SJ Chrósćicy 1981 z. t.
SG Crostwitz 1981 e.V.
Navigation
  • Landesklasse
    1. Mannschaft
    21.04.2024, 15:00 Uhr
    SG Crostwitz 1981 e.V.
      :  
    Königswarthaer SV
    1:4
  • 1.Kreisliga (A)
    2. Mannschaft
    20.04.2024, 15:00 Uhr
    SpG Königswartha 2./­ Milkel 2.
      :  
    SG Crostwitz 1981 e.V. 2.
    1:1
  • 1.Kreisliga (A)
    A-Junioren
    21.04.2024, 10:30 Uhr
    SpG SG Crostwitz /­​ SG Nebelschütz /­​ DJK Sokol Ralbitz/­​Horka
      :  
    SV Burkau
    2:1
  • 1.Kreisliga (A)
    B-Junioren
    21.04.2024, 12:00 Uhr
    SpG FSV Lauta /­ Hohenbockaer SV /­ SV Straßgräbchen
      :  
    SpG SG Crostwitz /­​ DJK Sokol Ralbitz/­​Horka
    1:2
  • 2.Kreisliga (B)
    E-Junioren
    13.04.2024, 09:30 Uhr
    SpG SV Zeissig /­ Spvgg. Knappensee
      :  
    SG Crostwitz 1981 e.V.
    1:0
  • 1.Kreisliga (A)
    F-Junioren
    20.04.2024, 10:30 Uhr
    SG Crostwitz 1981 e.V.
      :  
    SV Sankt Marienstern
    -:-

Herzlich Willkommen auf unserer Website


Aktuelles

  • 18. April 2024
    Niederlage für Crostwitzer im Derby
    Am vergangenen Sonntag konnten sich die Fans bei herrlich sonnigem Wetter auf das Derbyspiel in der Landesklasse freuen, denn der Hoyerswerdaer SV 1919 kam nach Crostwitz.

    SG Crostwitz - Hoyerswerdaer SV 1919 1:2 (0:2)
  • 07. März 2024
    Bilder der Begegnung SG Crostwitz - SV Wesenitztal
  • 28. Februar 2024
    Zu Gast auf der Berlinale
    Eine kleine Delegation unserer SGC wurde zur diesjährigen Berlinale, dem wichtigsten Filmfestival Deutschlands, eingeladen - und ein Kurzfilm über uns im Rahmen des Filmes "Elf Mal Morgen" gezeigt.
  • 28. Februar 2024
    Niederlage beim Tabellenführer
    Die Favoritenrolle am Sonnabend in Niesky war klar zugeordnet. Die Hausherren haben in der Tabelle schon einige Punkte Vorsprung und hatten das Hinrundenspiel in Crostwitz klar für sich entschieden. Dennoch wollten die Crostwitzer an die jünsgten Ergebnisse anknüpfen und die Hausherren so lange wie möglich ärgern
  • 23. Januar 2024
    Wintertrainingslager erneut in Tschechien durchgeführt
    Die Fußballer der ersten sowie zweiten Mannschaft der SG Crostwitz hatten am vergangenen Wochenende ihr Wintertrainingslager in Tschechien durchgeführt. Wie schon die vergangenen Jahre verweilten sie auch dieses Jahr wieder in Bedřichov.
  • 21. Dezember 2023
    Neuer Bandensponsor im Sportzentrum Jednota
  • 15. Dezember 2023
    Gelungene Weihnachtsfeier
    Am 08. Dezember fand die Weihnachtsfeier der SG Crostwitz 1981 e.V. statt. Es war eine festliche Veranstaltung, die alle in die richtige Stimmung für die bevorstehenden Feiertage versetzt hat.

    Ein großes Lob und Dankeschön geht an die Bäckerei Gärtner für die köstliche Pizza. Ebenso möchten wir dem Biohof Schmole unseren Dank aussprechen, der uns mit einem leckeren Schwein versorgt hat.

    Die Weihnachtsfeier war nicht nur eine Gelegenheit, um gemeinsam zu feiern, sondern auch eine schöne Möglichkeit, die Gemeinschaft innerhalb unseres Vereins zu stärken. Es war schön zu sehen, wie sich Mitglieder miteinander austauschten und gemeinsam eine besinnliche Zeit erlebten.
  • 17. Juli 2023
    Im Gedenken an unseren Freund Paul Schneider
    Unglaublich traurig waren wir, als uns vor einigen Tagen die Nachricht erreichte, dass unser Freund Paul nicht mehr unter uns ist. Er bereicherte unseren Sportverein Crostwitz nicht nur mit seinen vielen Toren, sondern auch mit seiner Art. Mit Paul konnte man über alles reden, gern und oft gemeinsam lachen. Aus seiner Fröhlichkeit, Offenheit und seiner positiven Einstellung konnten wir als Mannschaft viel schöpfen. Schon in den Jugendklassen hob er sich von Fußballern gleichen Alters deutlich hervor und konnte mit seiner Geschwindigkeit und Technik am Ball die Zuschauer begeistern. Deshalb verwundert es nicht, dass Paul schon frühzeitig das Trikot der ersten Mannschaft der SG Crostwitz trug. Schnell wurde er zu einem festen Bestandteil unserer Gemeinschaft – Teil der SGC-Familie. Wie so oft im Mannschaftssport reicht aber nicht nur das reine sportliche Talent. Was Paul besonders hervorhob war sein Eifer, nämlich zu kämpfen bis zum Schluss, bis es heißt „Raz, dwaj, tři – dobyli”. Mit dieser Motivation begab er sich in jedes Spiel, egal wie der Gegner heißt. Und genau das machte seinen Erfolg aus, der in vielen Medaillen und Pokalen zum Ausdruck kam. Vor allem am Erhalt der Landesklasse unserer 1. Mannschaft hatte er großen Anteil. Ob Niederlage, ob Sieg, gemeinsam durch alle Phasen zu schreiten – das verband uns alle! Kürzlich im Spiel zum hundertsten Jubiläum von Sokoł Ralbitz-Horka war er erstmals auch für die Sorbische Mannschaft angetreten. Persönlich freute ich mich, dass ich jetzt auch hier mit meinem Angriffspartner auf dem Rasen stehen konnte.

