Leder aus gut 22 Metern krachte gegen die Latte. In der 14 Min. die verdiente Führung für die Mannschaft von unseren Trainern Andreas Scholze und Steffen Hübner. Diesmal konnte Kapitän R. Pohling, erneut nach Gärtnerzuspiel, nur unfair im Sechzehner vom Ball getrennt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur wichtigen 1:0 Führung. Nun diktierte unsere Mannschaft nach belieben, doch gute Einschuss-Möglichkeiten von S. Ziesch, M. Büttner, Ch. Gärtner und R. Pohling wurden überhastet ausgelassen. Unsere Gäste konnten zu diesem Zeitpunkt nur einen satten Hinterhaltschuß von Ziesche aufweisen, doch unser Torwart M. Schmidt kratzte das Leder aus dem Dreiangel.
In der 2 Halbzeit wurde das rassige Spitzenspiel von beiden Mannschaften fortgeführt. Die Grün-Weißen aus Schwepnitz drängten zunächst stark auf den Ausgleich, doch die umsichtige Abwehr mit H. Sende, S. Schneider, S. Ziesch und F. Dornick lies sich nicht ausspielen und bei den seltenen Schüssen aus größerer Entfernung war unser überzeugender Torwart M. Schmidt jederzeit auf dem Posten. Ab der sechzigsten Minute dominierte aber wieder die SG Crostwitz. Jetzt wurde das Flügelspiel forciert und besonders über die rechte Seite wurde die Schwepnitzer Hintermannschaft ein ums andere Mal überlaufen und auch ausgespielt. Nach einem Traumpass von Büttner kann Pohling rechts frei in den Strafraum eindringen und seinen Querpass verwertet M. Grundei mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck zum umjubelten 2:0. Nach folgenden Einwechslungen von M. Jakubasch und M. Madlenscha wird unser Angriffsspiel aus leichter Konterstellung hoch gehalten und in der 84. min mit dem Tor des Tages von T. Domaschke gekrönt. Nach einer Kombination über mehrere Stationen wird der Ball von ihm mit einem herrlichen Seitfallzieher von der Strafraumkante zum 3:0 Endstand verwandelt.
Ja, wie verwandelt spielte unsere Mannschaft diesmal auf. Aus einer sicheren Abwehr wurde der Ball schnörkellos und schnell in den Angriff geleitet und dann wurde auch der Abschluss konsequenter als bisher gesucht. Diesen positiven Aspekt nicht nur zur Freude der Zuschauer, sondern auch der gesamten Crostwitzer Führungsspitze, sollte man auch in den folgenden Punktspielen aufrecht erhalten.

Die Crostwitzer Damenmannschaft konnte auch weiter punkten. Diesmal wurde bei Post Germania Bautzen  mit 6:1 gewonnen. Für das Team von Trainer Andre Wella waren als Torschützinnen verantwortlich: Christina Paschke (4x),Lenka Fritsche und Maria Grundei.

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde wegen eines tragischen Vorfalls in Großnaundorf auf Wunsch der Gäste abgesagt.
Die SG Crostwitz übersendet auf diesem Weg ihr herzlichstes Beileid nach Großnaundorf.

Johannes Matzke
 
21.11.2011

Ansetzungen Fußball 18.11.2011-20.11.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
20.11.2011
14:00 Uhr
Jednota
SG Crostwitz SV Grün/Weiss
Schwepnitz
3:0
       
Spiel wurde abgesagt! SG Crostwitz 2. SG Großnaundorf 3.  
       
Damen
20.11.2011
14:00 Uhr

SV Post Germania
Bautzen
SG Crostwitz 1:6
       
A-Junioren
19.11.2011
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
Thonberger SC 1:5
       
B-Junioren
19.11.2011
10:30 Uhr
SG Crostwitz 1981 Hoyerswerdaer SV
1919 2.
5:2
       
C-Junioren
19.11.2011
10:00 Uhr

SV Post Germania
Bautzen
SpG Ralbitz/
Crostwitz
3:0
       
D-Junioren
20.11.2011
11:00
SV Blau Weiss
Neschwitz
SG Crostwitz 0:2
       
E-Junioren
18.11.2011
17:00 Uhr
FC Lausitz Hoyerswerda SG Crostwitz 0:5
       
F-Junioren
19.11.2011
10:30 Uhr
SV Einheit Kamenz SG Crostwitz 7:3

B-Junioren Sparkassen-Kreispokal Viertelfinale


SV Einheit Kamenz - SG Crostwitz ( 0 : 1 )

Damit ist unsere B-Jugend unter den letzten 4 im Pokal.
Gratulation zu der Leistung.
 
14.11.2011

Ausschreibung ewag Kamenz - Hallenmasters 2011 / 2012 Frauen

Hallo liebe Damen,

anbei die Ausschreibung für das Hallenmasters.

Das Spektakel findet am 22.01.2012 statt.

Tom Werner

 
 
14.11.2011

Ansetzungen Fußball 12.11.2011-13.11.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
  SG Crostwitz Spielfrei  
       
  SG Crostwitz 2. Spielfrei  
       
Damen
Pokalspiel-Rückspiel
13.11.2011
14:00 Uhr

SG Crostwitz SSV 1862
Langburkersdorf
6:2
       
A-Junioren
13.11.2011
11:00 Uhr
SV Haselbachtal SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
1:2
       
B-Junioren
12.11.2011
10:00 Uhr
SV Post Germania
Bautzen
SG Crostwitz 0:5
       
C-Junioren
12.11.2011
15:00 Uhr

SpG Ralbitz/
Crostwitz
SpG Gaußig/Göda/
Gnaschwitz-Doberschau
1:1
       
D-Junioren
12.11.2011
09:00
SG Crostwitz DJK Sokol Ralbitz-
Horka
4:1
       
E-Junioren
12.11.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz Königswarthaer SV 1:4
       
F-Junioren
13.11.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz SpG SV Königsbrück/
Lausnitz
3:2

Ansetzungen Fußball 04.11.2011-06.11.2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
05.11.2011
14:00 Uhr
TSV Wachau SG Crostwitz 1. 1:1
       
  SG Crostwitz 2. Spielfrei  
       
Damen
SG Crostwitz Spielfrei  
       
A-Junioren
05.11.2011
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
SpG Frankenthal/
Großdrebnitz
4:0
       
B-Junioren
06.11.2011
10:30 Uhr
SpG Milkel/
Großdubrau/ Radibor
SG Crostwitz 0:4
       
C-Junioren
06.11.2011
10:30 Uhr

SpG Großpostwitz/
Kirschau/Schirgis-
walde/Wehrsdorf
SpG Ralbitz/
Crostwitz
4:1
       
D-Junioren
04.11.2011
17:00
Hoyerswerdaer
SV1919 E1
SG Crostwitz 4:4
       
E-Junioren
05.11.2011
09:30 Uhr
SG Nebelschütz SG Crostwitz 2:6
       
F-Junioren
06.11.2011
09:00 Uhr
Grün-Weiss
Schwepnitz
SG Crostwitz 10:3

B-Junioren

Erstklassiges Spiel gegen Radibor (B-Jugend)


Am 06.Oktober spielten die Jungs der B-Jugend gegen die SpG Milkel/
Großdubrau/ Radibor. Auf dem Sportplatz in Großdubrau mussten sie heute alles geben, da sie bei einer Niederlage punktgleich mit Hoyerswerda wären.
Selbstverständlich wussten sie das und haben dementsprechend gespielt.
Am Anfang sah es noch so aus, als ob beide Teams ungefähr gleich stark sind, was sich aber im Laufe des Spiels geändert hat. Die Abwehr stand auch gut und hat nur wenige Bälle durchgelassen, die aber für Roman Wessela kein Problem darstellten.
Auch Syman Bresan, der seit längerer Zeit wieder das ganze Spiel durchspielte, stellte unter Beweis, dass er noch Fußball spielen kann und übernahm die Rolle des rechten Verteidigers mit Bravur.
Weil die Abwehr sicher stand konnten die Crostwitzer auch in der Offensive ein drauflegen.
Maximilian G. und Felix G. hatten vorne wieder alles im Griff. Heute haben sie sich mehr auf das Passspiel konzentriert und die gegnerische Abwehr konnte nur dem Ball hinterher sehen. Mit schnellen Pässen konnten sie die Abwehr stehen lassen und dann musste der Stürmer der alleine vor dem Torwart stand nur noch den Ball rein schieben, was als erstem Maximilian G. gelang.
Nach dem 0:1 folgte ein Spiel welches die Crostwitzer dominierten, auch wenn die Radiborer Chancen hatten, hatten die Crostwitzer ihren Torwart, der wieder mal zu null halten wollte.
Das 0:2 schoss Simon P. der ein super Spiel spielte. Nach einem Steilpass hatte er die Möglichkeit aufs Tor zu schießen und tat es auch.
Nach der Halbzeitpause kamen die Crostwitzer sehr gut ins Spiel hinein. Sehr schnell holten sie sich nach dem Anstoß den Ball zurück und versuchten das nächste Tor zu Schießen. Dem eingewechselten Anton P. gelang es in der 2.Halbzeit als Erstem. Es war wieder ein Tor wie die ersten zwei. Nach einem Steilpass musste er nur noch etwas aufs Tor zu laufen und den Ball rein schießen.
Es fing an ein sehr torreiches Spiel zu werden. Jedoch war es doch nicht so leicht denn Ball ganz alleine vorm Torwart ins Tor zu schießen. So vergab fast jeder Stürmer mindestens eine 100%ige Chance. Aber zum Glück hat es am Ende noch Simon P. hinbekommen und das 0:4 geschossen.
Mit dieser Leistung haben die Crostwitzer gezeigt, dass sie nicht nur kämpfen können sondern dass sie sich technisch und taktisch stark verbessert haben und dem nächsten Sieg nichts mehr im Wege steht.

