SJ Chrósćicy 1981 z. t.
SG Crostwitz 1981 e.V.
Navigation
  • Landesklasse
    1. Mannschaft
    24.02.2024, 13:00 Uhr
    FV Eintracht Niesky
      :  
    SG Crostwitz 1981 e.V.
    2:0
  • 1.Kreisliga (A)
    2. Mannschaft
    25.02.2024, 14:00 Uhr
    SpG Frankenthal/­Germania Bischofswerda/­BFV 3.
      :  
    SG Crostwitz 1981 e.V. 2.
    3:2
  • 1.Kreisliga (A)
    A-Junioren
    03.03.2024, 10:30 Uhr
    SV Liegau-Augustusbad
      :  
    SpG SG Crostwitz /­​ SG Nebelschütz /­​ DJK Sokol Ralbitz/­​Horka
    -:-
  • 1.Kreisliga (A)
    B-Junioren
    02.03.2024, 11:00 Uhr
    Arnsdorfer FV
      :  
    SpG SG Crostwitz /­​ DJK Sokol Ralbitz/­​Horka
    -:-
  • 2.Kreisliga (B)
    E-Junioren
    02.03.2024, 09:30 Uhr
    SG Crostwitz 1981 e.V.
      :  
    DJK Blau-Weiß Wittichenau
    -:-
  • 1.Kreisliga (A)
    F-Junioren
    15.03.2024, 17:30 Uhr
    TSV Pulsnitz 1920 1.
      :  
    SG Crostwitz 1981 e.V.
    -:-

13. November 2023
 

Serie beendet

Radeberger SV – SG Crostwitz 2:0 (0:0)

Aufstellung SGC: Králíček – Mark, F. Ziesch (46. Sentiwan), B. Ziesch, Kreuz, L. Gärtner (85. Graf), M. Gärtner, G. Gärtner, Matjeschk, Bogusz (69. C. Handrick), Müller (78. Mattick)

Am Sonnabend begaben sich die Crostwitzer nach Radeberg mit dem klaren Ziel ihre Serie ungeschlagener Spiele weiter auszubauen. Doch schon im Vorfeld war klar, dass es ein harter Kampf wird. Zu Beginn des Spiels konzentrierten sich beide Mannschaften besonders aufs Verteidigen. Das Mittel der Wahl beider Teams fürs Offensivspiel waren lange Bälle, die allerdigns meist beim Gegner landeten. Gefahr brachten Standards sowie weite Einwürfe - was an dem kleinen Kunstrasen lag, auf dem gespielt wurde. Die SGC wehrte alle Angriffe ab und verhinderte so Gegentore. Erstmals meldeten sich die Crostwitzer durch einen Freistoß im Spiel. Nachdem der Torwart eine lange Flanke durchrutschen ließ konnte Klemens Mark den Ball per Kopf nicht im Tor platzieren. Eine weitere gute Chance hatte Gabriel Gärtner, dessen Freistoß der Gästetorhüter parieren konnte. Das Spiel änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht – durch Standards entstanden Chancen. Dann sprang der Ball Sebastian Ziesch aus kurzer Distanz unglücklich an die Hand – und der Schiedsrichter zeigte ihm daraufhin die zweite Gelbe und damit die Ampelkarte, so dass die Crostwitzer fortan in Unterzahl spielen mussten. Den folgenden Freistoß hielt Petr Králíček hervorragend. Kurz danach entstand eine weitere Szene, über die sich die Crostwitzer ärgerten: als der Ball einem Crostwitzer auf die Schulter fiel, entschied der Schiedsrichter plötzlich auf Elfmeter - die Verwunderung als auch Verärgerung war groß. Bürger verwandelte den Strafstoß zum 1:0 für Radeberg (69.). Die Crostwitzer versuchten noch auszugleichen, bleiben gegen die souveräne Defensive der Hausherren allerdings harmlos. Nach einem individuellen Fehler erzielten die Gastgeber in der Schlussphase noch das zweite Tor (83.). Mit dieser Niederlage wurde eine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen für die Crostwitzer beendet. Ärgerlich, dass ein klassisches „0:0 – Spiel“ durch den Schiedsrichter zum Nachteil der Crostwitzer entschieden wird.
Zurück zur Übersicht
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet eigene Cookies und Technologien externer Dienstleister. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Bei diesen Techniken können personenbezogene Daten gesammelt werden. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden welche Dienste/­­Anbieter Ihre Daten erhalten dürfen. Sie können Ihre Auswahl später jederzeit auf unserer Seite Datenschutz im dort bereitgestellten Formular ändern/­­widerrufen.