    Paul oder auch „Šnajdi“ oder „Space“, wie ihn viele nannten war immer ein ehrlicher, höflicher und ebenso guter Zuhörer, war aktiv und engagiert, vor allem auch im Räckelwitzer und Crostwitzer Jugendclub. Ständig hat man ihn mit vielen Freunden an der Seite gesehen. Im Gedächtnis bleibt uns seine besondere Art und all die schönen Augenblicke, die wir mit ihm verbinden. Allen Familienangehörigen, Verwandten und Freunden sprechen wir im Namen der SG Crostwitz unser tiefes Beileid aus.

    Gott der Herr gebe dir die ewige Ruhe und das ewige Licht möge dir leuchten. Ruhe in Frieden.

    Wir tragen dich für alle Zeiten in unseren Herzen, Paul!

Niederlage im Derby

Post Germania Bautzen – SG Crostwitz 2:1 (1:1)

Aufstellung SGC: Králíček – Mark, B. Ziesch, F. Ziesch, Černohorský, L. Gärtner (80. Mattick), Hausch (85. Wenzel), M. Gärtner, G. Gärtner (72. Kreuz), Bogusz (27. Graf), Müller (65. Matjeschk).

Nach der Osterpause fand in Bautzen das Kreisderby in der Landesklasse zwischen der dortigen Post Germania und der SGC statt. Beide Teams kämpfen gegen den Abstieg, deshalb wollten beide Mannschaften voll punkten. Ab Spielbeginn versuchten die Hausherren die Partie zu dominieren und sich durch Kombinationen Chancen herauszuspielen. Die Crostwitzer verteidigten aber kompakt und erlaubten so wenig Chancen. Auf der anderen Seite agierten die Gäste oftmals über lange Bälle. Das Spiel war von Anfang an sehr intensiv und wurde durch viele Zweikämpfe geprägt. Viele gute Chancen konnten sich die beiden Ensembles nicht herausspielen. Nach einer Flanke von Gabriel Gärtner in den Strafraum verpasste der Verteidiger den Ball. Daher nutzte Jan Bogusz den Fehler und verlängerte den Ball artistisch ins Tor zu 1:0 (24.). In dieser Aktion hat sich Bogusz jedoch verletzt und musste ausgetauscht werden. Die Crostwitzer blieben weiter ihrer Taktik treu. Und nach dem Führungstor erschienen sie auch öfter vor dem Strafraum der Bautzener. Nach einem Freistoß aus guter Position hatte Gabriel Gärtner eine weitere Möglichkeit. Diesen wehrte aber der Torwart ab. Andererseits wurden die Gastgeber vor der Halbzeit gefährlicher. Nach einer Flanke bekam ein Crostwitzer den Ball an die Hand und der Schiedsrichter entschied auf einen Strafstoß. Felix Stöltzner verwandelte ihn und gleicht wieder aus (44.). Kurz darauf lag der Ball erneut im Tor der Crostwitzer. Nach einem schnell herausgespielten Freistoß waren die Crostwitzer noch nicht geordnet und der verlängerte Ball wurde ins Tor geschossen. Der Linienrichter entschied aber auf Abseits. Anfang der zweiten Halbzeit fand das Spiel zwischen den Strafräumen statt. Beiden Mannschaften fehlte die richtige Idee. Doch die Crostwitzer waren jetzt besser im Spiel und hatten mehrere gute Möglichkeiten auf das Tor. Nach kurz herausgespieltem Freistoß setzte Michael Müller eine Flanke über das Tor. Eine weitere Flanke von Oskar Hausch wurde immer länger, doch der Torwart wehrte sie im letzten Moment ab. Eine gute Möglichkeit hatte auch Franz Matjeschk. Nachdem er den Ball erobert hatte, lief er allein auf den Torwart. Doch der Horkaer scheiterte am Torwart. So kommt es wie so oft im Fußball: wenn du deine Chancen nicht nutzt, wirst du bestraft. Die Hausherren hatten in der zweiten Halbzeit keine klare Möglichkeit, doch in der 82. Minute erzielten sie das zweite Tor. Nach einem Freistoß köpfte Jonathan Pech den Ball ins obere Eck. Die Crostwitzer mobilisierten in den letzten hektischen Minuten alle Kräfte, doch den Ausgleich erreichten sie nicht mehr. So gewannen die Bautzener wichtige drei Punkte gegen den Abstieg. Schade für die SGC, denn besonders in der zweiten Halbzeit hatten sie mehrere gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Am kommenden Sonntag findet in Crostwitz das Kreisderby gegen Hoyerswerda statt.

Maximilian Gärtner

Jugend erfolgreich beim Hallenturnier

Äußerst erfolgreich haben unsere Jugendmannschaften beim Hallenturnier in Ralbitz abgeschnitten. Für die D-Jugend sprang ein hervorragender dritter Platz heraus, die E- und F-Jugend konnten sogar den Turniergewinn mit nach Hause nehmen. Gratulation an die Mannschaften und Trainer.
D-Jugend
E-Jugend
F-Jugend

Serie beendet

Radeberger SV – SG Crostwitz 2:0 (0:0)

Aufstellung SGC: Králíček – Mark, F. Ziesch (46. Sentiwan), B. Ziesch, Kreuz, L. Gärtner (85. Graf), M. Gärtner, G. Gärtner, Matjeschk, Bogusz (69. C. Handrick), Müller (78. Mattick)