Feliks Scholze
 
08.11.2011

Ansetzungen Fußball 29.10.11-30.10.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
29.10.2011
14:00 Uhr
Pokal-Spiel
SV Göda 04 SG Crostwitz 1. 3:0
       
30.10.2011
14:00 Uhr
Pokal-Spiel
SG Crostwitz 2. TSV 1859
Wehrsdorf
1:2
       
Damen
SG Crostwitz spielfrei  
       
A-Junioren
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
spielfrei  
       
B-Junioren
Pokalspiel
SG Crostwitz spielfrei  
       
C-Junioren
29.10.2011
15:00 Uhr

SpG Ralbitz/
Crostwitz
TSV Neukirch 3:2
       
D-Junioren
SG Crostwitz spielfrei  
       
E-Junioren
SG Crostwitz spielfrei  
       
F-Junioren
SG Crostwitz spielfrei  

SG Crostwitz gegen Sokol Ralbitz/Horka II  3:0 ( 2:0 )


Wichtiger Derby-Sieg zur Crostwitzer Kirmes

Zur Crostwitzer Kirmes musste unser Team gegen die zuletzt sehr stark auftrumpfenden Gäste aus Ralbitz/Horka antreten. Bei herrlichen herbstliche Bedingungen übernahmen zunächst unsere Gäste die Spielfäden und beeindruckten durch ihre forsche Spielweise. Unsere Verteidigung mit S. Schneider, H. Sende und F. Dornick musste so in den ersten 20 Minuten Schwerstarbeit verrichten, um die wendigen S. Robel, P. Lippitsch und T. Walde in den Griff zu bekommen. Bei zwei Freistößen von Robel und Kretschmer konnte unser Keeper M. Schmidt aber sein Können unter Beweis stellen. Dank der umsichtigen Spielleitung von M. Büttner und S. Ziesch wurde unser Spiel nach einer reichlichen halben Stunde stärker. In der 35 min. konnte daher T. Domaschke fast ungehindert auf rechts durchstarten und den Ball flach ins Angriffszentrum ablegen, wo unser Kapitän R. Pohling aus vollem Lauf das Leder platziert am rechten Pfosten zum 1:0 einschoss. Jetzt wurde das geforderte Passspiel unserer Trainer A. Schulze und S. Hübner auch augenscheinlich praktiziert und so konnte noch vor der Pause das hochwichtige 2:0 erzielt werden. Auf der linken Seite wurde F. Pöpel wunderbar freigespielt und nach kurzem Sprint legte er den Ball quer zu Ch. Gärtner, der sofort das Leder annahm und aus 18 Metern ins lange Eck traf.
Nach der Halbzeitpause wurde zunächst wieder unsere Abwehr stark unter Druck gesetzt, doch die Schüsse von Jakubasch, Rehor und Schultz gingen weit an unserem Kasten vorbei.
Ab der 60 Minute wurde unser Spiel wieder stärker und aus einer sicheren Verteidigung wurden schnelle Flügelläufe gestartet.
J. Jurk, vor allem aber F. Pöpel bedienten immer wieder unsere Spieler im Angriffszentrum und so hatten noch Gärtner, Pohling und M. Grundei weitere gute Einschuss-Möglichkeiten, die leider nicht genutzt wurden. In der 78 min. dann die endgültige Entscheidung. Aus der Tiefe bediente F. Dornick den in Mittelstürmer lauernden M. Grundei, der den Ball geschickt prallen ließ, so das F. Pöpel auf links frei durchstartete und Torhüter G. Matka keine Abwehrchance gestattete. Mit diesem sehenswerten Treffer zum 3:0 war die Partie endgültig für die Hausherren entschieden, ein wahrlich positives Ergebnis zur anschließenden Kirmes-Feier.
Auch unsere 2.Mannschaft schickte die 2 Vertretung vom Thonberger SC mit 8:1 nach Hause. Als erfolgreiche Torschützen trugen sich ein: D. Schmidt (3x), Ch. Mieth (2x), D. Dürlich, Ch. Paschke und M. Mieth je (1x).
Hier möchten wir einen besonderen Dank der Firma für Heizungsbau u. Sanitäranlagen Florian Scholze aus Räckelwitz aussprechen, die vor Spielbeginn unsere 2. Mannschaft mit einer schmucken Adidas-Garnitur einkleidete.
Unsere Damenmannschaft hatte einwenig Pech bei der Chancenverwertung und erzielte gegen die starken Großröhrsdorferinnen daher nur ein 0:0. Mit diesem Ergebnis hat man weiter den 2. Tabellenplatz sicher, sollte sich aber in den weiteren Punktspielen nun keine Blöße mehr geben.

Johannes Matzke
 
25.10.2011

Kirmes- und Derbywochenende 22.10.-23.10.
Zeit/Datum Heimmannschaft Gast Ergebnis
       
23.10.2011
15:00 Uhr
SG Crostwitz DJK Sokol
Ralbitz/Horka
3:0
       
23.10.2011
13:00 Uhr
SG Crostwitz 2. Thonberger SC
1931 2.
8:1
       
Damen
23.10.2011
11:00 Uhr
SG Crostwitz SC 1911
Großröhrsdorf
0:0

POKALFINALE – wir kommen!!!



Am 16.10. fand in Crostwitz das sorbische Pokalderby SG Crostwitz gegen SG Nebelschütz statt. Auch wenn es, wie üblich, in den ersten paar Minuten durchschnittlich war, kamen die Crostwitzer immer mehr in Fahrt und überrannten die Nebelschützer am Ende. Durch das schnelle Spiel der Crostwitzer hatten die Nebelschützer nur wenige Chancen, die aber Roman W. parieren konnte.
Nach ca. 15 Minuten fiel das erste Tor. Mit einem kurzen Pass leitete Felix G. die erste vielversprechende Chance ein, die Richard H. verwandelte. Auch wenn er nicht in seiner top Form war, reichte es noch zum Tore schießen. Das zweite Tor wollte Felix G. aber alleine machen. Nach einem schönen Passspiel von Anton P. zu Felix G., versenkte er den Ball im Netzt, 2:0. In der ersten Halbzeit standen die Crostwitzer sehr gut, was sich in den Chancen der Gegner bemerkbar machte. Falls die Nebelschützer mal in den 16 Meterraum kamen stand da entweder Adrian S. oder Peter K. die die Bälle klärten und zeigten, dass die Abwehr noch funktionierte.
In der zweiten Hälfte kamen die Crostwitzer wieder etwas zu langsam ins Spiel hinein. Weil die Nebelschützer mehr Druck machten standen sie jetzt öfters in der Crostwitzer Hälfte, was ja durch die kompakte Crostwitzer Defensive kein Problem war, aber nach einem Foul folgte ein Freistoß und den Verwandelten die Nebelschützer ins untere rechte Eck. Nun musste schnell die Antwort folgen und ruhig weitergespielt werden. Aber leider ließen die Crostwitzer jetzt Nebelschütz spielen. Nach dem 2:1 musste die Defensive ziemlich viele Bälle klären und auch Roman W. hatte endlich was zu tun, denn auch wenn er ein erstklassiger Torwart ist möchte er noch getestet werden.
Die Crostwitzer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und fingen wieder an das Spiel zu kontrollieren. Die 2 Mittelfeldspieler Sebastian S. und Simon P. zeigten, dass die gewinnen wollen und versuchten sich jeden Ball zu erkämpfen und nach vorne zu spielen. Das 3:1 schoss dann im Alleingang Klemens M., der nach einer langen Flanke von Felix G. sich mit 2 Nebelschützern duellieren musste und schließlich alleine vor dem Tor den Ball in die rechte obere Ecke versenkte.
Das Tor zum 4:1 hat sich Anton P. definitiv verdient. Er rannte das ganze Spiel durch und brachte Unruhe in die gegnerische Abwehr. Sein Tor folgte aus einer Standartsituation. Nach einem Freistoß aufs Tor konnte der Torwart den Ball nicht festhalten und Anton P. übernahm die Rolle des Abstaubers und unterschrieb somit den Achtelfinaleinmarsch.
Es war das schönste Spiel seit langem und hoffentlich hält diese Teamverfassung noch lange an.
Denn genau so ein Sieg haben die Crostwitzer gebraucht. Endlich spielen sie wieder schönen Fußball und sind in der Defensive genauso gut wie in der Offensive.

Feliks Scholze
 
18.10.2011

Ansetzungen Fußball 15.10.11-16.10.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
  SG Crostwitz 1. Spielfrei  
       
16.10.2011
13:00 Uhr
SV Burkau 2. SG Crostwitz 2. 0:2
       
16.10.2011
14:00 Uhr
Damen
SG Motor
Cunnewalde
SG Crostwitz 3:2
       
A-Junioren
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
Spielfrei  
       
B-Junioren
Pokalspiel
SG Crostwitz SG Nebelschütz 4:1
       
C-Junioren

SpG Ralbitz/
Crostwitz
Spielfrei  
       
D-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
E-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
F-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  

B-Junioren: SG Crostwitz gegen SpG Kubschütz/Hochkirch/Maschwitz (5:4)


Ein glücklicher Sieg


Am 09.10.2011 spielte die B-Jugend gegen die SpG Kubschütz.
Nach einer Woche (Kranken-)Urlaub war auch wieder unser Defensiv Star Peter K. fit und das Tor hütete wieder der Stammtorwart. Leider aber hinterließ die letzte Niederlage noch Verunsicherungen in der Defensive, weshalb es zu keinem souveränen Sieg, wie es am Ende der ersten Halbzeit aussah, sondern eher zu einem glücklichen 5:4 kam.
Nach anfänglichen Problemen und dem frühen 0:1 Gegentreffer kamen die Jungs aber mit jeder Minute besser ins Spiel hinein und erkämpften sich gute Chancen. Nach einer halben Stunde kam dann endlich der 1:1 Befreiungsschlag von Felix G. und damit war dann endlich der Bann gebrochen und es schien, als ob es ein Kinderspiel werden würde. Anton P., der ein hervorragendes Spiel machte, war der Flankengeber zum Eigentor der Gegner und dem 2:1. Er dribbelte an der Seitenlinie entlang und trickste 2 Gegenspieler aus und wollte dann eine Flanke in den Strafraum bringe, die aber nicht beim Mitspieler ankam, sondern beim Gegner, der den Ball ins Tor schob. Maximilian G. hat nach unzähligen Versuchen dann noch ein schönes Tor im Alleingang geschossen und so ging es mit dem 3:1 Halbzeitstand in die Pause.
Am Anfang der 2. Halbzeit waren noch alle optimistisch, dass es nicht allzu schwer werden wird, noch ein paar Tore zu schießen und tatsächlich ging es mit Toren weiter. Nach einer Grätsche kam Maximilian G.im Elfmeterraum zu fall. Simon P. hatte schon gute Chancen in diesem Spiel gehabt, aber noch keine 100%ige. Das Elfmetertor wollte er sich aber nicht nehmen lassen und verwandelte den Elfer zum 4:1. Das Spiel schien entschieden zu sein, aber die Spieler aus Kubschütz haben nicht aufgegeben. Es folgte immer mehr Druck von der gegnerischen Seite und die Crostwitzer wurden von Minute zu Minute unkonzentrierter. Mit einem Rückspiel zum Torwart, der den Ball in die Hand nahm fing die Katastrophe an. Den Freistoß aus ca. 8m Entfernung schossen die Kubschützer knapp unter die Latte. Neuer Punktestand 4:2. In den letzten 20 Minuten folgte ein Angriff nach dem anderen und die Crostwitzer hatten Glück, dass Roman W. im Tor stand. Er war definitiv der Spieler des Tages, denn
was er für Schüsse pariert hat und wie viele 100%ige Chancen er noch rausgeholt hat war wirklich spitze.
Dennoch konnten die Kubschützer noch 2 Tore schießen, aber bei solch einer Defensivleistung war dies auch nicht all zu schwer. Bei dem Punktestand von 4:4 fingen dann alle an auf die Uhr zu schauen. Denn wenn das Spiel noch länger dauern würde, wäre kein Sieg mehr garantiert gewesen, aber in der vorletzten Minute, zur Überraschung von allen, schoss der Verteidiger Peter K. nach einer Ecke noch ein Tor. Es war sozusagen der Einstand, da er letzte Woche gefehlt hat.
Nun folgte noch ein Angriff der Gegner, der aber von den Crostwitzern früh genug abgefangen wurde und mit dem Schlusspfiff stand das Endergebnis mit 5:4 fest. Es war ein unterdurchschnittliches Spiel, besonders in der 2.Halbzeit, aber dennoch konnten die Crostwitzer 3 Punkte mitnehmen und die Tabellenspitze weiter verteildigen.