Am Sonnabend begaben sich die Crostwitzer nach Radeberg mit dem klaren Ziel ihre Serie ungeschlagener Spiele weiter auszubauen. Doch schon im Vorfeld war klar, dass es ein harter Kampf wird. Zu Beginn des Spiels konzentrierten sich beide Mannschaften besonders aufs Verteidigen. Das Mittel der Wahl beider Teams fürs Offensivspiel waren lange Bälle, die allerdigns meist beim Gegner landeten. Gefahr brachten Standards sowie weite Einwürfe - was an dem kleinen Kunstrasen lag, auf dem gespielt wurde. Die SGC wehrte alle Angriffe ab und verhinderte so Gegentore. Erstmals meldeten sich die Crostwitzer durch einen Freistoß im Spiel. Nachdem der Torwart eine lange Flanke durchrutschen ließ konnte Klemens Mark den Ball per Kopf nicht im Tor platzieren. Eine weitere gute Chance hatte Gabriel Gärtner, dessen Freistoß der Gästetorhüter parieren konnte. Das Spiel änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht – durch Standards entstanden Chancen. Dann sprang der Ball Sebastian Ziesch aus kurzer Distanz unglücklich an die Hand – und der Schiedsrichter zeigte ihm daraufhin die zweite Gelbe und damit die Ampelkarte, so dass die Crostwitzer fortan in Unterzahl spielen mussten. Den folgenden Freistoß hielt Petr Králíček hervorragend. Kurz danach entstand eine weitere Szene, über die sich die Crostwitzer ärgerten: als der Ball einem Crostwitzer auf die Schulter fiel, entschied der Schiedsrichter plötzlich auf Elfmeter - die Verwunderung als auch Verärgerung war groß. Bürger verwandelte den Strafstoß zum 1:0 für Radeberg (69.). Die Crostwitzer versuchten noch auszugleichen, bleiben gegen die souveräne Defensive der Hausherren allerdings harmlos. Nach einem individuellen Fehler erzielten die Gastgeber in der Schlussphase noch das zweite Tor (83.). Mit dieser Niederlage wurde eine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen für die Crostwitzer beendet. Ärgerlich, dass ein klassisches „0:0 – Spiel“ durch den Schiedsrichter zum Nachteil der Crostwitzer entschieden wird.

Maximilian Gärtner

Der Vorstand der SG Crostwitz hatte am vergangenen Sonntag Gabriel Gärtner für sein 100. und Bruder Felix für seine 85 absolvierten Punktspiele für die Crostwitzer erste Mannschaft ausgezeichnet. Foto: Veronika Gärtner

Gärtner-Brüder ausgezeichnet

Am vergangenen Sonntag vor dem Spiel gegen den FSV Oderwitz hatte der Vorstand der SG Crostwitz Felix und Gabriel Gärtner ausgezeichnet. Der 27-jährige Felix erhielt den Pokal für seine 85 Spiele für die Crostwitzer erste Mannschaft, sein 23-jähriger Bruder Gabriel für sein 100. Spiel.

Felix Gärtner hatte den Sprung aus der A-Jugend in die erste Mannschaft erfolgreich gemeistert und so am 11.05.2013 sein Debüt gegen den SV Grün-Weiß Schwepnitz gefeiert. Schon früh konnte sich Gärtner als Verteidiger als auch Mittelfeldspieler etablieren. Mit seinem starken Schuss mit Links und seinen überragenden Flanken war er der Mannschaft immer wieder eine wichtige Unterstützung. Besonders erfolgreich war die Saison 2015 /­ 2016. In dieser konnte Zahrodnik mit der ersten Crostwitzer Mannschaft in die Landesklasse aufsteigen und in den folgenden Jahren auch immer die Klasse halten. Verletzungsbedingt musste Gärtner seine Fußballschuhe leider vorzeitig nach 85 Spielen an den Nagel hängen. Von außen aber unterstützt er die erste Mannschaft weiter und bereichert das Team mit seiner Erfahrung. So funktioniert Felix Gärtner derzeit als die zweite Hand von Trainer Paul Runt.

Felix´ Bruder, der 23-jähriger Gabriel Gärtner, hatte erstmals am 10.03.2017 gegen den FSV Oderwitz 02 für die Crostwitzer erste Mannschaft auf dem Rasen gestanden. Unterdessen ist Gärtner schon einige Jahre Kapitän der ersten Mannschaft. Im Mittelfeld ist der Crostwitzer eine feste Konstante. Immer wieder greift er mit seiner ausgezeichneten Technik an. Mit guten Pässen baut er das Spiel auf und bedient zugleich Offensivspieler. Auch seine Freistöße und Ecken werden für den Gegner immer gefährlich. Vor allem aber weiß er der Mannschaft wichtige Kommandos zu geben und sie zu koordinieren. Auch jüngeren Spielern gibt er gern und oft gute Tipps.

Felix und Garbiel Gärtner haben schon in ihrer Kindheit für die SG Crostwitz nach dem Ball gejagt. Und so haben sie auch alle Jugendmannschaften bis zur ersten Mannschaft hier durchlebt. In dieser Zeit haben sie viele schöne Augenblicke erlebt. Neben dem Aufstieg der SG Crostwitz in die Landesklasse blickt Felix Gärtner besonders auch auf das Pokalspiel gegen die Profi-Mannschaft des FSV Zwickau zurück, wo er zugleich in der Startelf der Crostwitzer gestanden hatte. Für seinen Bruder Gabriel bleiben verschiedene Duelle in der Landesklasse in Erinnerung. Eines der schönsten Erlebnisse allerdings bleibt für ihn auch die letztjährige Europeada in Kärnten, wo er sich mit der Sorbischen Mannschaft die Bronzemedaille gesichert hatte.

Jan Bogusz

Auswärtssieg nach verrückter Schlussphase

Blau-Weiß Zschachwitz – SG Crostwitz 3:4 (3:1)

Aufstellung SGC: Králíček – B. Ziesch, F. Ziesch, Sentiwan, Hausch (33. Kreuz (90. Mark)), L. Gärtner (74. Graf), M. Gärtner, G. Gärtner, Mattick (33. Matjeschk), Bogusz (62. C. Handrick), Müller

Der Fußball hat seine eigenen Regeln. Das hat sich am Sonnabend in Zschachwitz, am Rande Dresdens wieder einmal gezeigt. Über dieses verrückte Spiel wird man in Crostwitz sicherlich noch lange reden.


In den ersten Minuten des Spiels waren die Crostwitzer wahrscheinlich noch mit dem Kopf in der Kabine. Die Anfangsphase verschliefen sie nämlich völlig. Die Fehler der Gäste türmten sich nur so. Schon in der ersten Minute lag der Ball im Netz - das 2:0 folgte in der dritten Minute. Auch danach gab es noch einige gute Möglichkeiten das dritte oder vierte Tor zu erzielen. Beim SGC klappte gar nichts. Zahlreiche individuelle Fehler und falsche Abstände luden die Hausherren zu vielen Möglichkeiten ein. Als sich die Crostwitzer allmählich ins Spiel fanden, hatten sie durch Maximilian Gärtner die erste Chance, seinen Schuss wehrte der Torwart jedoch ab. Doch nur wenige Minuten danach bekam erneut M. Gärnter nach einer Ecke den Ball am Strafraumrand und brachte ihn direkt im Tor zum 1:2 unter (14.). Das Spiel war jetzt offen und beide Teams erspielten sich fast im Minutentakt Chancen - die Hausherren die hochwertigeren. Mit ihrem direkten und schnellen Spiel hatte die Crostwitzer Defensive ihre Schwierigkeiten. Immer wieder verhinderte Petr Králíček mit guten Aktionen weitere Tore. In der 24. Minute war er jedoch nach einem Schuss aus 20 Metern chancenlos und Zschachwitz erhöhte den Spielstand auf 3:1. Darauf reagierte der unzufriedene SGC-Trainer Pavel Runt mit einem Doppelwechsel. Doch auch das brachte nicht viel. Die Crostwitzer gingen äußerst wütend und unzufrieden in die Halbzeit. Der Start in den zweiten Durchgang gelang den Crostwitzern besser und sie hatten sofort große Chancen auf den Anschlusstreffer. Zunächst scheiterte Bogusz nach einer Flanke vom rechten Flügel mit dem Kopf, danach wehrte der Torwart einen starken Freistoß von Gabriel Gärtner ab. Die letzte Viertelstunde des Spiels kann an Verrücktheit kaum übertroffen werden. Nach einem Freistoß verlängerte Müller den Ball auf Franz Matjeschk, der ihn aus kurzer Distanz ins Tor schoss und damit bei den Crostwitzern wieder Hoffnung weckte (80.). Die Mannschaft aus Zschachwitz hatte aber zahlreiche Möglichkeiten das Spiel mit dem vierten Tor vorzeitig zu entscheiden – was allerdings nicht gelingen wollte. Der Schiedsrichter zeigte wegen mehrerer Verletzungen und Unterbrechungen eine Nachspielzeit von sieben Minuten an. In der 93. Minute wurde Matjeschk im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeter und dem Verteidiger die Ampelkarte. Müller legte sich den Ball hin und brachte ihn zum Ausgleich im Tor unter. Doch noch war nicht Schluss. In der letzten Minute der Nachspielzeit spielte Müller im Strafraum Matjeschk an, welcher das runde Leder am Torwart vorbei in den Käfig zur 3:4 Führung schob (97.). Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel zum verrückten Sieg für die SGC ab.

Dass die Crostwitzer dieses Spiel noch gewinnen würden, damit hatte sicherlich niemand gerechnet. Bei aller Freude über den Sieg müssen die Crostwitzer in den nächsten Spielen jedoch deutlich besser verteidigen und die vielen individuellen Fehler abstellen. Für die Moral allerdings, sowie natürlich auch für die Tabellensituation, war dieser kuriose Sieg enorm wichtig.

Maximilian Gärtner

Spannendes Derby ohne Sieger

Königswarthaer SV – SG Crostwitz 2:2 (1:0)

Aufstellung SGC: Králíček – L. Gärtner, Sentiwan, F. Ziesch, Hausch, Matjeschk (67. Graf), M. Gärtner, G. Gärtner, Mattick, Bogusz, Müller

Am Sonnabend fand in Königswartha ein weiteres Derby statt, für die SGC bereits das dritte in Folge. Beide Mannschaften haben in der bisherigen Saison erst sieben Punkte gesammelt. Deshalb wollten die beide voll punkten und die Abstiegsplätze verlassen. In den Reihen der Königswarthaer spielen mit Patrick Wocko, Dirk Scholze und Nico Katzer auch drei sorbische Spieler. Die Gäste aus Crostwitz wollten aus einer stabilen Defensive agieren und so den Königswarthaern wenig Platz bieten. Daher hatten die Gastgeber von Anfang an mehr Spielanteil. Sie versuchten immer wieder durch agile Offensivspieler mit Tempo Chancen auszuspielen. Dennoch erspielten sich beide Teams anfangs kaum Möglichkeiten. Die Crostwitzer schossen sich nach einem Missverständnis den Ball fast selbst ins Tor, Torhüter Králíček konnte die Situation allerdings in letzter Sekunde klären. Nach einer halben Stunde zeigten sich die Crostwitzer auch erstmals im Strafraum des Gegners und schossen aufs Tor, Franz Matjeschk traf aber nur das Außennetz. Obwohl sich die Königswarthaer auch nicht viele Chancen herausspielen konnten, fiel kurz vor der Halbzeit dennoch das 1:0 für die Hausherren. Nach einem langen Ball konnten die Crostwitzer nur in die Mitte köpfen, wo Danny Gärtner stand. Der Königswarthaer schoss aus 18 Metern aufs Tor und der Ball schob sich unter den Händen des Torwarts in den Käfig (41.) - eine unglückliche Aktion für die Gäste. Doch in die zweite Halbzeit startete die SGC besser und mutiger. In der 53. Minute spielten sich die Crostwitzer einen Freistoß schnell über den rechten Flügel heraus. Nach einer Flanke von Lucian Gärtner knallte Michael Müller das runde Leder ins obere Eck zum 1:1. Jetzt drängten die Crostwitzer auf ein weiteres Tor. Zunächst scheiterte Maximilian Gärtner aus kurzer Distanz am Torwart. Danach hob der eingewechselte Alwin Graf den Ball aus kurzer Distanz knapp übers Tor. Das Spiel wurde allmählich offener und auf dem Rasen entwickelte sich ein heißer Kampf um jeden Ball. Die Abwehr der Crostwitzer verteidigte in dieser Phase gut und aktiv und bot der Heimmannschaft nur wenig Verwertbares. Kurz vor Spielende erzielten die Crostwitzer sogar die Führung. Erneut wurde L. Gärtner eingesetzt und flankte auf Müller. Den Schuss von Müller aber wehrte der Torwart vor Jan Bogusz ab, welcher den Ball ins Netz zur 1:2 Führung schob (74.). Die Crostwitzer versuchten, den Vorsprung über die Zeit zu bringen, doch der Druck des Gastgebers stieg noch einmal. Nach einem Freistoß von der linken Seite konnten die Crostwitzer den Ball nicht richtig klären und Henning Nowotny schoss in der 90. Minute den Ausgleich - 2:2. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Am Ende erreichten die Crostwitzer nur das Remis. Dennoch ist das Ergebnis fair, wobei beide Mannschaften mit dem Punkt nicht wirklich zufrieden sein können. Zur Crostwitzer Kirmes kommt am kommenden Sonntag die Mannschaft aus Dresden Striesen zu Besuch.