Feliks Scholze
 
10.10.2011

Ansetzungen Fußball 07.10.11-09.10.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
08.10.2011
16:00 Uhr
Freundschaftsspiel
SG Crostwitz 1. FSV Budissa
Bautzen
2. Mannschaft
0:6
       
09.10.2011
15:00 Uhr
Sparkassen-Pokal
Zwischenrunde
SG Crostwitz 2. LSV Bergen 1990 6:0
       
09.10.2011
13:00 Uhr
Damen
SG Crostwitz SV Grün-Weiß
Elstra
5:0
       
A-Junioren
08.10.2011
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
SpG Schwepnitz/
Königsbrück/Laußnitz
0:1
       
B-Junioren
09.10.2011
10:30 Uhr
SG Crostwitz SpG Kubschütz/
Hochkirch/Malschwitz
5:4
       
C-Junioren
09.10.2011
10:00
SpG Großdubrau/
Milkel/Radibor
SpG Ralbitz/
Crostwitz
6:1
       
D-Junioren
08.10.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz SG Oßling/
Skaska
9:4
       
E-Junioren
08.10.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz SpG Laubusch/Lauta 5:2
       
F-Junioren
09.10.2011
09:30 Uhr
SG Crostwitz SG Nebelschütz 3:2

SG Crostwitz gegen SV Liegau-Augustusbad ( 2 : 3 )

Erste Heimniederlage

Nach dem mageren 1:1 der Vorwoche bei St. Marienstern konnte auch diesmal das Team von Andreas Schulze und Steffen Hübner nicht überzeugen. Das gleich 5 Stammspieler fehlten, sollte nicht als Entschuldigung gelten.
Unsere Gäste waren von Anfang an hellwach und übernahmen das Kommando. Aus einer sicheren Abwehr wurden die wieselflinken Angreifer gesucht und auch gefunden. Dabei leistete unsere Abwehr Schützenhilfe und so lag man schon nach 17 Minuten hoffnungslos mit 0:2 im Rückstand.
Zunächst lief D. Gräfe in einen schwachen Rückpass von M. Madlenscha und schob das Leder überlegt flach ins lange Eck zum 0:1 in die Maschen. Zehn Minuten später war es F. Rose, der nach Freistoß den Ball im Fünfmeterraum unter Kontrolle brachte und ihn ins äußerste Eck spitzelte.
Nun erwachte auch unsere SGC aus dem "Tiefschlaf" und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Und es ging auf einmal. Vor allem M. Schreier legte sich ins Zeug und sorgte für permanente Unruhe im Gästestrafraum. Nach einem Freistoß von S. Ziesch konnte er in der 28 min. aus halbrechter Position den Anschlusstreffer zum 1:2 markieren. Sofort danach aber ein weiterer Schock für unsere Mannschaft. Verteidiger M. Madlenscha hakelte nach und bekam vom Schiri die zweite gelbe Karte gezeigt, was mit gelb-rot bestraft wurde und Platzverweis bedeutete. Jetzt folgte die beste Phase und es wurde frech in Unterzahl gewirbelt und auch bald der Ausgleich erzielt. In der 33 min. bediente M. Schreier C. Schmidt, der den Ball zum viel umjubelten 2:2 ins Tor knallte. Mit dem Pausenpfiff fast das 3:2, doch J. Jurks Flanke schob C. Schmidt knapp am Pfosten vorbei ins Aus.
In der 2 HZ dominierten unsere Gäste klar das Spielgeschehen und es schien nur eine Frage der Zeit, wie schnell ihnen wieder der Führungstreffer gelingt.
Nach einer Stunde Spielzeit "brannte" es nur so vor unserem Gehäuse, doch Torwart M. Schmidt meisterte reihenweise die Großchancen der Liegauer und in manchen Szenen hatten wir auch das Glück des Tüchtigen.
In der 75 min platzten aber unsere Vorstellungen, wenigstens ein Remis mit nur 10 Mann über die Zeit zu retten. In einen Eckball der Gäste schraubte sich Verteidiger P. Jachmann am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar ins linke obere Dreiangel. Mit dem letzten Aufbäumen durch F. Dornick und D. Bogusz konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden. Schade, denn damit muss man sich vorerst mit dem dritten Tabellenplatz begnügen.
Im Vorspiel konnte unsere 2. Mannschaft einen sicheren 6:2 Sieg einfahren gegen die 3. Mannschaft von Liegau-Augustusbad.
Die Tore für das Dornick/Streicher Team schossen, D. Dürlich (3x), M. Mieth (2x) und D. Schmidt. Damit sind sie nun alleiniger Spitzenreiter in der 2. Kreisklasse Staffel-West.

Johannes Matzke

TSV Weißenberg-Gröditz gegen SG Crostwitz (4:3)

Ein Spiel das so schnell wie möglich vergessen werden muss.


Am 01.10 spielte die Crostwitzer B-Jugend gegen den TSV Weißenberg-Gröditz. Leider haben unsere Jungs mit 4:3 (3:2) verloren. Mit dem Ausfall von Abwehrkapitän Peter K. und dem Stammtorwart Roman W. schwamm die Crostwitzer Defensive. Das Mittelfeld und die Offensive versuchten aber einen guten Job zu machen und schossen zumindest 3 Tore, wenn auch mehr möglich wären, aber wegen der ein oder anderen Fehlentscheidung des Schiris gelang es vor allem in der zweiten Hälfte kaum, ein Tor zu schießen.
Aber eigentlich begann das Spiel wie es besser nicht beginnen konnte. Schon kurz nach dem Anstoß stürmte Maximilian G. auf das gegnerische Tor zu, dribbelte einen Gegenspieler aus und schoss den Ball unhaltbar ins obere Eck. Nach dieser Aktion dachte sich jeder, dass es ein Spaziergang werden würde.
Aber die Gegner konterten. Bei einem Torschuss versuchte Klemens  M. (Torwart) den Ball weg zu fausten, was ihm auch gelang. Allerdings durch den Stand der Sonne konnte er den Ball nicht mehr runter kommen sehen und der Ball sprang unglücklicherweise ins Tor, es stand 1:1. Das 2:1 folgte durch einen eher schwachen Schuss der gegnerischen Mannschaft. Ein Schuss vom Sechzehnmeterraum ging in die linke Ecke des Tores und da Klemens M. auf der anderen Seite stand, konnte er den Ball nicht halten, aber auch die Abwehr sah nur zu und versuchte den Gegner nicht vom Schuss abzuhalten.
Aber jeder weiß, dass die Crostwitzer Kämpfer sind und deshalb versuchten sie alles, um vor der Halbzeit mindestens mit einem Unentschieden in die 2. Halbzeit zu gehen. Richard H. bekam zu seinem gestrigen Geburtstag zwar kein Geschenk in Form eines Sieges, aber er bekam die Kapitänsbinde und beschenkte sich selbst. Mit einem wunderschönen Tor ließ er den generischen Torwart alt aussehen und machte das wichtige 2:2.
Die Gegner fackelten aber nicht lange und schlugen mit dem 3:2 zu und so ging es in die 2. Halbzeit.
In der 2. Halbzeit sollte alles besser werden, aber es begann wie es aufgehört hatte. Nach einer ersten Chance für die Crostwitzer nutzen die Spieler aus Weißenberg ihre Chance zum Tor aus und es stand 4:2.
Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel immer frustrierender. Fast jede Chance der Crostwitzer endete mit einem Offensivfoul oder im Abseits, was möglicherweise mit dem Schiedsrichter zusammenhängen könnte, der vom gastgebenden Verein war. Die Crostwitzer bauten im Mittelfeld gut auf. Der Ball ging meist über Simon P., Richard H. und dann auf Felix G oder Maximilian G.  Ca. 15 Minuten vor Spielende versuchte Felix G. denn Ball im Tor unter zu bekommen und hat es endlich geschafft, was neue Hoffnung in die Reihen der Crostwitzer brachte.
Leider blieb es bei dem 4:3 und jeder ging stink sauer in die Kabine. Ob die Niederlage oder der Schiedsrichter bzw. Linienrichter der Grund war, wird nicht verraten, aber alle waren froh, als es wieder nach Hause ging. Das heutige Spiel lässt sich mit den Worten von Jürgen Wegmann am besten beschreiben: „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“

Feliks Scholze

Ansetzungen Fußball 29.09.11-03.10.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
02.10.2011
15:00 Uhr
SG Crostwitz 1. SV Liegau-Augustusbad 1. 2:3
       
25.09.2011
13:00 Uhr
SG Crostwitz 2. SV Liegau-Augustusbad 3. 6:2
       
03.10.2011
13:00 Uhr
Damen
Sachsenpokal
in Crostwitz
SpG Elstra/
Crostwitz
1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz 1. 0:11
       
A-Junioren
02.10.2011
10:00 Uhr
TSV 90 Neukirch SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
1:5
       
B-Junioren
01.10.2011
10:00 Uhr
TSV Weißenberg/
Gröditz
SG Crostwitz 4:3
       
C-Junioren
SpG Ralbitz/
Crostwitz
Spielfrei  
       
D-Junioren
30.09.2011
17:00 Uhr
Aufbau Deutschbaselitz SG Crostwitz 7:0
       
E-Junioren
30.09.2011
17:00 Uhr
DJK Ralbitz/Horka SG Crostwitz 1:5
       
F-Junioren
29.09.2011
17:30 Uhr
SG Crostwitz SpG Marienstern/
Thonberg
3:3

SV Sankt Marienstern gegen SG Crostwitz ( 1:1 )

Gerechtes Remis im Derby

Mit Herbstanfang reiste unsere Mannschaft als Spitzenreiter zum Nachbarschaftsderby nach Panschwitz-Kuckau. Bis 1971 spielten noch beide Teams gemeinsam als BSG Traktor Panschwitz - Crostwitz. So sind diese Derbys in den letzten 30 Jahren stets von hoher Brisanz und die Siege halten sich in Waage.
Der Wettergott meinte es sehr gut, denn bei 22 Grad und Sonnenschein entwickelte sich ein flottes Kreisliga-Spiel. Den ersten gefährlichen Angriff starteten die Hausherren. Mit einem strafen Schuss aus 20 Metern prüfte Kapitän R. Hannusa unseren Keeper M. Schmidt, der den Ball gerade noch zur Ecke ablenkte. Dann übernahm aber unsere Mannschaft die Spielführung und setzte sich langsam ins Gegners Hälfte fest.
Verteidiger S. Schneider bediente in der 13 min. unseren Mittelstürmer M. Grundei, der den Ball sofort aus von der Srafraumkante aufs lange Eck schmetterte, doch sein vorzüglicher Schuss wurde vom Torwart um den Pfosten gedreht. Kurz danach ging ein Freistoß von unserem Kapitän R. Pohling knapp über die Querlatte. Im dritten Versuch ging man aber in Führung. T. Domaschke faste sich ein Herz, umkurvte einige Gegenspieler und wurde im Strafraum in die " Zange " genommen. Den gegebenen Strafstoß verwandelte R. Pohling sicher zum 0:1. Im weiteren Spielverlauf bestimmte unsere SG das Spiel recht klar, konnte aber das Ergebnis bis zum Pausentee nicht mit einem weiteren Erfolg ausbauen. Die größte Chance hatte wohl M. Büttner, doch sein Kopfball nach S. Schneider Flanke landete am Außennetz.
Nach der Pause wurden die Mariensterner von Minute zu Minute stärker. Unsere Mittelfeldformation gab irgendwie das Heft des Handelns ab und so lag die Verantwortung ausschließlich in der Verteidigung. Diese "Verschnaufpause" nutzte unser Gegner aus, und konnte in der 55 min. ausgleichen. Einen Freistoß aus gut 25 Metern von Linksaußen Position brachte T. Schkoda in unserem Kasten unter.
Von nun an entwickelte sich für die gut 200 Zuschauer ein offenes Spiel. Entscheidend durchsetzen konnte sich aber keine Mannschaft mehr. Die meiste Gefahr drohte lediglich nach Standards, doch die Freistöße und Eckbälle wurden von den Torleuten sicher gemeistert.
Die eingewechselten Spieler auf beiden Seiten konnten leider dem Spielgeschehen keine Wende mehr geben, so das es beim gerechten 1:1 blieb.
Unseren Trainern Andreas Schulze und Steffen Hübner ist sicherlich einiges aufgefallen, vielleicht auch das, dass alle Elf-Mann im Team ihr Leistungspotential abrufen müssen, nicht nur einige Wenige. Die folgenden Gegner werden auf keinen Fall schwächer einzustufen sein.
Im Vorspiel beider zweiten Mannschaften konnten wir uns mit einem klaren 0:3 durchsetzen. Die Tore erzielten Ch. Mieth, T. Lehmann und D. Schmidt.
Mit diesen Ergebnissen sind unsere beiden Mannschaften aber weiter Spitze.

Johannes Matzke
 
26.09.2011

Ansetzungen Fußball 24.09.11-25.09.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
25.09.2011
15:00 Uhr
SV Sankt Marienstern SG Crostwitz 1. 1:1
       
25.09.2011
13:00 Uhr
SV Sankt Marienstern 2 SG Crostwitz 2 0:3
       
25.09.2011
14:00 Uhr
Damen
SV Grün-Weiss
Hochkirch
SG Crostwitz 0:4
       
A-Junioren
24.09.2011
14:00 Uhr
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
SpG Wehrsdort/
Sohland/ Groß-
postwitz-Kirschau
1:5
       
B-Junioren
SG Crostwitz Spielfrei  
       
C-Junioren
24.09.2011
15:00 Uhr
SpG Ralbitz/
Crostwitz
Königswarthaer SV 0:3
       
D-Junioren
24.09.2011
09:00 Uhr
SpG Ralbitz/
Crostwitz
SpG LSV Bluno/
Partwitzer SV
14:0
       
E-Junioren
24.09.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz Hoyerswerdaer
SV 1919 E2
3:1
       
F-Junioren
29.09.2011
17:30 Uhr
SG Crostwitz SpG Marienstern/
Thonberg
0:0

SG Crostwitz gegen Arnsdorf FV 2. (6:1)

Dreifacher Grund zum Jubeln


Die Gunst der Stunde ausnutzend und mit einem Sieg in vorderster Front sich zu platzieren, ist den Crostwitzer Trainern Andreas Schulze und Steffen Hübner (z.Z. noch im Urlaub) diesmal voll gelungen. Sicherlich müssen trotz guter Einstellung zwei Beweggründe noch hinzugezogen werden.
Vor dem Spiel wurde unsere Mannschaft mit einer feinen roten Adidas- Garnitur neu eingekleidet und zwar von unserem Vereinspräsidenten Jan Zieschwauk persönlich. Ihm und seinen Geschäftspartner Mirko Handrick von der Firma Green Systems als Sponsor ein großes Dankeschön und unserer Mannschaft viele gute Spiele.
Auch die Würdigung unseres Präsidenten und der Geschäftsleitung um Thaddäus Ziesch und Ronny Schkoda mit der Übergabe eines Pokals für das 200. Punktspiel in der 1. Mannschaft der SGC an Sportfreund Thomas Domaschke bewirkte eine zusätzliche Motivation.
Jedenfalls begann unsere Mannschaft wie die Feuerwehr. Mit dem ersten Angriffszug wurde J. Jurk auf der rechten Seite frei gespielt und seine präzise Eingabe drückte Kapitän R. Pohling zum 1:0 in die Maschen. Dieses Führungstor nach nur 42 Sekunden beflügelte das ganze Team und es rollte nun Angriff auf Angriff, doch das Leder konnte ein zweites Mal nicht im Tor untergebracht werden. Unser Mittelstürmer M. Grundei schoss scharf aufs gegnerische Tor und den abgewehrten Ball jagte R. Pohling gegen das Lattenkreuz und nach einem Eckstoß von C.Schmidt traf S. Ziesch aus gut 20 Metern nur den rechten Pfosten. Unsere Gäste aus Arnsdorf wurden aber nicht nervös und konterten aus der Tiefe.
In der 18 Min. wurde unsere linke Abwehrseite überflankt und der schnelle F. Casper schoss den Ball platziert aus 25 Metern unter den Querbalken zum 1:1 ein. Lautstark vom Trainer A. Schulze angetrieben, konnte unsere Mannschaft diese Unachtsamkeit wieder korrigieren. Nach zehn weiteren Spielminuten bediente R. Pohling aus dem Mittelfeld T. Domaschke und er brachte aus halblinker Position seine Mannschaft mit 2:1 wieder in Führung. Jetzt wurde Arnsdorf vollkommen in die eigene Hälfte gedrückt und musste sich verstärkt wehren, doch gegen die überragenden Pohling und Domaschke war diesmal kein Kraut gewachsen. Beide hebelten das dichte Bollwerk der Gäste auf. Zunächst war T. Domaschke wieder am richtigen Ort, als er eine Kombination zwischen Pohling und Grundei aus 10 Metern im Netz zum 3:1 unterbrachte und kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Solo von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte unser Kapitän R. Pohling sicher zum 4:1.
In der 2 Halbzeit stürmte unsere Mannschaft munter weiter. Selbst unsere Verteidiger S. Schneider und F. Dornick prüften mit Distanzschüssen den Gästekeeper. Es dauerte aber bis zur 54 Min. zum nächsten Tor. M. Grundeis Rückpass kam zu M. Büttner, der sich am Strafraumeck behauptete und den Ball platziert im langen Eck einnetzte. Es folgten weitere gute Flügelläufe von J. Jurk und F. Pöpel, doch C. Schmidt und M. Grundei platzierten die Bälle zu schwach auf Gegners Gehäuse. Erst 5 Minuten vor Ultimo konnte M. Schreier eine Flanke von M. Grundei unhaltbar zum 6:1 unter die Latte einköpfen. Mit diesem klaren Sieg konnte unsere Mannschaft wieder vieles gegenüber dem verkorksten Freundschaftsspiel in Radibor  gut machen und sich die Sympathien zurück gewinnen.Trotzdem noch ein kleines Fazit von neutraler Seite :
Trainer A. Schulze musste sicherlich Schwerstarbeit leisten, um sein Team wieder in die richtige Erfolgsspur zu bringen. Vielleicht war die 0:1 Niederlage in Radibor heilsam für das ganze Kollektiv.
Verbesserungen im Passspiel waren zu beobachten. Leider werden die Angriffe meistens noch nicht resolut abgeschlossen und verwertet. Eine verbesserte Schussfreudigkeit war unübersehbar, auch das Kopfballspiel konnte weitestgehend befriedigen. Die Abwehrarbeit muss noch stabiler werden, denn für vermeidbare Gegentreffer muss man gewöhnlich viel zusätzliche Kraft aufbringen, die bei stärkeren Gegnern fehlen könnte. Mit den 4 siegreichen  Startspielen kann man zunächst sehr zufrieden sein. Gewonnenen Boden sollte man jetzt gut verteidigen und weiter an der mannschaftlichen Geschlossenheit arbeiten.
Weiterhin ist noch zu erwähnen, dass unsere Damen ebenfalls einen überzeugenden 6:0 Sieg gegen die Damen aus Steinigtwolsdorf eingefahren haben. Ein tolles Wochenende für den Crostwitzer Fußball.

Johannes Matzke

 
20.09.2011

B-Junioren: SG Crostwitz gegen SpG Lohsa/Knappensee (5:0)


+++B-Jugend+++5:0+++Kopfbälle+++Krankenhaus+++

Am Samstag dem 17.09 haben die B-Junioren gegen die SpG Lohsa / Knappensee souverän mit 5 Treffern und keinem Gegentor das Spielfeld verlassen. Die Startelf stand (fast) von Begin an hinten sicher und hat den Druck nach vorne mit jeder Spielminute erhöht. In den ersten 5 Minuten strauchelten die Crostwitzer noch einwenig und es sah so aus, als ob die Gegner in Führung gehen „wollten“. Trotz einer sehr guten Chance gelang es ihnen nicht. In der 11. Minute verwandelte Richard H. den Ball mit dem Kopf. Ein klasse Treffer, der aber nicht der einzige sein sollte. Nur ein paar Minuten später versuchte es Felix G. mit dem Kopf und selbst er traf. Die Crostwitzer hatten weniger Chancen als in den letzten Spielen, haben aber gleich viele Tore, die Chancenverwertung wird also besser.
In der zweiten Hälfte lag der Druck auf Anton P., der seinen Fans noch ein Tor schuldete und er enttäuschte sie nicht. Nur eine Minute nach dem Startpfiff sprintete er nach vorne, um 2 gegnerische Spieler plus den Torwart mit einem 1A Hackentrick auszuspielen und das 3:0 zu erzielen. Das 4:0 schoss Richard H., diesmal aber mit dem Fuß. Aber er wollte allen beweisen, dass das Kopfballtor kein Zufall sondern können war und verwandelte noch einen Kopfball sicher im Tor. Nach den 3 Toren, stand dann auch der Spieler des Tages fest. Es war Richard Hausch, der im Mittelfeld viel Druck aufbaute und selber 3 Tore schoss.
Jedoch ereignete sich noch in einem Zweikampf zwischen Peter K., der bis zu diesem Zeitpunkt seine Männer hinten sehr gut im Griff hatte, ein Unglück. Bei einem hohen Ball versuchte er den Ball weg zu köpfen und hatte damit die gleiche Idee wie der Gegner. Beide prallten mit dem Kopf zusammen. Beim gegnerischen Spieler reichte ein Pflaster aus, aber Peter K. musste sofort ins Krankenhaus, um seine Platzwunde nähen zu lassen.
Bei dieser Aktion sah man aber, dass Abwehrspieler keine Angst vorm Gegner haben dürfen und immer 110% geben müssen, was Peter als Abwehrkapitän hiermit (wenn auch unabsichtlich) bewies.
Die letzten Minuten übernahm Adrian Schäfer die Rolle des Abwehrkapitäns und verhalf dem Torwart seine weiße Weste anzubehalten, die er hoffentlich länger als ein Spiel haben wird.
Ansonsten war es ein ordentliches Spiel mit einer guten Chancenverwertung und recht vielen Kopfballtoren, aber so was macht einen Tabellenführer eben aus.