Maximilian Gärtner

Vielen Dank an die Wenzel Transport GmbH für die neue Ausstattung unserer Ersten Männermannschaft

Die SG Crostwitz bedankt sich herzlich bei Wenzel Transport GmbH für die großzügige Unterstützung bei der Beschaffung von neuen Trikots und Trainingsanzügen für unsere erste Männermannschaft.
Wir schätzen die langjährige Partnerschaft mit der Wenzel Transport GmbH und sind stolz, sie als zuverlässigen Sponsor zu haben.
Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Weiteres Derby für sich entschieden

Hoyerswerdaer FC – SG Crostwitz 1:2 (1:1)

Aufstellung SGC: Králíček – Mark, F. Ziesch, Kreuz, Hausch, L. Gärtner, M. Gärtner, G. Gärtner, Mattick (58. Matjeschk), Müller (78. Handrick (92. Wenzel)), Bogusz (90. Graf)

Am siebten Spieltag folgte für die Crostwitzer ein weiteres Kreisderby gegen den Hoyerswerdaer FC. Die Gastgeber haben in den bisherigen Spielen acht Punkte gesammelt. Die Crostwitzer wollten an die jüngsten Ergebnisse anknüpfen und den Anschluss zu den Mannschaften über dem Abstiegsstrich erreichen. Beide Mannschaften brauchten etwas Zeit, bevor sie sich ins Spiel fanden. Die Crostwitzer versuchten immer wieder Jan Bogusz und Damian Mattick in Szene zu setzen. Doch oftmals klärte der Torwart der Hausherren riskante Situationen. Auch der HFC hatte anfangs Schwierigkeiten. Deshalb sahen die Zuschauer in den ersten 20 Minuten kaum nennenswerte Chancen. In der 27. Minute war es dann aber so weit: Michael Müller sieht im Strafraum Maximilian Gärtner, der den Torhüter ausspielt und den Ball zum 1:0 ins Netz schiebt. Die Hausherren versuchten sofort zu reagieren, doch den Schuss aus 20 Metern wehrte Petr Králíček ab. Besonders durch die Standards strahlten die Hoyerswerdaer immer wieder Gefahr aus, dennoch konnten sie diese nicht verwerten. Kurz vor der Halbzeit jedoch entschied sich der Schiedsrichter für einen fragwürdigen Elfmeter für die Hausherren. Martin Hoßmang verwandelte ihn und glich aus (45.).

In die zweite Halbzeit startete die SGC besser. Dennoch erspielten sich die Gäste aber keine klaren Torchancen. Die Hausherren hatten nach Fehlern in der Zuordnung der Crostwitzer Defensive zwei große Chancen zum 2:1, doch Králíček reagierte doppelt glänzend und hielt die Crostwitzer damit im Spiel, bis sie in der 71. Min. wieder jubeln konnten. Lucian Gärtner wurde auf dem rechten Flügel geschickt und flankte in den Strafraum, wo sein Bruder Maximilian das runde Leder auf Franz Matjeschk verlängerte. Der Horkaer schob den Ball ohne große Probleme in den rechten Winkel zum 1:2. Die Hausherren erhöhten in der letzten Viertelstunde den Druck auf die Abwehrreihe der SGC, doch die Gäste verteidigten konzentriert und erlaubten nur wenige Möglichkeiten. Lediglich noch einmal hatten die Hoyerswerdaer eine gefährliche Aktion, nach einer Flanke schoss Hoßmang den Ball aber zu zentral aufs Tor. So pfiff der Schiedsrichter das Spiel zum Derbysieg für die SGC ab. Mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen haben die Crostwitzer wieder den Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle gefunden. Nächste Woche erwartet die SGC das dritte Derby in Folge, und zwar in Königswartha.

Maximilian Gärtner

100. Punktspiel für Lucian Gärnter und Jan Bogusz im Trikot der SGC

Am vergangenen Sonntag hat der Vorstand der SG Crostwitz vor dem Derby gegen SV Post Germania Bautzen Lucian Gärtner und Jan Bogusz den Pokal für das 100. Punktspiel im Crostwitzer Trikot überreicht.

Der 24-jährige Gärtner ist ein wichtiger Spieler der ersten Elf in Crostwitz. Auf der rechten Seite rast er jedes Spiel rauf und runter, manchmal als Verteidiger, manchmal eher offensiver, als Mittelfeldspieler. So bedient er auch oft die Angreifer mit guten Flanken.

Ein wichtiger Stürmer für die SGC ist der 25-jährige Jan Bogusz. In den Abwehrreihen der Gegner weckt der Crostwitzer immer Angst und ragt dort mit seiner guten Technik heraus, seinem Abschluss, aber auch mit seiner Statur. Neben hundert Spielen hat Bogusz auch schon 32 Tore für die SGC erzielt. So hat er der SGC mit seinen Treffern bereits zahlreiche Punkte gesichert.

L. Gärtner hatte schon frühzeitig für die SGC seine Fußballschuhe gebunden und dort auch alle Jugendklassen durchschritten. Sein erstes Spiel hatte der Crostwitzer 29.04.2017 gegen die Reserve des FC Neugersdorf. „Ich fühle mich tief mit der Mannschaft verbunden, ich habe hier viele Freunde und fußballerisch kann ich mich hier gut weiterentwickeln“, betonte er. In der Landesklasse hat er mit der ersten Crostwitzer Mannschaft schon viele Erfahrungen gesammelt und sich mit starken Konkurrenten in der Liga gemessen. Außerdem trainiert er in der aktuellen Saison die Crostwitzer D-Jugend, der er dabei sein Wissen weitergeben kann.

Auch Bogusz hat angefangen in Crostwitz Fußball zu spielen. Einer seiner ersten Trainer war sein Vater Edward, welcher einige Jahre die Crostwitzer Jugend trainierte. In der C-Jugend begab sich Bogusz nach Kamenz, um sich auf höherem Niveau weiter zu entwickeln. Im Laufe der A-Jugend kehrte er aber wieder zurück und arbeitete sich über die zweite Mannschaft in die erste Auswahl. Schon seit der Aufstiegssaison in die Landesklasse 2015 /­ 16 streicht Bogusz seine Fußballschuhe für die erste Mannschaft des SGC. Sein Debüt feierte Bogusz 15.11.2015 gegen Hochkirch in der Kreisoberliga.

Auch in der Winterpause jagen beide begeistert in der Halle nach dem Ball. So konnten sie schon oft mit den Crostwitzern den Pokal lokaler Turniere, wie TCM und CDU, gewinnen. Die Europeada in Kärnten war zweifellos eines der größten Erlebnisse für sie. Bogusz hat als Stürmer der Sorbischen Mannschaft sogar 3 Mal ins Tor getroffen. Gärtner gehörte als Rechtsverteidiger zur Startelf. In Kärnten gewannen beide mit der sorbischen Mannschaft die Bronzemedaille.

Hoffentlich bleiben beide munter und gesund um für die SG Crostwitz noch viele Punkte und Tore zu sammeln.

Text: Maximilian Gärtner und Jan Bogusz; Foto: Veronika Gärtner

Verdienter Punkt im Derby

SG Crostwitz – SV Post Germania Bautzen 1:1 (1:0)

Aufstellung SGC: Kraliček – Mark, F. Ziesch, Kreuz, Hausch, L. Gärtner, M. Gärtner, G. Gärtner, Mattick, Bogsuz, Müller (78. Matjeschk)

Am Sonntag kam es in Crostwitz zum Kreisderby gegen die SV Post Germania aus Bautzen. Die Gäste wurden in der vergangene Saison Kreismeister und stiegen in die Landesklasse auf. Im Vorfeld des Spiels wurden Jan Bogusz und Lucian Gärtner vom SGC-Vorstand anlässlich ihres hundertsten Punktspiels geehrt.

Die Crostwitzer wollten das gute Gefühl aus dem Sieg der vergangenen Woche mitnehmen und weitere Punkte sammeln.
Doch der Start ins Spiel gelang den Bautznern besser. Immer wieder setzten sie sich über die Flügel durch und kombinierten gefährlich in den Strafraum. Besonders über Standards kamen die Gäste zu guten Chancen. Diese verteidigte aber die Abwehr der SGC um Felix Ziesch gut. Nach einer halben Stunde meldeten sich auch die Crostwitzer mal vor dem Tor der Post Germania. Den Schuss von Jan Bogusz wehrte der Gästetorhüter an die Latte ab, von der er auf den Kopf von Michael Müller sprang, der ihn aber über das Tor köpfte. Doch die SGC erspielte sich in dieser Phase viele Chancen. Eine davon führt zur Führung. Nachdem die Crostwitzer vor ihrem eigenen Strafraum den Ball erobern, verlängert Müller auf Bogusz. Der Crostwitzer setzt sich gegen den Verteidiger durch, spielt den Torwart aus und schiebt den Ball ins Tor zum 1:0 (44.). Bei diesem Zwischenstand pfiff der Schiedsrichter das Spiel zur Halbzeit ab.

Anfang der zweiten Halbzeit hatten die Crostwitzer eine gute Möglichkeit die Führung zu erhöhen. Erneut wurde Bogusz auf den Weg geschickt. Doch diesmal scheiterte er am Torwart. Bei einer weiteren Chance setzte sich Bogusz auf der Grundlinie gut durch und spielte auf L. Gärtner im Strafraum ab, der den Ball aber nicht richtig traf. Wie so oft im Fußball, rächt sich sowas: nach einer Flanke vom rechten Flügel nimmt Felix Stöltzner den Ball gut herunter und bringt ihn aus 16 Metern im Tor zum Ausgleich unter (62.). Die Gäste hatten in dieser Phase mehr Spielanteil. Doch zu klaren Chancen kamen sie gegen gut organisierte Crostwitzer nicht. Den Hausherren bietet sich oft Raum zum Kontern, diese Möglichkeiten spielten sie aber zu kompliziert und unklar aus. Bemerkenswerte Chancen erspielten sich beide Mannschaften nicht mehr.
So pfiff der souveräne Schiedsrichter das faire Derby zum verdienten Punkt für beide Seiten vor der Kulisse von 290 Zuschauern ab. Mit vier Punkten befindet sich die SGC in der frühen Phase der Saison immer noch im Keller der Tabelle.

Am kommenden Sonnabend begeben sich die Crostwitzer zu einem weiteren Derby nach Hoyerswerda.