Feliks Scholze

Ansetzungen Fußball 16.09.11-18.09.11
Datum/Zeit Heimmannschaft Gäste Ergebnis
       
18.09.2011
15:00 Uhr
SG Crostwitz 1. Arnsdorfer FV 2. 6:1
       
2. Mannschaft spielfrei    
       
18.09.2011
11:00 Uhr
Damen
SG Crostwitz SG Steinigtwolmsdorf 6:0
       
A-Junioren
18.09.2011
10:00 Uhr
SpG Wittichenau/
Hoyerswerda
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz
1:2
       
B-Junioren
18.09.2011
SG Crostwitz SpG Lohsa/
Knappensee
5:0
       
C-Junioren
17.09.2011
10:00 Uhr
SG Wilthen SpG Ralbitz/
Crostwitz
2:6
       
D-Junioren
16.09.2011
17:00 Uhr
Hoyerswerdaer SV
Mädchen
SG Crostwitz 1:12
       
E-Junioren spielfrei    
       
F-Junioren
18.09.2011
10:30 Uhr
SpG Biehla/
Bernsdorf
SG Crostwitz 10:1

B-Junioren Hoyerswerdaer SV gegen SG Crostwitz (1:2)



Trotz Neuverpflichtung eine Zitterpartie

Am 11.September spielten die B-Junioren gegen den Hoyerswerdaer SV. Bei über 30 Grad, keiner einzigen Wolke am Himmel und einem „relativ“ starkem Gegner war dies keine leichte Herausforderung.
Es war das erste Punktespiel für den neuverpflichteten Top-Spieler Ludwig Lebsa.
Seit der ersten Spielminute durfte er sein Können unter Beweis stellen und er tat es auch. Als starker Mittelfeldspieler wehrte er mit dem Abwehr Kapitän Peter Kmetsch viele Bälle ab, damit Roman Wesela, nicht so viel Arbeit hatte.
Die Hoyerswerdaer waren jedoch stark genug, um sich ein, zwei sehr gute Chancen zu erkämpfen und verwandelten eine davon. Eine lange Flanke in die Crostwitzer Hälfte überforderte die Crostwitzer Abwehr und der Stürmer vom Hoyerswerda hatte freie Bahn aufs Tor und verwandelte ihn.
Die erste Hälfte war mit Sicherheit nicht die Beste der Crostwitzer, aber man kennt das ja: „Der Gegner hat eine Chance und verwandelt sie und der eigene Club hat 10 und verwandelt keine“.
Den schönsten Torschuss lieferte Simon Paulik, der ca. 30 Meter vom Tor entfernt die Latte traf.
Trotz des Gegentreffers hielten die Crostwitzer dagegen. Leider hat es der Abwehrkapitän Peter Kmetsch zu wörtlich genommen und hat den Ball mit der Hand versucht abzuwehren, was eine gelbe Karte zur Folge hatte.
In der zweiten Hälfte wurde wie beim letzten Spiel wieder ordentlicher Fußball gespielt.
Mit dem eingewechselten Anton Petasch kam neuer Wind in den Angriff und die Crostwitzer standen hinten bombenfest. Nach kurzer Einspielzeit waren dann wieder die Stürmer gefragt. In der Pause kamen schon Zweifel auf, ob Felix Gärtner heute in guter Verfassung war und ob er nicht ausgewechselt werden will, aber auf diese Frage kam die Antwort mit dem Befreiungstor.
Nach dem Tor liefen die Crostwitzer auf Hochtouren und es folgte ein Angriff nach dem anderen.
Simion Paulik versuchte es von hinten, Maximilian Gärtner versuchte den Torwart aus dem Tor zu locken und Anton Petasch kam auch bis in den Strafraum mit dem Ball, fand aber keine Anspielstationen. Auch andere wie zum Beispiel Richard Hausch, Ludwig Lebsa und Felix Schön versuchten den Ball in das Tor zu bekommen oder Felix G. ein gute Vorlage zu geben, damit er ihn versenken kann.
Die Crostwitzer hatten die Hoyerswerdaer unter Kontrolle. Hinten hat Simon Lebsa die linke Seite verbarrikadiert und rechts haben es sich Simon Bresan und Adrian Schäfer etwas schwer gemacht, aber  zu großen Chancen der Hoyerswerdaer kam es dennoch nicht. Die Frage war, wann wird das entscheidende 1:2 Tor fallen.
Bis zum Schluss war es eine Zitterpartie, aber nach etlichen Versuchen hat es dann letztendlich doch noch geklappt. Maximilian G. hat nach einen kurzen Dribbling sich genug Raum verschafft, um seinen Mitspieler Felix G. zu suchen und mit einem kurzen, scharfen Pass im Sechzehnmeterraum anzuspielen, damit er den Ball ins Netzt schieben konnte.
Nun hieß es durchhalten und vielleicht noch ein Tor zu schießen. Und nach 10 langen Minuten kam dann endlich der Schlusspfiff des Schiris und es stand fest, die Crostwitzer haben schon wieder gewonnen. Auch wenn sie nur noch auf dem zweitem Rang liegen, können die Crostwitzer beim nächsten Spiel ihre Tordifferenz verbessern und sich den ersten Platz wieder zurück hohlen, denn punktgleich mit dem Ersten sind sie ja schon.

Feliks Scholze
 
13.09.2011

Ansetzungen Wochenende 10. - 11. September 2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gast Ergebnis
       
11.09.2011
15:00 Uhr
Freundschaftsspiel
SV 1922 Radibor SG Crostwitz 1. 1:0
       
11.09.2011
13:00 Uhr
Pokal
SV Sankt
Marienstern 2.
SG Crostwitz 2. 1:3
       
11.09.2011
14:00 Uhr
Damen
SG Crostwitz SV Post Germania
Bautzen
8:0
       
A-Junioren
10.09.2011
14:00 UHR
SpG Nebelschütz/
Crostwitz/ Ralbitz-
Horka
SpG Königswatha/
Radibor/Milkel
1:2
       
B-Junioren
10.09.2011
10:30 Uhr
Hoyerswerdaer SV
1919 2.
SG Crostwitz 1:2
       
C-Junioren
27.08.2011
15:00 Uhr
SpG Ralbitz-Horka/
Crostwitz
SV Blau-Weiss
Neschwitz
0:2
       
D-Junioren
10.09.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz SpG Bernsdorf/
Biehla/
Deutschbaselitz
9:0
       
E-Junioren
11.09.2011
10:30 Uhr
Blau-Weiss -
Neschwitz
SG Crostwitz 6:6
       
F-Junioren
11.09.2011
09:30 Uhr
SG Crostwitz TSV Pulsnitz 1920 n.g.

Spielstätte des SV 1922 Radibor
 

SV 1922 Radibor gegen SG Crostwitz (1:0)

Hallo liebe Fussballfans,

am 10.09.2011 fand das Freundschaftsspiel unserer SG gegen die Mannschaft aus Radibor statt.
An dieser Stelle möchten wir uns erst einmal für die Einladung bedanken. Desweiteren möchten wir unserem Sponsor, der Firma Wenzel Transport GmbH, vielen Dank für das leckere Essen sagen. Leider haben wir nicht viel zu diesem gelungenen Nachmittag beigetragen.
Wir haben das schlechteste Spiel dieser Saison gezeigt. Unsere Gastgeber haben uns mit ihrem schwungvollen und laufintensiven Stil vor große Probleme gestellt. Leider kam von uns keine Gegenwehr und wir hatten Glück, dass wir nur mit 1:0 verloren haben. Die Mannschaft konnte sich bei Torwart M. Schmidt bedanken, der sie vor Schlimmerem bewahrte. Die richtigen Schlüsse werden jetzt vom Trainergespann und vom Team gezogen und dass soll dann gegen Arnsdorf auch umgesetzt werden. Mit so einer Leistung können wir gegen den Aufsteiger nicht bestehen.
 
12.09.2011

SV Straßgräbchen gegen SG Crostwitz ( 0 : 2 )

Mit taktischer Disziplin zum wichtigen Sieg beim Angstgegner



In den letzten Partien gegen die Mannschaft aus Straßgräbchen gab es für unsere Mannschaft wenig zu gewinnen. Unsere neue Mannschaftsleitung mit Ihren Trainern wollte es diesmal besser machen und das ist ihnen mit der gesamten Mannschaft auch eindrucksvoll gelungen.
Von Anfang an war man auf ein druckvolles Angriffsspiel ausgerichtet, doch im Abschluss wurden die Spielzüge vom Gastgeber zunächst erfolgreich gestört. Unsere Flügelstürmer hatten es besonders schwer, sich gegen die kompromisslos und aufopferungsvoll kämpfenden Abwehrspieler durch zusetzen. Erst in der 20 Minute servierte Ch. Gärtner einen gefühlvollen Freistoß vor das gegnerische Tor, doch M. Schreier`s Schuss ging knapp über das Gehäuse. Als sich M. Büttner kurz darauf blitzschnell in eine Angriffsaktion einschaltete und M. Schreier in freier Mittelstürmerposition bediente, konnte sein Flachschuss gehalten werden.
In der 25. Minute dann der verdiente Führungstreffer für unsere Jungs. In Höhe des Strafraumes wurde C. Schmidt bedient und nach kurzem kraftvollen Antritt wurde er in halbrechter Position, 10 Meter vom Tor von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte unsere Sturmspitze M. Schreier sicher zur Führung. In der 32. Minute lief unser Kapitän R. Pohling in gekonnter Manier durch, wurde aber kurz vor dem Sechzehner hart gefoult, doch der folgende Freistoß wurde von Gärtner weit über das Tor geschossen. Nach einem weiteren flüssigen Angriff platzierte R. Pohling seinen Schuss unter die Querlatte, doch Straßgräbchen`s Torwart lenkte den Ball noch gerade so zum Eckball. In der 40. Minute der erste gefährliche Ball für unseren Keeper M. Schmidt, doch der Schuss aus dem Hinterhalt von N. Schilke aus gut 25 Metern krachte zum Glück an die Latte.
In der 2. HZ. wurde die Partie unnötigerweise hektischer. Grund war sicherlich auch die gelb-rote Karte für unseren Spieler Ch. Gärtner in der 50. Minute. Nach einem harmlosen Foul an der Mittellinie bekam er vom Referee ein zweites Mal den gelben Karton gezeigt und musste so frühzeitig das Spielfeld verlassen.
Mit  zehn Mann war unsere Mannschaft nun gefordert und sie hielt dem Druck der Gastgeber stand. Besonders auf Torwart M. Schmidt und T. Domaschke lastete eine große Verantwortung. Der Turm in der Schlacht war aber unser Routinier H. Sende. Mit seinem Kampfgeist und seiner Siegermentalität wurde er zum überragenden Matchwinner.
Da unsere Gastgeber zu keinem hundertprozentigen Abschluss in der Folgezeit mehr kamen, gelang unseren beiden Einwechsel-Spielern in der Schlussminute dann noch ein sehenswerter Treffer. M. Grundei wurde mit einem langen Pass auf der rechten Seite auf die Reise geschickt und seine präzise Eingabe schmetterte M. Jakubasch aus 12 Metern unhaltbar unter die Latte zum umjubelten Endstand von 0:2 in die Maschen.
Mit diesem erneuten Auswärtssieg belegt unsere Mannschaft im Moment sogar die Tabellenführung, weil die Schwepnitzer mit einem Spiel im Rückstand die bislang führenden Haselbachtaler mit 7:1 deklassierten.
Kurzes Fazit:
Diesmal konnte der Bock in Straßgräbchen verdient umgestoßen werden. Alle eingesetzten Spieler der SGC haben die gegebene Situation mit taktischer Disziplin gemeistert. Für die Trainer Andreas Schulze und Steffen Hübner war es zugleich auch eine Lehrstunde, mit welchen Mitteln man sich auf die nächsten sicherlich nicht leichteren Gegner einstellen muss.