M. Gärtner

Dank an Schneider-Versicherungsmakler e.K.: Neue Trainingsanzüge für unsere B-Junioren

Der Sportverein SG Crostwitz freut sich, seinen langjährigen Sponsor, Schneider-Versicherungsmakler e.K., für die großzügige Unterstützung bei der Anschaffung brandneuer Trainingsanzüge für unsere B-Junioren zu danken. Wir möchten alle Mitglieder und Freunde der SG Crostwitz dazu ermutigen, Schneider-Versicherungsmakler e.K. bei ihren Versicherungsbedürfnissen in Betracht zu ziehen. Seine Unterstützung ist ein Beispiel für die positiven Auswirkungen der Partnerschaften zwischen Sponsoren und unserem Verein.

Vielen Dank, Carsten Schneider, für Ihre großzügige Spende und Ihre anhaltende Unterstützung!

Schneider-Versicherungsmakler e.K.
E-Mail
Telefon

Ein herzliches Dankeschön an unsere großartigen Sponsoren!

Der Sportverein SG Crostwitz möchte heute die Gelegenheit nutzen, um unseren Sponsoren zu danken, die es ermöglicht haben, dass unsere D- bis F-Jugend in neuen, schicken Trainingsanzügen auflaufen kann!

Unser Dank geht zuerst an die AIB Bautzen und Berufsbetreuer Sandro Petzold für ihre großzügige Unterstützung. Ohne euch wäre dieses tolle Outfit für unsere jungen Talente nicht möglich gewesen.
Außerdem möchten wir uns bei unseren weiteren vier anonymen Unterstützern bedanken, die im Stillen einen wichtigen Beitrag geleistet haben.

Vielen Dank, eure Unterstützung bedeutet uns viel!
D-Jugend
E-Jugend
F-Jugend

Im Gedenken an unseren Freund Paul Schneider

Unglaublich traurig waren wir, als uns vor einigen Tagen die Nachricht erreichte, dass unser Freund Paul nicht mehr unter uns ist. Er bereicherte unseren Sportverein Crostwitz nicht nur mit seinen vielen Toren, sondern auch mit seiner Art. Mit Paul konnte man über alles reden, gern und oft gemeinsam lachen. Aus seiner Fröhlichkeit, Offenheit und seiner positiven Einstellung konnten wir als Mannschaft viel schöpfen. Schon in den Jugendklassen hob er sich von Fußballern gleichen Alters deutlich hervor und konnte mit seiner Geschwindigkeit und Technik am Ball die Zuschauer begeistern. Deshalb verwundert es nicht, dass Paul schon frühzeitig das Trikot der ersten Mannschaft der SG Crostwitz trug. Schnell wurde er zu einem festen Bestandteil unserer Gemeinschaft – Teil der SGC-Familie. Wie so oft im Mannschaftssport reicht aber nicht nur das reine sportliche Talent. Was Paul besonders hervorhob war sein Eifer, nämlich zu kämpfen bis zum Schluss, bis es heißt „Raz, dwaj, tři – dobyli”. Mit dieser Motivation begab er sich in jedes Spiel, egal wie der Gegner heißt. Und genau das machte seinen Erfolg aus, der in vielen Medaillen und Pokalen zum Ausdruck kam. Vor allem am Erhalt der Landesklasse unserer 1. Mannschaft hatte er großen Anteil. Ob Niederlage, ob Sieg, gemeinsam durch alle Phasen zu schreiten – das verband uns alle! Kürzlich im Spiel zum hundertsten Jubiläum von Sokoł Ralbitz-Horka war er erstmals auch für die Sorbische Mannschaft angetreten. Persönlich freute ich mich, dass ich jetzt auch hier mit meinem Angriffspartner auf dem Rasen stehen konnte.

Paul oder auch „Šnajdi“ oder „Space“, wie ihn viele nannten war immer ein ehrlicher, höflicher und ebenso guter Zuhörer, war aktiv und engagiert, vor allem auch im Räckelwitzer und Crostwitzer Jugendclub. Ständig hat man ihn mit vielen Freunden an der Seite gesehen. Im Gedächtnis bleibt uns seine besondere Art und all die schönen Augenblicke, die wir mit ihm verbinden. Allen Familienangehörigen, Verwandten und Freunden sprechen wir im Namen der SG Crostwitz unser tiefes Beileid aus.

Gott der Herr gebe dir die ewige Ruhe und das ewige Licht möge dir leuchten. Ruhe in Frieden.

Wir tragen dich für alle Zeiten in unseren Herzen, Paul!
  • 18. April 2024
    Niederlage für Crostwitzer im Derby
    Am vergangenen Sonntag konnten sich die Fans bei herrlich sonnigem Wetter auf das Derbyspiel in der Landesklasse freuen, denn der Hoyerswerdaer SV 1919 kam nach Crostwitz.

    SG Crostwitz - Hoyerswerdaer SV 1919 1:2 (0:2)
  • 07. März 2024
    Bilder der Begegnung SG Crostwitz - SV Wesenitztal
  • 28. Februar 2024
    Zu Gast auf der Berlinale
    Eine kleine Delegation unserer SGC wurde zur diesjährigen Berlinale, dem wichtigsten Filmfestival Deutschlands, eingeladen - und ein Kurzfilm über uns im Rahmen des Filmes "Elf Mal Morgen" gezeigt.
  • 28. Februar 2024
    Niederlage beim Tabellenführer
    Die Favoritenrolle am Sonnabend in Niesky war klar zugeordnet. Die Hausherren haben in der Tabelle schon einige Punkte Vorsprung und hatten das Hinrundenspiel in Crostwitz klar für sich entschieden. Dennoch wollten die Crostwitzer an die jünsgten Ergebnisse anknüpfen und die Hausherren so lange wie möglich ärgern
  • 23. Januar 2024
    Wintertrainingslager erneut in Tschechien durchgeführt
    Die Fußballer der ersten sowie zweiten Mannschaft der SG Crostwitz hatten am vergangenen Wochenende ihr Wintertrainingslager in Tschechien durchgeführt. Wie schon die vergangenen Jahre verweilten sie auch dieses Jahr wieder in Bedřichov.
  • 21. Dezember 2023
    Neuer Bandensponsor im Sportzentrum Jednota
  • 15. Dezember 2023
    Gelungene Weihnachtsfeier
    Am 08. Dezember fand die Weihnachtsfeier der SG Crostwitz 1981 e.V. statt. Es war eine festliche Veranstaltung, die alle in die richtige Stimmung für die bevorstehenden Feiertage versetzt hat.