Auch unsere 2. Mannschaft ist bei 9 Pluspunkten gelandet. Der 3:2 Sieg bei Bretnig - Hauswalde 2. hat Gewicht.
Die Tore erzielten: 2 x M. Mieht und D. Schmidt.

Nochmals Dank dem ganzen SGC - Team für das erfolgreiche Wochenende.

Ansetzungen Wochenende 27.-28. August 2011
Datum/Zeit Heimmannschaft Gast Ergebnis
       
28.08.2011
15:00 Uhr
SV Straßgräbchen SG Crostwitz 0:2
       
28.08.2011
13:00
FSV Bretnig-
Hauswalde 2.
SG Crostwitz 2. 2:3
       
Damen SG Crostwitz
Spielfrei
     
       
A-Junioren
27.08.2011
10:30 UHR
SpG Bautzen/SV Kubschütz SpG Nebelschütz/
Crostwitz/
Ralbitz
3:1
       
B-Junioren
28.08.2011
10:30 Uhr
SG Crostwitz Post Germania Bautzen 9:4
       
C-Junioren
27.08.2011
15:00 Uhr
SpG Ralbitz/
Crostwitz
Budissa Bautzen 1:8
       
D-Junioren
27.08.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz SG Nebelschütz 14:1
       
E-Junioren
27.08.2011
09:00 Uhr
SG Crostwitz DJK Blau/Weiss
Wittichenau
3:5
       
F-Junioren
Spielfrei
     

B-Junioren: SG Crostwitz gegen Post Germania Bautzen (9:4)

Eine Tolle Leistung der B- Junioren

Am Sonntag den 28.08.11 spielte die B-Jugend des SG Crostwitz gegen Post Germania Bautzen. Nach nur 10 Minuten lag die Heimmannschaft mit einem verdienten 2:0 vorn. Beide Tore schoss Maximilian Gärtner, der ein überragendes Spiel ablieferte. Im Laufe des Spieles haben sich die Spieler von Post Germania jedoch aufbauen können und holten zum  2:2 auf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schoss Maximilian Gärtner noch das dritte Tor für die SGC und mit einem 3:2 ging es dann in die Pause.
In der 2.Halbzeit haben die Bautzener besser ins Spiel gefunden und zum 3:3 ausgeglichen. Aber nach den ersten paar Minuten fand unsere SG wieder ihre alte Form zurück und fingen an ein Tor nach dem anderen zu schießen.  Felix Gärtner, Simon Paulik, Michael Müller schossen jeweils ein Tor, Anton Petasch 2 Tore und Adrian Schäfer verwandelte einen Elfmeter. Am Ende stand es 9:4 für unsere SGC. Es war ein verdienter Sieg, auch wenn die Chancenverwertung dagegen spricht, aber wir hoffen trotzdem, dass es so weitergehen wird und die Jungs nicht nur heute an der Tabellenspitze stehen.

Feliks Scholze
 
28.08.2011

SG Crostwitz gegen SC 1911 Großröhrsdorf 2. ( 3 : 1 )


Im ersten Heimspiel der neuen Saison wollte unsere Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Großröhrsdorf unbedingt als Sieger vom Platz gehen. Entsprechend motiviert starteten auch die Schützlinge von den Trainern Andreas Schulze und Steffen Hübner das Match. Breit angelegt wurden unsere Spitzen bedient und es wurde ein schneller Abschluss gesucht. In der 7. Minute servierte Ch. Gärtner eine flache Eingabe von rechts, doch S. Ziesch sein Schuss strich um Haaresbreite am linken Pfosten ins Aus. In der 12. Minute konnten die gut 90 Zuschauer aber das erste Mal jubeln. T. Domaschke umspielte auf der linken Seite mehrere Abwehrspieler und seine flache Eingabe wurde vom Großröhrsdorfer Verteidiger über die eigene Linie geschoben. Dahinter stand aber M. Grundei, der bereit war, den Ball im Netz unter zubringen. Zwei Minuten später landete ein 40 m Freistoß von H. Sende im gegnerischen Fünfmeterraum, doch C. Schmidt`s Schuss ging an das Außennetz. In der 18 Minute zappelte das runde Leder wieder im Großröhrsdorfer Kasten. Eine Ecke von C. Gärtner wurde kurz zu C. Schmidt gespielt, der sofort den Ball nochmals zu C. Gärtner schob, und dessen halbhohe Eingabe schmetterte R. Pohling Volley in die Maschen. Ein Supertor von unserem Kapitän und es sollte noch besser kommen. In der 25 Minute lief unser Linksaußen Ch. Gärtner wieder allen davon und seinen Rückpass versenkte R. Pohling mit einem platzierten Heber ins rechte obere Dreiangel zum verdienten 3:0. Erst kurz vor der Halbzeit kamen unsere Gäste das erste Mal zum gefährlichem Abschluss, doch der durchlaufende M. Klimmer verfehlte aus halbrecht`s nur knapp das Gehäuse von unserem Keeper M. Schmidt.
In der 2. Spielhälfte konnte die Partie leider niemanden so richtig begeistern. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde der Ball zwar in den eigenen Reihen gehalten aber nach mehreren Passfolgen auch zu leicht wieder am Gegner verloren. Für diese unkonzentrierte Spielweise wurde man in der 75 Minute auch bestraft. In Höhe des eigenen Strafraumes wurde der Ball verloren, die Innenverteidigung ausgespielt und unnötig das 3:1 durch M. Klimmer kassiert. In der 80 min. krachte noch ein platzierter Schuss von M. Schreier nach Rechtsflanke von S.Schneider an die Latten-Oberkante, doch im Grunde genommen, war es zu wenig um klar zu überzeugen.
Die gute Arbeit der Trainer ist deutlich sichtbar. Einige sehenswerte Spielzüge konnten gezeigt werden, wie es im Training geübt wurde. Man sah aber auch, dass noch nicht alles Gold war, was glänzte. Es gibt noch viel zu tun. Mit 6:0 Punkten ist vorerst der Start gemeistert.
Auch unsere 2.Mannschaft konnte gegen FV Bischofswerda 3. einen wichtigen Sieg einfahren. Mit dem 1:0 durch Dominik Schmidt, der im Nachschuss einen Pfostenkopfball von Christian Paschke verwandelte, hatte man eine Viertelstunde vor Spielschluss das nötige Quentchen Glück in einer kampfbetonten Partie. Gratulation auch hier den Verantwortlichen Ch. Dornick, M. Streicher und S. Raue.

Johannes Matzke
 
22.08.2011

Hermsdorfer SV gegen SG Crostwitz ( 0 : 1 )

Gewonnen, egal wie !!!

Am Samstag, den 13.08.2011 war Saisonauftakt für unsere SG. Es ging zum schweren Auswärtsspiel nach Hermsdorf. Den ganzen Vormittag hatte es geregnet und so wurde erst kurz vor Spielbeginn entschieden, dass die beiden Mannschaften auf dem Hauptplatz auflaufen konnten. Unsere beiden Trainer A. Schulze und S. Hübner konnten bis auf T. Domaschke, F. Pöpel und J. Jurk auf alle Spieler zurückgreifen.
Das Spiel begann sehr schwungvoll. Unsere Gastgeber versuchten uns in die eigene Hälfte zu drängen. In den ersten 10 Minuten hatte die Mannschaft aus Hermsdorf schon 6 Ecken erhalten. Zu diesem Zeitpunkt stand schon fest, dass dies eine schwere Partie für Crostwitz wird. Hermsdorf agierte aus einer sicheren Abwehr mit langen Bällen auf ihr Spitzen, die sofort einen Abschluss mit einem Schuss suchten.
In der 11. Minute die erste kleine Chance durch R. Pohling. Er spielte sich geschickt durch, doch seine Eingabe wurde für M. Schreier zu lang.
2 Minuten später ein weiterer schneller Angriff der SG. M. Grundei kam aber leider nicht zum Schuss. Gleich im Anschluss wieder eine schnell gespielte Aktion, die S. Ziesch allein vorm Tormann auftauchen ließ und Sebastian mit seinem Schuss am guten Heimtorwart scheitern. In der 16. Minute spielte sich C. Gärtner über die linke Seite durch, die Eingabe erreichte M. Büttner und dieser steckte auf M. Grundei durch, der überlegt in die lange Ecke verwandelte.
Nur 4 weitere Minuten später nahm sich H. Sende ein Herz und schoss aus gut 25 m auf das Hermsdorfer Tor. Der Tormann konnte den Ball gerade noch so abwehren und zur Ecke lenken.
Unsere Mannschaft tat sich sehr schwer. Gefährlich war sie nur, wenn sie mit schnelle Ballstafetten agierte. So auch in der 27. Minute, als M. Grundei einen Pass auf M. Schreier spielte, doch dieser wurde durch den nassen Rasen zu schnell und M. Schreier konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Zwei Minuten später musste sich M. Schmidt das erste mal auszeichnen, als eine Verwirrung in unserer Abwehr, den Stürmer zum Schuss kommen liess.
Ein Manko sind auch unsere Standart`s. So war ein von R. Pohling getretener Freistoss eher harmlos.
In der 35. Minute wurde dann wieder einmal gespielt und das ganz schnell. R. Pohling und M. Grundei spielten sich im Doppelpass in Richtung Hermsdorfer Tor, doch der Schuss von M. Grundei ging knapp am Tor vorbei. das selbe Bild in der 41. Minute. M. Madlenscha mit einer gut getimten Flanke auf M. Schreier, der den Ball per Hacke auf das Tor brachte, doch der Keeper lenkte den Ball mit einem tollen Reflex zur Ecke. Kurz vor der Pause musste M. Schmidt wieder Kopf und Kragen riskieren und einen Schuss des Stürmers abwehren. Puhhh, durchatmen und den Pausentee geniessen war angesagt.
In der Halbzeit versuchten unsere Trainer die Handbremse zu lösen, die man unseren Mannen anmerkte. Doch leider hat unser Team die Hinweise leider nicht umsetzen können. So stand M. Schreier in der 47. Minute bei einem schönen Anspiel im Abseits.
Der selbe Spieler setzte sich 10 Minuten später über die linke Seite durch, doch seine Eingabe erreichte M. Grundei nicht, den der Verteidiger war einen Schritt schneller am Ball. In der 65. Minute dann mal ein schneller Vorstoss der Heim-Mannschaft. Der Stürmer setzte sich über die linke Seite durch und konnte aus spitzem Winkel den Ball nicht im Tor unterbringen. 5 Minuten später dann wieder eine Chance für die SG. D. Dürlich kam nach einem Zuspiel an den Ball , doch sein Schuss ging am Tor vorbei. Dann war eine ganze Zeit kein Fussball zu sehen. Vieles blieb Stückwerk. In der 85. Minute dann nahm S. Ziesch sich ein Herz und zog kurz und trocken ab. Sein Schuss wurde abgefälscht und der Tormann lenkte den Ball gerade noch zur Ecke.
Die Heimmannschaft blieb ihrer Linie treu und der Stürmer zog in der 90. Minute noch eimal gefährlich ab. Zum Glück für Crostwitz hatte er kein Zielwasser getrunken.

Fazit:
Unsere Mannschaft konnte in keiner Weise an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Gefährlich wurde es nur, wenn unsere Jungs ihr schnelles Passspiel aufzogen, was leider ganz selten genutzt wurde. Wir haben leider nicht gespielt und uns dem Stil der Heimmannschaft angepasst.
Abschliessend kann man sagen, dass hier 3 Punkte mit Glück erkämpft wurde. Zum Glück hatte der Hermsdorfer SV auch einiges Pech bei seinen Aktionen.
Eine weitere schöne Nachricht kam aus dem 3 Kilometer entfernten Ottendorf-Okrilla.
Dort gewann unsere 2. Mannschaft bei der 3. Mannschaft des SV Ottendorf-Okrilla mit 2:1.
So ist es ein erfolgreiches Wochenende geworden.

Tom Werner
 
14.08.2011

SV Gnaschwitz/Doberschau 1. gegen SG Crostwitz ( 4 : 0 )

Bezirksliga-Aufsteiger gegen Kreis-Ligisten

Am heutigen Samstag fand das letzte Vorbereitungsspiel für die neue Saison in Doberschau statt. Vom Papier her David gegen Goliath.
Als erstes zu erwähnen war das schwül heiße Wetter, was allen Akteuren zu schaffen machte.
Vom Beginn an übernahm nicht der Favorit das handeln, sondern unsere SG stürmte los.
In der 2. Minute kam M. Grundei zum Schuss und dieser ging an die Latte. Den Rückpraller bekam C. Schmidt leider gegen die Brust und konnte so keine Kontrolle in die Aktion bringen um den Ball zu verwerten. Eine sehr gute Aktion zu Spielbeginn, was Lust auf mehr machte.
In der 15. Minute schlich sich dann Bruder Leichtfuss in die Abwehr ein und ein Ball wurde nicht resolut geklärt, sodass der Ball in den Rücken der Abwehr kam und ein tschechischer Testspieler den Ball im langen Eck unterbringen konnte. Das Tor hätte so in der Phase nicht fallen müssen. Egal, davon liess sich die SG nicht unterkriegen.
In der 32. Minute dann ein starker Spielzug über S. Ziesch, der einen herrlichen Pass auf C. Gärtner spielte und der schoss in aussichtsreicher Position leider vorbei. Das wäre ein Tor Wert gewesen.
5 Minuten später dann ein überraschender Schuss von M. Grundei nach einer tollen Vorlage von C. Gärtner. Der Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei, doch der Tormann zeigte keinerlei Reaktionen.
In der 38. Minute schloss R. Pohling mit einem weiteren Schuss einen sehenswerten Angriff ab. Leider ging auch dieser Schuss am Kasten vorbei.
3 Minuten später dann wieder einmal eine Aktion der Heimmannschaft. Ein Freistoss konnte unser sehr gut haltender Tormann M. Schmidt, mit einer tollen Fussabwehr abwehren. Kurz vor der Halbzeit konnte sich M. Schmidt nochmals auszeichnen. Die Gnaschwitzer spielten sich über die linke Seite sehr gut durch und den Schuss konnte unser Keeper gut entschärfen, doch der Schiri pfiff in dieser Aktion Abseits.
Unser Trainerteam Andreas Schulze und Steffen Hübner konnten mit der ersten Hälfte zufrieden sein. Die 2. Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Unsere SG übernahm die Initiative. Ein sehr schön vorgeführter Angriff über T. Domschke mit einem tollen Zuspiel zu M. Schreier wurde nur durch den Abseits-Pfiff gestoppt.
In der 51. Minute dann Freistoss aus halbrechter Position. R. Pohling schlenzte den Ball gefühlvoll in Richtung rechtes oberes Eck, doch der zur Halbzeit eingewechselte Tormann zeigte eine Glanzparade und kratzte den Ball aus dem Eck.
In der 55. Minute dann das 2:0. Der tschechische Probespieler fasste sich aus 30 Meter ein Herz und liess M. Schmidt keine Chance.
Dann kam der Anstoss. Der Ball wurde zu R. Pohling gespielt und dieser sah, dass der Tormann sehr weit vor seinem Tor stand. Also schoss er direkt auf das Tor. Der Tormann konnte den Ball in allerletzter Sekunde noch zur Ecke abwehren. Eine ganz freche Aktion.
In der 60. Minute dann ein Konter der Heimmannschaft. Der Stürmer lief allein auf unseren Tormann zu, dieser blieb ganz lange stehen und konnte somit den Lupfer ohne Probleme halten. In der 75. Minute dann ein Eckball der Heimmannschaft. Sturmtank R. Henkert wurde allein gelassen und konnte den Kopfball platziert gegen die Laufrichtung ins Tor köpfen. Ein toller Kopfball. 4 Minuten später dann ein Freistoss für Crostwitz. R. Pohling bringt den Ball in den Strafraum, dann etwas Konfusion in der Abwehr und ein Schuss aus dem Gewühl heraus, den der Verteidiger kurz vor der Linie klären konnte.
In der 81. Minute dann die Entscheidung. R. Henkert schliesst einen Konter mit einem Heber über den Tormann ins Tor ab. Tolles Tor. Doch Crostwitz gab nicht auf. In der 87. Minute war es wieder M. Grundei, der zum Schuss kam und den platzierten konnte der sehr gut haltende Tormann mit den Fingerspitzen an die Latte lenken. Jetzt hatten wir auch noch richtig Pech. Die letzten Minuten gehörten dann der Heimmannschaft. R. Henkert prüfte kurz vor Schluss nochmals unseren Tormann mit einem scharfen Schuss und eben dieser R. Henkert umspielte in der Schusssekunde 3 Crostwitzer Verteidiger und passte zu seinem Kollegen, der doch sehr kläglich den Ball aus kurzer Entfernung in die Wolken jagte. Dann war die Partie zu Ende.

Fazit:
Was unsere Jungs heute gezeigt haben war eine sehr ansprechende Leistung. Man hat keinen Zweiklassenunterschied gesehen. Selbst die heimischen Zuschauer bestätigten eine tolle Leistung. Dieses Spiel lässt einiges für die neue Saison erhoffen. Es stand klar das spielerische Moment im Vordergrund. Ich kann sagen, dass das unser Mannschaft sehr gut bewiesen hat. Aus dieser geschlossenen Mannschaftsleistung kann man heute keinen herausheben, weil jeder für jeden gespielt und gekämpft hat. Die Höhe der Niederlage spiegelte nie das Spiel wieder. Die individuelle Klasse der Stürmer der Heimmannschaft machten dann den Unterschied aus. Da heute auch noch einige Stammkräfte fehlten, denke ich, ist unser Team für die neue schwere Saison gerüstet.
Aus dem Vorbereitungsmarathon werden oder haben unser Trainerteam ihr Schlüsse gezogen und man kann schon die neue Handschrift von unserem Trainern Schulze und Hübner erkennen. Diese wird noch ausgebaut und verfestigt. 
Dann kann man nur viel Glück für die neue Saison wünschen. Lasst es richtig Krachen!!!

Tom Werner
 
06.08.2011

Das "Hammerwochenende" ist vorbei


Hallo Fußballfans,

Mit einem 3-tägigen Trainingslager zum Wochenende wurden die Vorbereitungen auf die neue Saison fortgesetzt. Dabei verlor unsere Mannschaft am Freitag Abend gegen die polnische Mannschaft von Piast Wokroty mit 1:6. Schon nach 30 Minuten war dieses Match entschieden. Durch teilweise eklatante Abwehrschnitzer lag unsere Mannschaft schon mit 0:4 zu diesem Zeitpunkt im Rückstand. Michael Schreier verkürzte in der 33. Min nach Zuspiel von Dominik Dyrlich auf 1:4. In der 2.Spielhälfte mussten noch 2 Treffer gegen die in der 5. Liga spielenden polnischen Sportfreunde hingenommen werden.
Am Sonnabend musste dann gegen die 2. Mannschaft von Gelb-Weiß Görlitz sogar ein 0:8 hingenommen werden. Görlitz war gut drauf und mit 2 Stammkräften aus der 1. Mannschaft war gegen dieses Bezirksklassen-Ensemble wenig auszurichten.
So war der Baruther SV 1990 am Sonntag ein willkommener Testpartner. Die Gäste, die in der abgelaufenen Saison einen achten Platz in der Staffel Ost der Kreisliga Bautzen belegten, waren fast komplett in Bestbesetzung angereist. Unseren Trainern A. Schulze und S. Hübner dagegen fehlten wiederum Rico Pohling, Philipp Scholze, Dominik Dyrlich, Florian Dornick, Christian Gärtner und Torwart Marcus Schmidt.
Trotzdem war unsere Mannschaft vom Anpfiff oben auf und bestimmte das Spiel im wesentlichen. Besonders über die rechte Angriffsseite wurde es für die Gäste gefährlich. Präzise Eingaben von J. Jurk, M. Jakubasch und T. Domaschke konnten von M. Grundei und C. Schmidt nicht genutzt werden.
Ein 30 Meter Freistoß von M. Büttner wurde vom Gästetorhüter gedankenschnell über die Latte gelenkt. In der 37. Min dann wieder die Ernüchterung. Bei einem Konter der Baruther wurden zwei unserer Verteidiger im Zentrum überlaufen, so das unser Keeper A. Casper das 0:1 nicht mehr abwenden kann.
In der 2. HZ wurden nun die Angriffe über beide Flügel aufgebaut und auch das Passspiel verbessert. Nach einer Ecke von links, getreten von J. Jurk, ist M. Grundei zur Stelle und er jagte den Ball aus gut 12 m flach zum 1:1 ins Netz. Ab jetzt wurde das Tempo noch erhöht und es ergaben sich weitere gute Einschuss-Möglichkeiten. Eine in der 72 Min. nutzte M. Schreier, als er eine Eingabe von T. Domaschke wuchtig ins Netz zum verdienten 2:1 schmetterte. Jetzt schwang sich T. Domaschke zum überragenden Spielführer auf und bereitete auch das 3:1 vor. So konnte C. Schmidt mit einem tollen Schuss aus der Drehung die Vorentscheidung markieren und fast wäre ihm mit einem energischen Kopfball das 4:1 gelungen, doch der Ball knallte gegen die Latte. Kurz vor Schluss wurden die jederzeit fairen Gäste mit einen Foulelfmeter belohnt, doch unser Keeper A. Casper meisterte diesen Strafstoß sehr sicher. Mit diesem 3:1 sollte noch mehr Selbstvertrauen in die Mannschaft einfließen. Eine Steigerung hinsichtlich Deckungsverhalten, Zusammenspiel und Torschuss wird noch von Nöten sein. Es gibt ja noch 2 Testspiele für die Feinabstimmung.