    Ein großes Lob und Dankeschön geht an die Bäckerei Gärtner für die köstliche Pizza. Ebenso möchten wir dem Biohof Schmole unseren Dank aussprechen, der uns mit einem leckeren Schwein versorgt hat.

    Die Weihnachtsfeier war nicht nur eine Gelegenheit, um gemeinsam zu feiern, sondern auch eine schöne Möglichkeit, die Gemeinschaft innerhalb unseres Vereins zu stärken. Es war schön zu sehen, wie sich Mitglieder miteinander austauschten und gemeinsam eine besinnliche Zeit erlebten.
  • 17. Juli 2023
    Im Gedenken an unseren Freund Paul Schneider
    Unglaublich traurig waren wir, als uns vor einigen Tagen die Nachricht erreichte, dass unser Freund Paul nicht mehr unter uns ist. Er bereicherte unseren Sportverein Crostwitz nicht nur mit seinen vielen Toren, sondern auch mit seiner Art. Mit Paul konnte man über alles reden, gern und oft gemeinsam lachen. Aus seiner Fröhlichkeit, Offenheit und seiner positiven Einstellung konnten wir als Mannschaft viel schöpfen. Schon in den Jugendklassen hob er sich von Fußballern gleichen Alters deutlich hervor und konnte mit seiner Geschwindigkeit und Technik am Ball die Zuschauer begeistern. Deshalb verwundert es nicht, dass Paul schon frühzeitig das Trikot der ersten Mannschaft der SG Crostwitz trug. Schnell wurde er zu einem festen Bestandteil unserer Gemeinschaft – Teil der SGC-Familie. Wie so oft im Mannschaftssport reicht aber nicht nur das reine sportliche Talent. Was Paul besonders hervorhob war sein Eifer, nämlich zu kämpfen bis zum Schluss, bis es heißt „Raz, dwaj, tři – dobyli”. Mit dieser Motivation begab er sich in jedes Spiel, egal wie der Gegner heißt. Und genau das machte seinen Erfolg aus, der in vielen Medaillen und Pokalen zum Ausdruck kam. Vor allem am Erhalt der Landesklasse unserer 1. Mannschaft hatte er großen Anteil. Ob Niederlage, ob Sieg, gemeinsam durch alle Phasen zu schreiten – das verband uns alle! Kürzlich im Spiel zum hundertsten Jubiläum von Sokoł Ralbitz-Horka war er erstmals auch für die Sorbische Mannschaft angetreten. Persönlich freute ich mich, dass ich jetzt auch hier mit meinem Angriffspartner auf dem Rasen stehen konnte.

    Paul oder auch „Šnajdi“ oder „Space“, wie ihn viele nannten war immer ein ehrlicher, höflicher und ebenso guter Zuhörer, war aktiv und engagiert, vor allem auch im Räckelwitzer und Crostwitzer Jugendclub. Ständig hat man ihn mit vielen Freunden an der Seite gesehen. Im Gedächtnis bleibt uns seine besondere Art und all die schönen Augenblicke, die wir mit ihm verbinden. Allen Familienangehörigen, Verwandten und Freunden sprechen wir im Namen der SG Crostwitz unser tiefes Beileid aus.

    Gott der Herr gebe dir die ewige Ruhe und das ewige Licht möge dir leuchten. Ruhe in Frieden.

    Wir tragen dich für alle Zeiten in unseren Herzen, Paul!

Die SG Crostwitz bedankt sich bei seinen Sponsoren

ADZ Personal
Allianz Ronald Kretschmar
AOK Sachsen/Thüringen
Autohaus Lutherhöhe
Balsam-Haus, Apotheke
Bau- und Möbeltischlerei Krause
Bauhof Bensch
BHG Kamenz
bmp Wenk
Bobke Heizung Sanitär Solar
Christoph Mikwauschk
Dachdeckerfirma Andreas Rachel
ELDAKON GmbH
Elektroservice Spitank
Europart
ewag kamenz
Fa. Taxi und Bus Robel
Garten- und Landschaftsgestaltung Baumschule und Binderei Rißmann
Getränke Wetzlich
Green System GmbH
Hentschel Werbung
Holz- und Bautenschutz Stefan Kubasch
Komplett-Dach Wittichenau GmbH
Land- und Forstwirtschaftsbetrieb GbR Mirko und Thomas Wenzel
Landschaftsbau Helbig
Landskron Brauerei Görlitz
Longhorn
Mafa Maler Gruttke
Malermeister Marcus Lange
Mercedes Benz, Niederlassung Dresden Kesselsdorf
mobilplus Systemhaus GmbH
NEBASTO Marmor & Granit
NUCK Veranstaltungen - Getränke - Zelte und Planen
Ofen- und Kaminbau Krahl
Ostsächsische Sparkasse Dresden
R.TEC - Großhändler rund um Rad und Reifen
Sanitär, Bauklempnerei, Heizung - Florian Scholze
Schiebschick & Bjarsch GmbH
Serbske Nowiny im Domowina-Verlag GmbH, Bautzen
Sorabia Bau GmbH
TGAutohandel
Wenzel Transport GmbH
YellowFox GmbH
Zimmerermeister Peter Krahl
Zur Linde, Hotel und Gasthof Lehndorf
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet eigene Cookies und Technologien externer Dienstleister. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Bei diesen Techniken können personenbezogene Daten gesammelt werden. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden welche Dienste/­­Anbieter Ihre Daten erhalten dürfen. Sie können Ihre Auswahl später jederzeit auf unserer Seite Datenschutz im dort bereitgestellten Formular ändern/­­widerrufen.