Johannes Matzke
 
01.08.2011

SG Crostwitz gegen GFC Rauschwalde 1964 ( 6 : 2 )

Das 2. Vorbereitungsspiel

Am heutigen Samstag kam es zum zweiten Vorbereitungsspiel unserer SG Crostwitz. Zu Gast war die Mannschaft vom Bezirks-Ligisten GFC Rauschwalde 1964 (Görlitz).
Anstoss war 15:00 Uhr bei sehr angenehmen Wetter und einem perfekt vorbereiteten Rasen. Nach den harten Konditionseinheiten der letzten Trainingstage war dies eine willkommene Abwechslung und natürlich auch die Möglichkeit für jeden Spieler sich beim Trainergespann aufzudrängen.
Kurz nach Spielbeginn erkämpfte sich die SG den Ball und die ganze Mannschaft schob sich in Richtung gegnerisches Tor. Doch der Ball wurde verloren und die Gäste aus Rauschwalde starteten einen schnellen Konter. Da in unserer Abwehr die Zuordnung nicht stimmte, kam der Gästestürmer zu Schuss, welchen unser Keeper Kasper abwehren konnte, doch beim Nachschuss war dieser chancenlos. Sollte dies ein Spiegelbild der letzten Woche werden?
Nein, durch diesen Treffer wurde unser Team wach gerüttelt und übernahm ab nun die Initiative. In der 9. Min. wurde ein schöner Spielzug über links eingeleitet, doch den Schuss von C. Gärtner hielt der Tormann. So ging es weiter. In der 14. Min. kam F. Pöpel an den Ball, dieser überlegte nicht lange und zog ab. Doch leider ging der Ball am Tor vorbei. In der 17. Min. wieder ein schöner Angriff über die linke Seite. Nach der präzisen Flanke kam R. Pohling an den Ball, doch den Schuss konnte der Tormann wiederum halten. Nur weitere 4 Minuten später setzte sich F. Dornick wieder über links durch, dessen Eingabe konnte der Tormann nicht erreichen, doch C. Gärtner kam leider nicht vor dem Verteidiger an den Ball, so dass dieser den Ball aus der Gefahrenzone schlagen konnte.
In der 27. Min. stand wieder C. Gärtner im Mittelpunkt. Er bekam einen genauen Pass in den Lauf gespielt und er lief allein auf den Tormann zu. Das musste der Ausgleich sein, doch der Ball strich knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus. Nur weitere 3 Minuten später fängt R. Pohling den Ball ab und bedient wiederum C. Gärtner, der den Ball wieder am Tor vorbei schoss. Langsam wurden alle sehr unruhig. Unsere Jungs haben 1000% Chancen vergeben. Doch es wurde noch nicht besser. R. Pohling lief ebenfalls auf den Tormann zu und schoss ebenfalls am Tor vorbei ins Aus.
Die Erlösung dann in der 40. Min. Unser neuer/alter Spieler D. Dyrlich setzte sich stark gegen die Verteidigung durch und schoss den Ball genau in den Winkel.
Dieses Tor löste gleichzeitig die Blockade beim Tore schiessen, den kurz vor der Halbzeit folgte dann das 2. Tor für Crostwitz. C. Gärtner setzte sich über links durch, seine gefühlvolle Flanke verwertete R. Pohling ganz überlegt, indem er gegen die Laufrichtung des Tormannes den Ball ins Tor schob. Klasse Spielzug.
Dann hatte D. Dyrlich auch noch Pech mit einem Schuss an die Latte. Dies war genau mit dem Pausenpfiff.
In der Halbzeitpause war verschnaufen angesagt, denn das Laufpensum unserer Jungs war enorm.
In der 2. Halbzeit nahm unsere SG auch gleich wieder Fahrt auf. F. Dornick setzte sich in der 47. Min. über links durch und schoss aus ganz spitzen Winkel auf das Tor, doch der Tormann konnte den Ball abwehren. In der 49. Min. drang D. Dyrlich in den Strafraum ein und wurde gefoult. Den Strafstoss schoss der gefoulte und vergab ihn etwas kläglich. Danach kamen unsere Gäste besser ins Spiel und beide Mannschaften neutralisierten sich bis zur 65. Min. Da setzte sich wieder D. Dyrlich über die rechte Seite durch und seine perfekte Eingabe konnte R. Pohling mit einem direkt genommen Seitfallzieher zum 3:1 verwerten. Ein wunderbares Tor aus einem wunderbaren Spielzug heraus.
In der 70. Min. wird C. Gärtner steil geschickt, der Tormann kommt heraus, C. Gärtner kann den Ball am Tormann vorbei spitzeln und D. Dyrlich braucht nur noch zum 4:1 einschieben. Jetzt kam Effektivität ins Spiel und die Mannschaft wurde für den Aufwand belohnt. In der 72. Min. dann wieder ein Schnitzer in der Abwehr. Der Gäste Stürmer spielt 3 Mann aus und sein Schuss ins linke obere Eck, war unhaltbar für M. Schmidt.
Nun ließen bei unseren Mannen die Kräfte nach und die Gäste wurden durch den Anschlusstreffer beflügelt. Unser Team verlegte sich jetzt mehr aufs Kontern. In der 80. Min. war es dann soweit, als C. Gärtner nach einem schnellen Angriff an den Ball kam und den Ball scharf und unhaltbar in den rechten Winkel schoss. Ein sehr sehenswertes Tor.
Im Gegenzug war wieder eine kleine Konfusion in der Abwehr. Der Stürmer kam zum Schuss und unser Tormann musste sich richtig lang machen, damit er den Ball abwehren konnte. Eine Klasse-Parade von M. Schmidt.
Das letzte Tor für die SG dann in der 92. Min. M. Jakubasch setzte sich über die linke Seite durch, lupfte den Ball über den Tormann zu D. Dyrlich, der den Ball direkt in den 5m Raum zog und C. Gärtner mit einem tollen Einsatz den Ball über die Linie drücken konnte. Das war eine richtige Energieleistung von allen eingesetzten Crostwitzer Spielern.

Fazit:
Die Trainer Andreas Schulze und Steffen Hühner zollten ihren Jungs viel Lob für die Laufarbeit und den gezeigten Einsatz nach den harten Trainingseinheiten der letzten Tage.
Verbesserungspotential sahen beide im Spielaufbau und in der taktischen Ausrichtung der Laufwege. Als letztes wurde die Chancenverwertung angesprochen. Doch da brauchte keiner was sagen, weil man in der ersten Halbzeit gesehen hatte, wo das grösste Manko unserer SG lag. Die Steigerung in der 2. Halbzeit in der Chancenverwertung war sehr lobenswert. Auf diese Basis kann man aufbauen, wenn man bedenkt, dass immer noch 7 Stammkräfte aus der Mannschaft gefehlt haben. Eine schöne Woche mit einem schönen Ende. Das nächste Wochenende wird noch schweißtreibender.

Tom Werner
 
 
Das ist die Mannschaft, die heute das Spiel gegen Rauschwalde bestritten hat.
23.07.2011

SG Crostwitz gegen DJK Blau-Weiss Wittichenau


Das erste Vorbereitungsspiel

Nach jeweils zwei Trainingseinheiten am vergangenem Dienstag und Freitag wollte das neue Crostwitzer Trainergespann Andreas Schulze und Steffen Hübner nun ihre Mannschaft auch im Spiel sehen und näher kennenlernen.
Als Gegner hatte man sich die über Jahre in der Bezirksklasse etablierten Wittichenauer ausgesucht.
Leider konnten sie aber nicht den vollständige Kader wegen Urlaub und  vorhandener Verletzungen auflaufen lassen. So musste unser  Geschäftsführer und Torwartlegende Thaddäus Ziesch nochmals den Kasten hüten und für einen Teil der fehlenden Stammspieler kamen Junioren zum Einsatz. Positiv, dass die Neuverpflichtungen von Sokol Ralbitz-Horka, Damian Bogusz, Clemens Schmidt und Michael Schreier präsent waren. Die beiden erstgenannten konnten schon ihre Leistung in diesem Testspiel andeuten.
Nach verteiltem Spiel in der Anfangsphase gelang unserer Mannschaft der Führungstreffer. Nach einem schönen Angriffszug wurde der Ball auf die rechte Seite gespielt und Fabian Pöpel konnte mit einem platzierten Linksschuss unter die Latte die Gäste überraschen. Dieses 1:0 hatte aber nur kurzen Bestand, denn zwei Minuten später wurde Sturmführer Adamowicz im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Elfer verwandelte er selbst zum Ausgleich. Kurz darauf war die Crostwitzer Hintermannschaft nicht im Bilde, ein Abwurf konnte nicht unter Kontrolle gebracht werden und schon konnte Adamowicz von links in den Strafraum eindringen und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck die 1:2 Führung für Wittichenau erzielen. Dieses Missgeschick wollten die Mannen um Kapitän S. Ziesch nach Möglichkeit schnell korrigieren und liefen so in einen Konter der erfahrenen Gäste. In eine weite Flanke schaltete sich M. Mark ein und schmetterte das Leder aus gut 12 Metern von halbrechter Position unhaltbar unter die Latte zur 1:3 Pausenführung.
In der 2.Spielhälfte kontrollierten zunächst unsere Gäste das Spielgeschehen, blieben aber weiter jederzeit angriffswirksam. Erneut war es der überragende Adamowicz, der unsere Abwehr ausspielte und unseren umsichtigen Keeper Ziesch keine Abwehrchance ließ (55 min.).
Nach einer taktischen Umstellung konnte sich aber unsere Mannschaft wieder fangen und mit einigen gelungenen Angriffen besonders über die rechte Seite Achtungszeichen setzen. F. Dornick, Ch. Mieth, S. Ziesch und M. Heine sorgten für ständige Unruhe für die Wittichenauer Abwehr um Libero B. Korch und Torwart Hupe. Der letzte Treffer im Spiel fiel zwei Minuten vor Ultimo für unsere Gäste zum Endstand 1:5 und bestätigte zuletzt ihre Höherklassigkeit auch in der Tordifferenz.
Kurzes Fazit: Auf Grund vieler fehlenden Leistungsträger bei der SGC kann nur differenziert gewertet werden. Beide Trainer haben sicherlich erkannt, wo der Hebel anzusetzen ist. Ein konsequenteres Deckungsverhalten wird von Nöten sein,wie auch ein verbessertes Passspiel. Sonst kann man schon recht zu frieden in die Zukunft blicken.
J.Matzke
 
18.07.2011
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN